VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Strafe Stories

Ungekürzte Lesung mit Ferdinand von Schirach

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,00 [D]* inkl. MwSt.
€ 20,20 [A]* | CHF 25,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8445-2877-0

Erschienen:  05.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Was ist Wahrheit? Was ist Wirklichkeit? Wie wurden wir, wer wir sind?

Ferdinand von Schirach beschreibt in seinem neuen Buch "Strafe" zwölf Schicksale. Wie schon in den beiden Titeln "Verbrechen" und "Schuld" zeigt er, wie schwer es ist, einem Menschen gerecht zu werden und wie voreilig unsere Begriffe von "gut" und "böse" oft sind.

Ferdinand von Schirach verurteilt nie. In ruhiger, distanzierter Gelassenheit und zugleich voller Empathie erzählt er von Einsamkeit und Fremdheit, von dem Streben nach Glück und dem Scheitern. Seine Geschichten sind Erzählungen über uns selbst.

Gelesen von Ferdinand von Schirach.

(4 CDs, Laufzeit: 4h 22)

Das ZDF - Heute Journal über Ferdinand von Schirach zum Filmbeitrag

Der rbb über Ferdinand von Schirach zum Filmbeitrag

Ferdinand von Schirach (Autor)

Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschien von ihm im Herbst 2017 unter dem Titel »Die Herzlichkeit der Vernunft« ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge.


Ferdinand von Schirach (Sprecher)

Ferdinand von Schirach, geboren 1964 in München, arbeitet seit 1994 als Anwalt und Strafverteidiger in Berlin. Zu seinen Mandanten gehören Industrielle, Prominente, Angehörige der Unterwelt und ganz normale Menschen. Mit seinem Debüt »Verbrechen« gelang ihm 2009 auf Anhieb der Durchbruch als literarischer Autor.

26.08.2018 | 20:00 Uhr | Hamburg

Lesung und Klavierkonzert
mit Malakoff Kowalski
Eintritt: ab 33 €

weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Elbphilharmonie, Großer Saal
Platz der Deutschen Einheit
20457 Hamburg

Weitere Informationen:
FKP Scorpio
22767 Hamburg

06.09.2018 | 20:00 Uhr | Frankfurt am Main

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main
Westendstr. 43
60325 Frankfurt am Main

24.11.2018 | 20:00 Uhr | Hannover

Lesung und Gespräch
Eintritt: ab 33 €

weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Theater am Aegi
Aegidientorplatz 2
30159 Hannover

Weitere Informationen:
Hannover Concerts
30169 Hannover

Hörbuch CD, 4 CDs, Laufzeit: 262 Minuten

ISBN: 978-3-8445-2877-0

€ 18,00 [D]* | € 20,20 [A]* | CHF 25,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen:  05.03.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Können wir wirklich (be)werten, was gut und/oder böse ist?

Von: Eva Fl. Datum: 03.04.2018

https://wasliestdu.de/mitglied/evafl

Mit diesem Hörbuch schildert Ferdinand von Schirach zwölf sehr unterschiedliche Schicksale, bei denen man immer wieder merkt, dass man nicht direkt in gut bzw. böse einteilen kann. So wird von den unterschiedlichsten Gerichtsfällen berichtet, da wären beispielsweise mit „der Taucher“ ein womöglich autoerotischer Unfall, wohingegen es in „die falsche Seite“ um einen möglichen Mord geht.

Bücher von Ferdinand von Schirach habe ich schon gelesen, ein Hörbuch seiner Bücher war mir bislang noch nicht untergekommen, was nun endlich der Fall sein sollte. Gelesen wird es von ihm selbst, was mir wirklich gut gefallen hat. Er hat einen sehr angenehmen, ruhigen und sachlichen Erzählstil, der die Geschichte erst einmal völlig frei von einer Wertung lässt.

Wo vielleicht andere Sprecher mehr betonen, tut er dies nicht – und es tut auch überhaupt nicht Not, denn es ist gut so, wie er dies alles spricht, was auf keinen Fall eintönig ist. Man muss ja der Schilderung zuhören, was man auch wirklich sehr gespannt tut. Diese sind durchaus abwechslungsreich, manchmal hat man vielleicht gleich selbst eine Ahnung wie sich hier welche mögliche Tat abgespielt hat, wie ein Tatablauf doch ganz anders war. Und manchmal liegt man dann vielleicht doch auch ganz falsch.

So merkt man beim Hören, wie normal es für einen doch sonst sehr einsamen Menschen sein kann, wenn er seine Puppe wie seine Frau zuvorkommend behandelt – und wie andere Menschen sich daran gestört fühlen, obwohl es sie ja nicht wirklich betrifft. Alles in allem zeigt Ferdinand von Schirach hier wirklich gut auf, wie man nicht direkt entschieden kann, wer hier gut oder böse gehandelt hat.

Mir hat dieses Hörbuch wirklich gut gefallen, die Art und Weise wie er spricht hat mir gut gefallen, man ist wirklich sehr gespannt auf die Geschichten, die einen doch in gewisser Weise teilweise fassungslos zurück lassen. Ich werte nicht inhaltlich, was in den Geschichten passiert ist, sondern die Umsetzung von Ferdinand von Schirach – und die finde ich sehr gelungen.

Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Rezension: Strafe

Von: x.mariereads Datum: 23.07.2018

https://xmariereads.wordpress.com/

Mein zweites Buch von Ferdinand von Schirach und ein weiteres Buch von ihm, dass ich in kürzester Zeit verschlungen habe und das mir sehr gut gefallen hat. Ferdinand von Schirach erzählt in 12 Kurzgeschichten von unterschiedlichen Schicksalen und regt den Leser zum Nachdenken über gut und böse, über Schuld und Strafe an.

Die Sammlung der Kurzgeschichten zeigt unterschiedlichste Facetten von Strafen und auch Schuld spielt in diesem Buch wieder eine Rolle. Die Kurzgeschichten werden zwar mit nüchternen Worten, jedoch gleichzeitig auch einfühlsam geschrieben. Der Autor leitet den Leser durch den ungeschmückten Schreibstil in keine Richtung, sondern lässt viel Spielraum für eigene Gedanken. Manche Enden der Geschichten sind nicht komplett eindeutig und bleiben definitiv noch eine Weile im Kopf nach dem Lesen.

Ich möchte definitiv noch weitere Bücher von Ferdinand von Schirach lesen und hoffe, dass mich alle weiteren Bücher auch so begeistern können.

Das Buch „Schuld“ von ihm hat mir ein bisschen besser gefallen, da mich die Geschichten mehr bewegt und berührt haben, dennoch ist auch „Strafe“ ein sehr empfehlenswerters Buch.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Ein Schirach eben

Von: Alfred Westermann aus Detmold Datum: 03.04.2018

Buchhandlung: Buchhaus am Markt GmbH

Gerade durch Ferdinand von Schirachs sachliche Distanz ist der Leser gefordert, seine eigene Meinung und Beurteilung zu finden. Es scheint, als ließe er den Leser mit der Bewertung allein und doch ist gerade das der Weg zu persönlicher Betroffenheit. Wie schon zuvor wieder eine gelungene Sammlung von Shortstorys, facettenreicher als mancher Roman, fesselnder als mancher Krimi. Sehr lesenswert.

"Es gibt kein Verbrechen und keine Schuld (...), aber es gibt eine Strafe"

Von: Markus Felsmann aus Köln Datum: 03.01.2018

Buchhandlung: Buchladen Neusser Straße

Tolle Stories, auf den Punkt erzählt. Ich schätze die sprachliche Klarheit und narrative Verknappung von STRAFE sehr. Überzeugender als so mancher Roman!

Voransicht

  • Weitere Hörbücher des Autors