VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Revier der schrägen Vögel Ein neuer Fall für Kommando Abstellgleis
Roman

Kommando Abstellgleis ermittelt (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,00 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-58572-6

NEU
Erschienen: 16.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die Ermittler-Einheit von Kommissarin Anne Capestan ist wieder da. Sie hat sich um einen neuen schrägen Vogel bereichert, einen Polizisten, der sich für D’Artagnan, den Helden des Romans Die drei Musketiere von Alexandre Dumas hält. Und wieder wird der Truppe der Ausrangierten ein besonders pikanter Fall übertragen: Ein Mord auf offener Straße, das Opfer war ein hohes Tier bei der Polizei –und Anne Capestans Ex-Schwiegervater. Das bringt Anne gleich mehrfach in Schwierigkeiten. Denn wie soll sie es ihrem Exmann beibringen, wenn sie eigentlich nie mehr mit ihm sprechen will? Und das ist nur der Auftakt einer Mordserie …. Wieder löst die Truppe auf unkonventionelle Weise die verzwickten Fälle, und es offenbaren sich private und behördliche Verstrickungen, deren Aufdeckung der neuen Führungsriege von 36, Quai des Orfèvres äußerst unangenehm sind …

»Spaß und Krimi passen gut zusammen, wenn Sophie Hénaff am Werk ist. Ein Krimi mit Augenzwinkern.«

Der Standard (25.11.2017)

ÜBERSICHT ZU SOPHIE HÉNAFF

"Frischer Wind im Krimigenre (...) Humor und gute Laune im Überfluss, ohne dabei die eigentliche Ermittlung aus den Augen zu verlieren. Ein Genuss." Metronews

Kommando Abstellgleis ermittelt

Eine Kommissarin, die eigentlich vom Dienst suspendiert wurde, löst mit ihrer Truppe - allesamt ausgemusterte Mitarbeiter - wider Erwarten und zum Ärger der Vorgesetzten doch den einen oder anderen Fall...

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sophie Hénaff (Autorin)

Sophie Hénaff, geboren 1972, ist Journalistin, Übersetzerin und Autorin. Ihre humoristische Kolumne in der französischen Cosmopolitan hat eine riesige Fangemeinde. Das Revier der schrägen Vögel ist der zweite Band der Serie um Kommissarin Anne Capestan und ihre Brigade der verkrachten Existenzen.

»Spaß und Krimi passen gut zusammen, wenn Sophie Hénaff am Werk ist. Ein Krimi mit Augenzwinkern.«

Der Standard (25.11.2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Französischen von Katrin Segerer
Originaltitel: Rester Groupés
Originalverlag: Albin Michel, Paris 2016

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-58572-6

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: carl's books

NEU
Erschienen: 16.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Revier der Abgeschobenen

Von: Das Echo vom Alpenrand Datum: 26.11.2017

https://derachentaler.de

Anne Capestan, Leiterin der Brigade Abstellgleis, ist sich durchaus bewußt was es mit dem erst kürzlich geschaffenen Revier auf sich hat. Hierhin werden alle diejenigen abgeschoben, denen es in er ein oder anderen Form gelungen ist, sich den Unwillen ihrer Vorgesetzten zuzuziehen. Im Grunde genommen ist die ganze Abteilung eine Farce und entsprechend ist die Stimmung auf dem Tiefpunkt. Dies ändert sich abrupt, als sie zu einem bizarren Mordfall gerufen werden. Auch wenn es sich hierbei um eine weitere Schikane handelt, wollen sie sich keine Blöße geben und beginnen umgehend mit ihren Ermittlungen. Dabei müssen sie sich, mangels bewilligter Hilfsmittel, auf ihre Kreativität verlassen, die ihnen aber stets einen Vorsprung vor den rivalisierenden Brigaden verschafft. Und so ist es kein Wunder, dass sie auch ihren zweiten Fall auf bewundernswerte Art und Weise in Rekordzeit lösen.

Fazit
Eine überaus unterhaltsame Kriminalparodie, die locker über einen tristen Wintertag hinweghilft.

Wieder geht es um einen ganz speziellen Fall, der kein Netz, aber dafür einen doppelten Boden für die bunte Truppe bereithält

Von: buecherkatertee Datum: 26.11.2017

www.buecher-kater-tee.de

Im „Revier der schrägen Vögel“, geleitet von Anne Capestan, treffen Polizist*innen aufeinander, die in anderen Dienststellen nicht (mehr) erwünscht sind. In dieser Gruppe trifft nun einerseits Not auf Elend, tragen doch alle irgendwelche seelischen Verwundungen wegen dem, was ihren Abschiebungen zu Anne vorhergegangen ist, mit sich. Es treffen aber auch kuriose Persönlichkeiten aufeinander, die sich, nachdem sie sich in der ersten Geschichte von Sophie Henaff zusammengerauft haben, in mancherlei Hinsicht gut ergänzen.

Wieder geht es um einen ganz speziellen Fall, der kein Netz, aber dafür einen doppelten Boden für die bunte Truppe bereithält: Der ehemalige Schwiegervater von Anne Capestan wurde auf offener Straße ermordet. Dieser Mord ist offensichtlich Teil einer Serie. Annes Truppe ist gefordert, mit vollem Einsatz nicht nur den Tod, sondern auch diverse Vorgeschichten des Ex – Schwiegervaters und der anderen Mordopfer zu recherchieren. Auf den ersten Blick scheint es nicht zu helfen, dass die bunte Gruppe aussortierter Polizisten im Verlauf der Geschichte um weitere kuriose Gestalten verstärkt wird.

Sophie Henaff zeichnet nicht nur ein Sammelsurium „interessanter“ Figuren, sie bringt auch tiefere Einblicke in das Privatleben ihrer Ermittler*innen. Dass Anne zum Mord an ihrem Ex – Schwiegervater ermittelt führt sie auch wieder zu Begegnungen mit ihrem Ex – Ehemann, der sie schmählich im Stich ließ, als ihre Karriere vor die Wand gefahren war..


Unser Freund und Gastrezensent Björn Björnsen hat, ebenso wie ich, das Revier der schrägen Vögel von Sophie Henaff gelesen. Da Björn schon vom Vorgänger aus Henaffs Feder (Kommando Abstellgleis) erst auf den zweiten Blick erwischt wurde, hatte er einigen Gesprächsbedarf, als es um den nun vorliegenden zweiten Band ging. Im Folgenden gibt es nun, natürlich mit Björns Erlaubnis, ein Protokoll unseres per Internetnachrichtendienst geführtes Gespräch:

Björn: Hi Klaus Klausen! ����⭐Hat dir das Buch _Das Revier der schrägen Vögel_ eigentlich wirklich gefallen? Also ich habe jetzt 220 Seiten gelesen und hätte schon mehrfach damit geliebäugelt es bei Seite zu legen ��

Klaus: Ja, es hat einen Unterhaltungswert, wenn es nicht logisch, zwingend und immer spannend sein muss. Wenn es als Humoreske betrachtet werden kann, in der Überzeichnungen und Skurrilität dazugehören, kann es als französische Literatur gelten gelassen werden. ��
Björn: Ich würde ja nicht behaupten, dass Literatur schlecht wäre. Nur gefallen tut mir diese nicht so besonders.

Klaus: Ja. Das dachte ich mir. Teil eins fandest du auch nicht gut. Ist aber auch mit den Thrillern, die sonst bei dir stehen, nicht zu vergleichen.
Björn: Kommando Abstellgleis fand ich schon ok. Ich finde jedoch hier die Charaktere wirklich etwas überzeichnet…und es sind so unglaublich viele. Von denen jeder einzelne eine ganz eigene und natürlich abstrakt lustige Geschichte hat. Und die Welt ist weiterhin ein Dorf und jeder Fall hat natürlich immer direkt mit den handelnden Personen zu tun. Hier gleich mit Mehreren.

Klaus: Yepp. Na ja, das ist aber auch ein besonderer Reiz an Henaffs Figuren.
Björn: Kurz vor Schluss noch ne Prügelei mit Fußball-Hooligans… Wenn man es als Satire nimmt ist es irgendwie gut ��

Klaus: Das ist allerdings der Teil, der mir am besten gefallen hat.
Björn: …und das alles an Weihnachten… Es hat dir am Besten gefallen? Wegen der Ratte oder dem Musketier?

Klaus: Beide hatten etwas. Und das hinterher alle nebeneinander hocken und ihre Blessuren pflegen. Cool.
Björn: Du alter Romantiker �� Alt natürlich nicht biologisch zu verstehen. Also so etwa 20 Seiten habe ich noch.

Klaus: Yepp. Teambilding auf rustikale Art. Eine Überraschung hat sie übrigens noch noch. ��
Zwei Stunden später, Klaus schreibt Björn noch einmal an:

Klaus: Naaaa?
Björn: Deine Worte haben mich milde gestimmt… Das Revier der schrägen Vögel ist ein schönes Buch mit witzigen Pointen und einem ganz und gar überraschenden Ende ����

Klaus: Hihi. Ist es für dich Ok, wenn ich unseren Dialog für die Rezension verwende?
Björn: Bügelweltmeister + �� + �� + �� = Vive la France ���� Das wäre ja eine gute Sache mit der Rezension ☝��

Klaus: Cool. Ich schicke sie dir zu, wenn fertig. Zum Ergänzen und Lästern.
Björn: Okidoki

Tage später:

Björn: Hallo Klaus! Meine Mutter finden den zweiten Teil von Sophie Henaff übrigens ganz großartig…

Der Verlag Carl`s Books hat sich auf die Fahne geschrieben, ungewöhnliche Bücher zu veröffentlichen. Mit dem Revier der schrägen Vögel ist das wieder eindrucksvoll gelungen. Die skurrilen Gestalten in Sophie Henaffs (Krimi-)Geschichten muss man wohl mögen, aber wenn .. dann!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin