Die Nachbarin

Thriller – »Ein aufsehenerregendes Spannungsdebüt!« The Guardian

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

SIE KANN DICH HÖREN. SIE KANN DICH SEHEN.
SIE KANN SICH NEHMEN, WAS DIR GEHÖRT.

In Lexies Leben scheint alles perfekt: Sie liebt ihren Freund Tom, die beiden planen eine Familie, und sie wohnen in einem eleganten Apartment mitten in London, das keine Wünsche offen lässt. Doch Lexies Idylle trügt. Wenn sie allein ist, lauscht sie den Geräuschen aus der Nachbarwohnung. Und stellt sich dabei das mondäne Leben ihrer Nachbarin vor ...

Harriet führt ein ausschweifendes Leben voller wilder Partys, ihr Leben ist ein Abenteuer. Nur selten gesteht sie sich ein, wie unglücklich sie in Wahrheit ist. Sie wünscht sich einen Freund wie Tom. Sie möchte das Leben ihrer Nachbarin Lexie. Und sie ist bereit, alles zu tun, damit dieses Leben ihr gehört ...

»Brillant, tiefgängig und hoch spannend.«

BRIGITTE (12. Oktober 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Sybille Uplegger
Originaltitel: Through the wall
Originalverlag: Avon
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-58080-0
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Leserstimmen

Menschen werden zu Figuren im Theaterstück

Von: Newspaper

06.01.2021

Inhalt: „SIE KANN DICH HÖREN. SIE KANN DICH SEHEN. SIE KANN SICH NEHMEN, WAS DIR GEHÖRT. In Lexies Leben scheint alles perfekt: Sie liebt ihren Freund Tom, die beiden planen eine Familie, und sie wohnen in einem eleganten Apartment mitten in London, das keine Wünsche offen lässt. Doch Lexies Idylle trügt. Wenn sie allein ist, lauscht sie den Geräuschen aus der Nachbarwohnung. Und stellt sich dabei das mondäne Leben ihrer Nachbarin vor ... Harriet führt ein ausschweifendes Leben voller wilder Partys, ihr Leben ist ein Abenteuer. Nur selten gesteht sie sich ein, wie unglücklich sie in Wahrheit ist. Sie wünscht sich einen Freund wie Tom. Sie möchte das Leben ihrer Nachbarin Lexie. Und sie ist bereit, alles zu tun, damit dieses Leben ihr gehört ...“ Schreibstil/Art: Durch den abwechselnden Perspektivenwechsel wirkt diese Story der beiden Hauptprotagonistinnen Harriet und Lexie zwar relativ lebhaft, modern und gefällig aber leider seeehr zäh. Viele Infos werden immer und immer wieder wiederholt. Außerdem fiel es mir anfangs schwer die beiden auseinanderzuhalten. Ich musste mir hin und wieder den Klappentext anschauen um auf die schnelle zu wissen, wer wer ist. Die Darstellung der Charaktere sowie dessen Wohnort, gefiel mir wiederum. Fazit: Diese Geschichte als Thriller zu betiteln halte ich leider für falsch. Durch die oftmals wiederholendenden Handlungen, zog sich die Spannung extrem. Anhand des Prologs hat man relativ schnell eine Ahnung wer von den beiden in der Klapse endet, somit ist die Geschichte verhältnismäßig schnell erzählt, da man sich den ungefähren Ausgang der Geschichte denken kann. Die Message, dass das Leben anderer - dank Social Media- gar nicht so perfekt ist, wird auch immer wieder durchgekaut. Außerdem nervte mich der extreme Kinderwunsch von Lexie, da sich bei ihr fast alles nur darum drehte. Nüchtern gesehen fehlte mir einfach der Thrill, deshalb ist es für mich eher ein Spannungsroman mit ein wenig Drama zum Schluss. Positiv hervorheben möchte ich die Idee und den Fokus auf die beiden Leben. Neid, Eifersucht und Stalking ist und bleibt ein ernstes Thema. Gut gemeinte 3 Sterne …

Lesen Sie weiter

Man will immer das was der andere hat, auch wenn alles nur Schein ist

Von: Lisa von World_of_a_booklover

19.12.2020

I N H A L T Ein luxuriöser Apartment-Komplex, indem man die Vorteile der Anonymität genießt. Hier kennt man sich nicht. So auch die Nachbarinnen Lexie und Harriet, die sich einzig über die Geräusche durch die geteilte Wand kennen. Lexie wohnt mit ihrem wundervollen Freund Tom zusammen, plant mit diesem die Gründung einer Familie, ist lebensfroh und glücklich. Harriet ist erfolgreiche Komponistin, feiert nicht selten mit ihren zahlreichen Freunden und lebt ihr Leben wie es ihr gefällt. So scheint es zumindest, denn Lexie wünscht sich eigentlich mehr wie ihre selbstbewusste Nachbarin zu sein. Wohingegen Harriet ihre Abende viel lieber mit einem liebevollen Mann wie Tom verbringen würde … und sie scheut sich nicht, sich das Leben ihrer Nachbarin zu holen. . R E Z E N S I O N Für mich persönlich ist das Buch kein Thriller, wie auf dem Cover angegeben, sondern eher ein spannender Roman. In der Kategorie gefiel es mir aber sehr gut. ‚Die Nachbarin‘ ist das Debüt von Caroline Corcoran. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Bereits in den ersten Kapiteln konnte Corcoran mich mit einigen, vielleicht etwas derben, Szenen catchen. Das Buch startet mit einem Ausschnitt der Gegenwart, der natürlich nichts verrät, jedoch aber sehr neugierig macht auf den Verlauf der Geschichte, denn das Buch arbeitet genau wieder auf diesen Moment hin. Insgesamt umfasst das Buch einen Zeitraum von über einem Jahr, wobei die Kapitel immer mit dem jeweiligen Monat gekennzeichnet sind. Die Kapitel haben auch eine sehr angenehme Länge, genau passend für: Ach, eines schaff´ ich noch. Wie oben schon erwähnt, hätte ich mir für einen Thriller etwas mehr Spannung und Nervenkitzel gewünscht. Die wenigen interessanten Szenen diesbezüglich, beispielsweise Harriets Geheimnis, fielen dann auch etwas lasch aus. Nichtsdestotrotz habe gerne weitergelesen und war auch gefesselt von der Geschichte. Erzählt wird entweder aus Lexies oder Harriets Sicht, die alle beide gut detailliert dargestellt wurden, und vor allem die Dynamik des Perspektivwechsels fand ich großartig. Es ist erstaunlich wie sehr die Sozialen Medien das Bild von Personen verfälschen können, eine Scheinwelt erschaffen oder generell die riesige Diskrepanz zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung. Denn eigentlich haben Beide große Päckchen mit sich rumzutragen, die auch viel im Buch thematisiert werden. Unteranderem geht es um toxische Beziehungen, Depression, seelischen Missbrauch und vieles mehr. Die Idee der Geschichte fand ich interessant und für mich war nach dem Lesen des Klappentextes auch schnell klar: Dieses Buch möchte ich lesen. Ich war gefesselt beim Lesen, kam gut voran und hab teilweise sogar sehr mitgefühlt. Mit am besten gefiel mir aber das Ende, das ich so nicht erwartet hätte. Als spannender Roman, mit toller Geschichte und super Charakter-Dynamik gibt von mir eine klare Leseempfehlung für Leser, die beim Begriff Thriller etwas flexibler sind und 4,5/ 5 * . Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Caroline Corcoran arbeitet als selbstständige Lifestyle- und Kulturredakteurin. Sie hat für einige der wichtigsten Online- und Printmagazine und Zeitungen in Großbritannien geschrieben. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn auf der Halbinsel Wirral im Norden Englands. Zuvor hat sie 13 Jahre in London gewohnt. Sie konnte ihre Nachbarin durch die dünnen Wände ihrer Wohnung stets hören, doch getroffen haben sich die beiden nie – ein kurioser Umstand, der sie zu diesem packenden Thriller inspirierte. Die Nachbarin ist ihr erstes Buch bei Heyne.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Spannend.«

Freundin (12. August 2020)

»Gänsehaut-Garantie.«

Neue Welt für die Frau (02. September 2020)

»Das Buch wird Seite um Seite spannender… Man sieht seine Nachbarin plötzlich mit ganz anderen Augen.«

Niederbayern TV, Tina Bauer (15. Oktober 2020)

»Die Nachbarin liest sich, als klebe man selbst mit dem Auge am Türspion. (…) Ein intensives Buch, das der Leserin oder dem Leser ganz nebenbei die oberflächlichen Selbstinszenierungen unserer Gegenwart vor Augen führt.«

Badische Zeitung, Stephanie Streif (05. September 2020)

»Ein spannungsgeladener Psychothriller.«

Belgischer Rundfunk (14. September 2020)

»Wenn Wände Ohren bekommen und Frauen zu stalkenden Furien werden – ein spannendes Debüt, das den Zeitgeist einfängt.«

Sonntag Express Köln (09. August 2020)

»Ein packender Thriller.«

Münsterländische Tageszeitung (17. November 2020)

»Die Nachbarin sorgt wirklich für Gänsehaut: Wie leicht kann man sich in das Leben eines anderen schleichen, Misstrauen säen und Vertrauen zerstören? (...) Hochspannend!«

Radio Euroherz (23. September 2020)

»Ein aufsehenerregendes Spannungsdebüt voller Neid, Stalking, Gaslighting und Kontrollsucht.«

Guardian (03. Juni 2020)

»Von der ersten bis zur letzten Seite spannend.«

Daily Mail (03. Juni 2020)

»Ein temporeicher, kluger und aufschlussreicher Blick auf unser heutiges Leben.«

Sun (03. Juni 2020)

»Ein grandioser Thriller voller unvorhersehbarer Wendungen.«

RED (03. Juni 2020)

»Macht extrem süchtig!«

Stylist (25. Juli 2019)