Die Tochter der Hexe

Roman

eBook epubNEU
13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Bathcomb, England, im Jahr 1628. Fassungslos muss die junge Bess Hawksmith mit ansehen, wie ihre Mutter als Hexe hingerichtet wird. Doch damit nicht genug, die Hexenjäger sind auch hinter ihr selbst her. Verzweifelt vertraut sich Bess dem geheimnisvollen Gideon Masters an, von dem man hinter vorgehaltener Hand munkelt, er sei ein Schwarzmagier. Und tatsächlich zwingt Gideon Bess zu einem dunklen Pakt ... Dorset im Jahr 2007: Bess hat sich in der ruhigen Ortschaft Matravers ein neues Leben aufgebaut. Dank ihrer Kräutermischungen und homöopathischen Heilkünste ist sie bei den Einheimischen hoch angesehen. Keiner ahnt, dass die freundliche, attraktive Frau in Wahrheit eine unsterbliche Hexe ist. Bis Bess eines Tages von den finsteren Mächten ihrer Vergangenheit eingeholt wird.


Aus dem Englischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: The Witch's Daughter
Originalverlag: Corsair
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23237-5
Erschienen am  11. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Hexenjagd durch die Epochen

Von: AMJ BookWorld

13.03.2019

Bathcomb, England, im Jahr 1628. Fassungslos muss die junge Bess Hawksmith mit ansehen, wie ihre Mutter als Hexe hingerichtet wird. Doch damit nicht genug, die Hexenjäger sind auch hinter ihr selbst her. Verzweifelt vertraut sich Bess dem geheimnisvollen Gideon Masters an, von dem man hinter vorgehaltener Hand munkelt, er sei ein Schwarzmagier. Und tatsächlich zwingt Gideon Bess zu einem dunklen Pakt ... Dorset im Jahr 2007: Bess hat sich in der ruhigen Ortschaft Matravers ein neues Leben aufgebaut. Dank ihrer Kräutermischungen und homöopathischen Heilkünste ist sie bei den Einheimischen hoch angesehen. Keiner ahnt, dass die freundliche, attraktive Frau in Wahrheit eine unsterbliche Hexe ist. Bis Bess eines Tages von den finsteren Mächten ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Die Geschichte wird halb und halb erzählt, teilweise als Tagebucheintrag, die in der jetzigen Zeit spielen, aber auch aus der Erzähler – Perspektive in verschiedenen Zeitepochen. Da mich die Geschichten und Legenden um Hexen und ihre Verfolgungen in ihren Bann gezogen haben, war es ein Muss dieses Buch zu lesen. Es beschreibt das Werk, die Handlungsweise und Leben einer Hexe aus Sicht der verfolgten Frauen bzw. Hexen. Die Hauptfigur Bess ist mir schnell ans Herz gewachsen. Es wird sehr gut beschrieben, wie sie mit ihrem Leben als Hexe und in den jeweiligen Epochen der Erzählung, umgeht. Ich selbst habe mit ihr mitgelitten, als sie im 17ten Jahrhundert viele erschütternde Erlebnisse hinnehmen musste und wie beispielsweise die Verleumdung, Bezichtigung ihrer Mutter – eine Kräuterkundige und Hebamme – eine Hexe zu sein, die Verhandlungen und letztendlich auch deren Hinrichtung. Bess macht eine große Wandlung, vom scheuen Bauernmädchen zur willensstarken Frau durch – was mich sehr beeindruckt hat. Und doch macht sie, in jeglichen Epochen doch immer wieder Fehler, was ihre Gefühle und die Einsamkeit betreffen – was sie allerdings sehr menschlich macht. Das Buch darf nicht als rein Historische Geschichte angesehen werden, denn das ist sie nicht. Ja, die Handlung spielt zu einem Großteil im 17ten Jahrhundert, aber ohne diesen Teil würde man vieles in Bess Leben und ihres Verhalten nicht verstehen. Wieso sie so skeptisch zu fremden Menschen ist, keinerlei Beziehungen aufbaut und versucht allein zu sein. Dieses Verhalten haben viele Ereignisse in ihrer Jugend, in der Zeit der Hexenverfolgung, ihren Ursprung. Letztendlich konnte ich dieses Buch nicht aus den Händen legen und wollte wissen wie es weiter geht mit Bess und ob sie es schafft ihrer Vergangenheit doch noch den Rücken zu kehren und frei zu sein. Ich kann es euch nur ans Herz legen.

Lesen Sie weiter

Rezension "Die Tochter der Hexe" von Paula Brackston

Von: sonesa.mue

08.03.2019

Rezension „Die Tochter der Hexe“ von Paula Brackston Inhalt: Bathcomb, England, im Jahr 1628. Fassungslos muss die junge Bess Hawksmith mit ansehen, wie ihre Mutter als Hexe hingerichtet wird. Doch damit nicht genug, die Hexenjäger sind auch hinter ihr selbst her. Verzweifelt vertraut sich Bess dem geheimnisvollen Gideon Masters an, von dem man hinter vorgehaltener Hand munkelt, er sei ein Schwarzmagier. Und tatsächlich zwingt Gideon Bess zu einem dunklen Pakt ... Dorset im Jahr 2007: Bess hat sich in der ruhigen Ortschaft Matravers ein neues Leben aufgebaut. Dank ihrer Kräutermischungen und homöopathischen Heilkünste ist sie bei den Einheimischen hoch angesehen. Keiner ahnt, dass die freundliche, attraktive Frau in Wahrheit eine unsterbliche Hexe ist. Bis Bess eines Tages von den finsteren Mächten ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Meine Meinung Das ist mein erstes Buch von der Autorin, das ich gelesen habe. Von der Schreibqualität war ich überzeugt, denn dieser war verständlich und schön zu lesen. Vor allem bin ich durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden, dieses finde ich wirklich gelungen. Der Aufbau des Buchs ist in Tagebuchform geschrieben, was mir persönlich gut gefallen hat, woran man sich jedoch gewöhnen muss und eventuell auch nicht jedem gut gefällt. Man lernt die Hauptprotagonisten Bess durch ihre Tagebucheinträge kennen und begleitet sie auf ihrem Weg von der Vergangenheit ins Jetzt. Das Buch ist unterteilt in Kapitel, die in Bess Vergangenheit und im Jetzt spielen. In der Vergangenheitsform lernt man Bess’ Familie kennen und erfährt wie sie zu einer Hexe wurde. Ebenfalls kommen einige Nebencharaktere vor, und wie es ist früher in einem kleinen Dorf gewohnt zu haben. Die Kapitel von Bess’ Vergangenheit fand ich spannend und gut recherchiert. Das Buch beinhaltet ernstere Themen, die gut beschrieben werden. Es geht von der Pest, zur Verwandlung als Hexe über Bess Arbeit als Ärztin in Kriegsgebieten bis zur Beziehung mit Gideon. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, jedoch für mich nicht immer alle zu 100% überzeugend. Fazit Das Buch hat von mir 4 von 5 Sternen bekommen, da ich es sehr spannend, gut geschrieben und sehr gut ausgearbeitet fand. Ich mochte den Schreibstil, das Cover und die Charaktere, besonders interessant fand ich wie sich Bess’ Leben in den 500 Jahren verändert hat und was sie alles erlebt hat. Wer sich jedoch unsicher ist, ob ihm Romane in Tagebucheinträgen gefallen, sollte sich erstmal eine Leseprobe durchlesen. Ein schönes Buch, für jeden der gerne Zeitreisen in frühere Zeiten unternimmt und sich für Hexen, Feen und Magie interessiert!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Paula Brackston ist Absolventin des MA-Kurses Creative Writing an der Lancaster University und ist Dozentin an der University of Wales, Newport. Ihre »Witch’s Daughter«-Romane landeten auf der New York Times-Bestsellerliste. Paula Brackston lebt mit ihrer Familie in Wales.

Zur AUTORENSEITE

Videos