VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mein italienischer Vater Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,00 [D] inkl. MwSt.
€ 16,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-29216-1

NEU
Erschienen:  10.09.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Ohne groß nachzudenken, bricht Laura auf nach Süditalien. Ihre Mutter ist gerade gestorben, ihre große Liebe zerbrochen. Jetzt will sie zu ihrem Vater, irgendwo muss es doch auf dieser Welt einen Ankerpunkt geben. Vor Jahren hat sie ihn zum letzten Mal gesehen, und mit ihrer Ankunft bringt sie alles durcheinander: Emilio sitzt im Rollstuhl, an seiner Seite Gianna, die ihn schon immer geliebt hat. Das Auftauchen der Tochter könnte ihr Glück zerstören. Schon bald nach ihrer Ankunft in der fremden Heimat stellt Laura fest, dass sie die ganze Wahrheit über ihre deutsch-italienische Familie noch lange nicht kennt.

»Der Debütroman der Münchner Autorin (…) macht melancholisch und glücklich gleichzeitig. Zart, aber eindrücklich erzählt er von Wurzeln, Heimat und Liebe, ohne je ins Kitschige zu schlingern. Wir hoffen auf Fortsetzung, denn Landsteiner hat einen feinen Blick für Menschen und Menschliches.«

PETRA (04.10.2018)

Anika Landsteiner (Autorin)

Anika Landsteiner, geboren 1987, absolvierte eine Ausbildung zur Schauspielerin mit Bühnenreife, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Zwei Jahre leitete sie das Magazin MUCBOOK in der Print- und Onlineredaktion, mittlerweile schreibt sie für verschiedene Zeitschriften, moderiert ihren Podcast „ÜberFrauen" und führt ihren mit dem ISARNETZ Blogaward ausgezeichneten Reiseblog „anidenkt.“. Die Autorin wohnt in München.

»Der Debütroman der Münchner Autorin (…) macht melancholisch und glücklich gleichzeitig. Zart, aber eindrücklich erzählt er von Wurzeln, Heimat und Liebe, ohne je ins Kitschige zu schlingern. Wir hoffen auf Fortsetzung, denn Landsteiner hat einen feinen Blick für Menschen und Menschliches.«

PETRA (04.10.2018)

»'Mein italienischer Vater' ist tiefgründig, poetisch und emotional; eine Familiengeschichte unglaublich sensibel geschrieben und wunderschön erzählt.«

Bloggerin ivybooknerd.com (10.09.2018)

»Anika Landsteiner packt in 'Mein italienischer Vater' all die Sehnsucht nach Italien in eine ganz wunderbare Geschichte, sodass man nur so durch die Seiten fliegt und in einem das dringende Bedürfnis wächst, direkt nach Italien zu reisen.«

Bloggerin Marina von nordbreze.de (10.09.2018)

»Bereits nach wenigen Seiten standen mir die Tränen in den Augen, aber ich konnte den Roman unmöglich wieder aus der Hand legen. Anika erzählt lebendig und rührend, gleitet aber nie ins Kitschige ab.«

Bloggerin 'ktxnka' auf instagram.com/ktxnka (10.09.2018)

10.11.2018 - 11.11.2018 | München

Lesung, Talk und Meet & Greet mit Anika Landsteiner im Rahmen der lit.Love - das Lesefestival der Verlage Blanvalet,
cbj, Diana, Der Hörverlag, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, Penguin Verlag und Random House Audio

Eintritt:
Tagesticket € 16,-
Wochenendticket € 29,-
jeweils zzgl. VVK-Gebühr

Lit.Love

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Verlagsgruppe Random House
Neumarkter Straße 28
81673 München

Tel. 089/4136-0, info@randomhouse.de

12.03.2019 | 20:00 Uhr | Schwabmünchen

Lesung mit Anika Landsteiner

Eintritt: € 10,- / Schüler, Studenten € 8,-
Kartenreservierung: 08232/ 71952

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Albert Schmid
Fuggerstraße 14
86830 Schwabmünchen

Tel. 08232/71952, info@buchhandlung-schmid.de

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-29216-1

€ 16,00 [D] | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

NEU
Erschienen:  10.09.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannender Unterhaltungsroman mit Tiefgang

Von: Dorothee Mürmann Datum: 16.10.2018

Anika Landsteiner beschreibt in ihrem Roman "Mein italienischer Vater" das Leben einer jungen Frau, die nach dem Tod der Mutter allein zurückbleibt - ohne Halt, Orientierung und Familie - lediglich mit einer Bleibe in München und vielen offenen Fragen. Sie begibt sich auf den Weg zu ihrem Vater, den sie und ihre Mutter vor vielen Jahren in seinem italienischen Heimatdorf in Apulien zurückließen. Ihr Kontakt zu ihm war spärlich. Sie lernt nicht nur ihren Vater von einer ganz anderen Seite kennen, sondern erfährt durch ihn viel von der Geschichte ihrer Eltern, Ungereimtheiten lösen sich auf und ganz nebenbei entdeckt sie ihre eigenen italienischen Wurzeln wieder.
Anika Landsteiner hat sich in ihrem Roman "Mein italienischer Vater" viel vorgenommen: Sie thematisiert nicht nur ein großes Thema, sie nimmt sich gleich mehrere große existentielle Themen wie Verlassen-werden, Tod, Trennung, Migrationshintergrund, Identitätssuche, Liebe, Zukunft und Vertrauen vor. Der Schmerz über den Verlust der Mutter, die frühe Trennung des Vaters, das Gefühl der Heimatlosigkeit sind spürbar Themen der jungen Generation. Landsteiner packt das Gefühlschaos ihrer Protagonistin Laura, ausgelöst durch den Tod der Mutter, in deren kleinen, schäbigen Fiat und setzt den Leser mitten rein. Gemeinsam mit ihr durchlebt man die Reise nach Apulien, die Begegnung mit dem Vater und Gianna, rätselt über eine mögliche Liebesbeziehung, tafelt im Familienrestaurant und atmet den Geruch des Meeres ein.
Hat man das Gefühl, hier setzt sich in aller Ruhe und etwas vorhersehbar ein Puzzlestein nach dem anderen zusammen, so schafft Landsteiner zur Mitte der Geschichte eine völlig unerwartete und spannende Wende....
Landsteiner schreibt in einer modernen, sehr schönen Sprache und bringt dem Leser/der Leserin die Hauptfigur Laura in kürzester Zeit emotional sehr nahe. Ein schöner, spannender und emotionaler Roman, den man, einmal begonnen, nicht aus der Hand legen möchte.

Italien pur

Von: eherz Datum: 16.10.2018

Das Buch startet melancholisch und trüb. Mutter gestorben, Freund weg...was nun. Die Hauptprotagonistin Laura möchte ihrem Leben eine Wendung geben und fährt spontan nach Süditalien um ihren Vater nach langer Zeit wieder zu besuchen. Ab hier entwickelt sich das Buch immer mehr zum Positiven und Laura blüht auf. Natürlich muss sie so einige Rückschläge einstecken, aber sonst wäre es ja auch langweilig ;-)
Die ganze Zeit hat man das Gefühl, man wäre selbst in Italien oder zumindestens erinnert man sich an den letzten Italien-Urlaub. Dieses Buch hilft dabei, seinem eigenen Alltagstrott zu entfliehen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin