Roter Mond

Roman

Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wir schreiben das Jahr 2048. Die Menschheit hat den Mond kolonisiert. Vor allem China hat sich große Pfründe gesichert. Für drei Menschen wird der Erdtrabant zum Schicksalsort: Fred Fredericks soll dort für die chinesische Science Foundation ein Kommunikationssystem installieren und wird Zeuge eines Mordes. Der chinesische Starreporter Ta Shu soll die Schönen und Reichen auf dem Mond interviewen und gerät in eine tödliche Intrige. Und Chan Qi, die Tochter des chinesischen Finanzministers, hat ihre ganz eigene Agenda. Als sie heimlich zur Erde zurückkehren will, setzt sie damit eine Kette von Ereignissen in Gang, die nicht nur Freds, Shus und ihr eigenes Leben bedrohen, sondern das Schicksal der gesamten Menschheit ...

»Kim Stanley Robinson ist einer der besten, weisesten und zukunftsträchtigsten Geschichtenerzähler unserer Zeit!«

The New Yorker

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Jakob Schmidt
Originaltitel: Red Moon
Originalverlag: Orbit
Paperback , Broschur, 624 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-32010-9
Erschienen am  12. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Entdecken Sie unsere neuen Science Fiction Bücher

Leserstimmen

Faszination Mond

Von: AV

03.12.2019

Das Buch liest sich zwar nicht schnell, es ist eher eins zum Genießen. Es gibt zwar eine Handlung, die sowohl politische Intrigen, als auch interessante und komplexe Charaktere bietet, der wahre Protagonist ist aber der Mond. Die vielzählige Beschreibungen der Mondlandschaften musste ich manchmal zweimal lesen, um sie mir wirklich gut vorstellen zu können. Ich bewundere den Autor, der diese unbekannte Welt mit so viel Faszination und Wissen, aber auch Vorstellungskraft beschrieben hat.

Lesen Sie weiter

Hüpfend auf dem Mond

Von: Myriade

22.11.2019

Ich habe schon eine Menge von Kim Stanley Robinson gelesen. Alle seine Bücher haben mir gefallen, weil sie wissenschaftlich gut recherchiert sind. In einem Roman über ein Generationenraumschiff zeigt er beachtliche Kenntnisse über isolierte ökologische Systeme, schreibt er über ein futuristisches Orchester so sieht man, dass er sich mit Musik beschäftigt hat. Es geht in seinen Romanen um viele verschiedene Wissenbereiche. Auch seine Geschichten sind gut aufgebaut, die Figuren detailreich gezeichnet. Es gibt nur ein „aber“: Spannung ist nicht wirklich seine Stärke. In diesem Buch hat er sich sichtlich bemüht seinen Spannungsbogen etwas zu straffen, etwas mehr Geschwindigkeit in die Handlung zu bringen. Ich finde es ist streckenweise gelungen, aber nicht durchgehend. Die Handlung als solche ist durchaus interessant: die Wege eines amerikanischen Quantentechnikers und einer chinesischen Revolutionärin, die die Tochter eines hohen Politikers ist, kreuzen sich auf dem Mond, der von Chinesen und Amerikanern besiedelt wurde. Es gibt einen Mord, eine Reihe von gegeneinander arbeitenden Gruppierungen, es kommt zum Fast-Zusammenbrechen der politischen Systeme in den USA und China, chinesische Geschichte und Organisationsstrukturen werden beleuchtet. Robinson hat auch eine poetische Seite: in diesem Band beschreibt er das Aufgehen der Erde vom Mond aus betrachtet und lässt dabei einen Dichterwettbewerb stattfinden. Auch die Beschreibung des Lebens auf dem Mond bei geringer Schwerkraft hat ihren Reiz. Es ist ein Buch, das ich gerne und mit Interesse gelesen haben. Es ist keines von den Büchern, die man die halbe Nacht durchliest, weil man sie nicht weglegen kann. Es unterliegt der Beurteilung der Leser*innen ob dies ein Fehler oder ein Vorzug ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kim Stanley Robinson wurde 1952 in Illinois geboren, studierte Literatur an der University of California in San Diego und promovierte über die Romane von Philip K. Dick. Mitte der Siebzigerjahre veröffentlichte er seine ersten Science-Fiction-Kurzgeschichten, 1984 seinen ersten Roman. 1992 erschien mit Roter Mars der Auftakt der Mars-Trilogie, die ihn weltberühmt machte und für die er mit dem Hugo, dem Nebula und dem Locus Award ausgezeichnet wurde. Kim Stanley Robinson lebt mit seiner Familie in Davis, Kalifornien.

kimstanleyrobinson.info

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Diese drei Romane sind mehr als atemberaubend! Jeder Bewohner des Planeten Erde sollte sie gelesen haben.«

Arthur C. Clarke über die Mars-Trilogie

„Niemand stellt sich so großen erzählerischen Herausforderungen wie Kim Stanley Robinson. Und niemand bewältigt sie so spielerisch.“

Iain Banks