ROOTS

Wie ich meine Wurzeln fand und der Kaffee mein Leben veränderte

(7)
Paperback
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mit dem Kauf dieses Buches spendest Du 1€ an nuruWomen e.V.!

Als Sara Nuru mit 19 Jahren als erste dunkelhäutige Kandidatin die Castingshow »Germany's Next Topmodel« gewinnt, steht sie plötzlich im Scheinwerferlicht, es folgen Jobangebote und Reisen um die Welt. Sara ist dankbar für die Chancen und den Erfolg, doch nach einigen Jahren beginnt die Tochter äthiopischer Einwanderer ihren Weg zu hinterfragen. Die Suche nach ihren Wurzeln führt sie immer wieder nach Äthiopien, wo sie als Botschafterin für »Menschen für Menschen« tätig ist. Durch die Gespräche mit den vielen starken Frauen dort findet auch Sara den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen und sich von den Erwartungen anderer zu befreien. Schließlich gründet sie mit ihrer Schwester Sali ein Social Business, nuruCoffee, und einen Verein, nuruWomen. Mit Mikrokrediten ermöglichen sie äthiopischen Frauen ein selbstbestimmtes Leben, eröffnen im Land ihrer Familie neue Perspektiven und können so etwas von dem zurückgeben, das ihre Eltern ihnen in der neuen Heimat Deutschland ermöglicht haben.

»In dem Buch erzählt sie ihre persönliche Geschichte und schreibt über das, was ihr wirklich wichtig im Leben ist.«

RTL Nord (22. Oktober 2019)

ORIGINALAUSGABE
In Zusammenarbeit mit Sarah Borufka
Paperback , Klappenbroschur, 272 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
mit farbigem Bildteil
ISBN: 978-3-442-14245-3
Erschienen am  14. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein spannender Einblick in das Leben der berühmten Unternehmerin

Von: Mias Anker

05.11.2020

Das Förmliche Das Buch liest sich leicht und angenehm. Die Kapitel sind unterschiedlich lang, aber in sich schlüssig und abgeschlossen. Zudem enthält das Buch mehrere Fotografien, die einen visuellen Einblick in Saras Leben geben und die Vorstellungskraft beim Lesen erhöhen. Der Inhalt Sara Nuru erzählt ihre Geschichte von Beginn an. Wie ihre Familie nach Deutschland floh, wie sie als das erste Schwarze Baby im Erdinger Krankenhaus geboren wurde, und wie sie in Bayern mit ihren Geschwistern aufwuchs. Die Einblicke ihrer Kindheit fand ich besonders interessant und haben mir immer wieder verdeutlicht, wie wichtig Sara ihre Familie ist. Mit dem Sieg bei Germany’s next Topmodel beschreibt Sara den Anfang ihrer Karriere und ihren weiteren Werdegang, der nicht immer linear verläuft. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, und wirkt trotz ihrer ehrlichen Worte freundlich und liebenswert. Ihre Entwicklung wird von Seite zur Seite immer spürbarer. Eben noch ein Model, wird sie später Unternehmerin und verkauft Kaffee. Äthiopien Am Buch besonders geschätzt habe ich Saras Bezug zu Äthiopien, dem Land, aus dem ihre Familie stammt. Mit den Jahren zieht es sie immer wieder dorthin, prägt und verändert sie. Ihr Wunsch, etwas Fundamentales zu bewirken wird so übermächtig, dass sie und ihre Schwester sich selbstständig machen, um Frauen in Äthiopien mit ihrem verkauften Kaffee Mikrokredite zu ermöglichen. Germany’s next Topmodel Natürlich hat mich Saras Erfahrung bei Germanys next Topmodel besonders interessiert, da die Show überhaupt der Grund ist, warum ich sie kenne. Damals schaute ich jede Folge und hoffte aus tiefstem Herzen, dass sie gewann. Ihre Perspektive zu lesen, fand ich sehr aufschlussreich. Die Passage bestätigte mir außerdem das, was ich ohnehin wusste: Im Fernsehen ist gefühlt alles geskriptet und viel zu überzogen dargestellt. Kritik An vielen Stellen fehlte es mir inhaltlich an Tiefe, so, wenn es beispielsweise um Rassismus ging. Sara merkt zwar an, dass sie in ihrem Leben glücklicherweise nicht viel Rassismus erlebt hat, geht meiner Meinung nach aber trotzdem zu wenig auf das Thema ein. Es wird nur hier und da mal angerissen, aber nicht weiter ausgeführt. Auch hat sie meiner Meinung nach viel zu wenig die Modelbranche kritisiert. Sie beschreibt nur einige harte Bedingungen, beispielsweise, dass Models als austauschbar gesehen werden und starken Druck haben, was ihre Maße angeht. Aber wie brutal es tatsächlich zugeht, erwähnt sie nicht. Ebenfalls sehr gestört hat mich ihr Bezug und ihre Ausführung zum Thema Körper. In einer Passage spricht sie darüber, wie sie und ihre Schwester in ein Abnehmcamp gehen, weil sie sieben Kilo zugenommen hat. Als Vorbild finde ich, dass es in ihrer Verantwortung liegt, keine ungesunden Werte zu vermitteln. Dennoch fand ich das Buch sehr lesenswert und wertvoll. Es ist keine übliche Biographie, sondern vielmehr die Geschichte eines jungen Mädchens, das seinen Weg geht und erfolgreich wird.

Lesen Sie weiter

Eine schöne Inspiration

Von: Miss Matthes

05.10.2020

Ich mag Biografien sehr gern. Sie lassen uns in neue Welten blicken, lehren uns durch die persönliche Perspektive neue Sichtweisen und zeigen, wie andere Menschen ihren Weg gegangen sind und welche Hürden und Freuden sie dabei erlebt haben. In "ROOTS" blickt Sara Nuru, ehemalige GNTM-Kandidatin, auf ihr bisheriges Leben als "Zuagroasde" und erklärt, wie sie Unternehmerin und Botschafterin wurde. Dabei zeigt sie mit ihrem Verein nuruWomen und ihrer Company nuruCoffee auf, wie sich unternehmerisches Denken mit Menschlichkeit verbinden lässt. Ihr Buch präsentiert auf wundervolle Weise, wie jeder Mensch für sich seinen Weg gehen kann - unabhängig vom Ausgangspunkt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sara Nuru wurde am 1989 in Bayern geboren und gewann 2009 bei Germany’s Next Topmodel den 1. Platz. Heute ist Sara ein erfolgreiches Model, als Vortragsrednerin deutschlandweit unterwegs und seit Jahren Botschafterin für Menschen für Menschen. 2017 gründete sie mit ihrer Schwester Sali das Food-Start-up nuruCoffee sowie ihren eigenen Verein nuruWomen, mit dem sie in Äthiopien – der Heimat ihrer Eltern und dem Ursprungsland des Kaffees – Frauen bei der Existenzgründung unterstützt.

Co-Autorin Sarah Borufka wurde 1983 in Fürth geboren. Studium der Filmwissenschaften in New Orleans, danach Arbeit in New York und Prag. Seit 2012 lebt sie in Berlin, wo sie als freie Journalistin und Autorin arbeitet.

Sarah Borufka
© Robert Rieger
Sara Nuru

Pressestimmen

»Nuru sprach über ihr Buch ›Roots‹, in dem sie den bemerkenswerten Weg ihrer Familie von Äthiopien nach Bayern beschreibt – und wie es ihr gelang, von Deutschland aus, die Heimat ihrer Eltern zu unterstützen.«

Süddeutsche Zeitung (21. Oktober 2019)

»Sehr sympathische Biografie.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (21. November 2019)

»Das Buch beschreibt den Weg des Models in ein sinnerfülltes Leben.«

Frau im Spiegel (09. Oktober 2019)

»Sehr sympathische Biografie.«

Westdeutsche Allgemeine (21. November 2019)

»Ihre Erfahrungen hat sie in einem sympathischen und ermutigenden Buch aufgeschrieben.«

Süddeutsche Zeitung (27. November 2019)

»Das Buch beschreibt den Weg des Models in ein sinnerfülltes Leben.«

Frau im Spiegel (09. Oktober 2019)