Das Haus in der Nebelgasse

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.

"Goga recherchiert akribisch, fühlt und denkt sich in die Zeit und den Schauplatz ein (…)."

Rheinische Post (10. März 2017)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35885-0
Erschienen am  09. Januar 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Faszinierende Reise in das geschichtliche London um 1900

Von: BuchBria aus Sondershausen

22.02.2019

Dieser wundervolle Roman schlummerte viel zu lange unbemerkt in meinem Bücherregal. Gelesen habe ich es jetzt endlich, da es für eine gemeinsame Leserunde ausgewählt wurde und im nachhinein bedauere ich es fast ein bisschen, dass ich damit so lange gewartet habe, denn es hat mich bereits nach den ersten Seiten mitgerissen und gefesselt bis zum Schluss. Matilda war mir auf Anhieb sympathisch, da sie für damalige Zeiten doch relativ selbstbewusst und modern auftrat. Das Verschwinden ihrer Lieblingsschülerin bereitete ihr Sorgen und so fing sie an Nachforschungen anzustellen, was von der Schulleitung überhaupt nicht gern gesehen war. Dennoch geht sie das Risiko ein, findet geheimnisvolle Spuren und Mithilfe ihrer liebenswürdigen Vermieterin, bei der sie sich immer wieder Ratschläge holt, sowie interessanten neuen Freunden, erfährt sie nach und nach Geschichtliches über das damalige London und natürlich das große Geheimnis über das Verschwinden des Mädchens. Der Schreibstil ließ sich großartig lesen und ich hatte fast das Gefühl, Matilda während ihrer Streifzüge durch die Stadt zu begleiten. Die Autorin beschreibt das alles so bildhaft, dass man es sich nur allzu gut vorstellen kann. Mich hat es unheimlich gefesselt und ich konnte es nur schwer zur Seite legen. Die Nebencharaktere Stephen Fleming sowie Matildas Vermieterin runden das Ganze perfekt ab, da sie über viel Lebenserfahrung verfügen und gleichzeitig hat man ständig das Bedürfnis mehr über sie zu erfahren. Natürlich begegnet Matilda noch einigen weiteren geheimnisvollen Menschen, über die ich aber gar nicht so viel erzählen möchte. Die muss sich jeder selbst erlesen. Mein Fazit: Ich sollte viel öfter historische Romane lesen, da es immer wieder bereichernd ist während des Lesens so viel Geschichtliches zu erfahren. Mich hat dieses Buch absolut begeistert und ich habe es von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen.

Lesen Sie weiter

Vielschichtig und spannend

Von: Lavendelknowsbest

28.12.2018

Mathilda ist Lehrerin auf einer Mädchenschule im London des Jahres 1900. Sie liebt es den Mädchen das eigenständige Denken beizubringen und geht in ihrer Tätigkeit voll auf. Als nach den Sommerferien ihre Lieblingsschülerin nicht mehr zum Unterricht erscheint und Mathilda eine eigenartige Postkarte erhält, macht sie sich zusammen mit dem Historiker Stephen auf die Suche. Dabei entdecken die beiden einige Geheimnisse und noch viel mehr... Mich reizte an diesem Buch vor allem das Setting in London zur Jahrhundertwende. Viele der Schauplätze des Romanes gibt es wirklich und so merkte man, wie gut die Autorin für ihren Roman recherchiert hatte. Dabei hat sie einen sehr lebendigen und bildhaften Schreibstil, der ein sehr gutes Bild der Zeit und den Londoner Straßen heraufbeschwor. Unsere Protagonistin Mathilda ist eine junge Frau, die als Lehrerin tätig ist und ihr fortschrittliches Denken an ihre Schülerin weitergibt. Sie ist eine sehr sympathische und kluge Protagonistin, die man gerne auf ihrem Weg begleitet. Protagonist Stephen steht ihr zur Seite und gemeinsam machen sie sich auf die Spur, um Laura zu finden und ein vergangenes Geheimnis aufzudecken. All diese Ereignisse sind klug miteinander verbunden. Wir begeben uns mit den beiden auf eine spannende Reise, bei der ein Hinweis zum nächsten führt. Das hatte schon etwas von einem Abenteuerroman. Außerdem entsteht so zwischen den beiden eine zarte Liebesgeschichte, die das Buch sehr gut abrundet. Interessante Nebencharaktere, die teilweise nach realem Vorbild geschrieben wurden ergänzen die Geschichte sehr gut und machten sie vielschichtiger. "Das Haus in der Nebelgasse" von Susanne Goga ist ein sehr spannender, gut recherchierter und vielschichtiger, historischer Roman, der definitiv zu punkten weiß!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Susanne Goga, 1967 geboren, ist eine renommierte Literaturübersetzerin und SPIEGEL-Bestsellerautorin. Sie wurde mit dem DELIA-Literaturpreis sowie dem Goldenen Homer ausgezeichnet und ist seit 2016 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Mönchengladbach.

www.susannegoga.de

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

"Aufregende Suche gegen alle Konventionen."

LAURA Frauenmagazin (22. März 2017)

Weitere Bücher der Autorin