Die vergessene Freundin

Roman

TaschenbuchNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Frankfurt. Elisabeth Kramer, einst eine berühmte Schauspielerin, ist entsetzt als sie von den Plänen ihrer Nichte erfährt. Diese möchte eine Festschrift zum 90. Jubiläum des Lichtspieltheaters Odeon schreiben lassen. Elisabeths Vater gründete das Odeon einst, und die alte Frau fürchtet, dass mit den Recherchen ihre Vergangenheit aufgerührt wird. Eine Vergangenheit, die sie seit Jahrzehnten verdrängt hat - und damit eine lang zurückliegende Schuld … Die Geschichte nahm ihren Anfang im Jahr 1923 als die forsche und doch verletzliche Tonja in Elisabeths Klasse kam. Eine tiefe Freundschaft begann – und sie endete in einer Katastrophe.


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 496 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35884-3
Erschienen am  14. Januar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wer's mag

Von: Stefan Urban

20.02.2019

Eine Geschichte von zwei Freundinnen,die ihren Anfang in den 20iger Jahren nimmt.Erzählt wird die Geschichte von Elly (die ihren Hunderten Geburtstag schon vor einen Jahr feiern konnte) in der Rahmenhandlung der Historikerin Carina.Ein recht flüssig zu lesender Roman von Rebecca Martin,der alle Klischees erfüllt.Von allen was dabei.Liebe,Leidenschaft,Eifersucht,Leid,Glück & Tod.Kann man lesen,und schnell wieder vergessen.Wer den Film Titanic mit Rose & Jack mag,wird das Buch aber sicher lieben.

Lesen Sie weiter

Die vergessene Freundin?

Von: hannelore

19.02.2019

Als Tonja in das Leben der elfjährigen Elly tritt, ahnen beide Mädchen nicht, wie entscheidend sich ihre Lebensgeschichten dadurch beeinflussen werden. In jungen Jahren verbringen die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Tonja ( Mutter: alleinerziehend, krank und dem Alkohol verfallen) und die aus besserem Haus stammende Elly den Großteil ihrer Freizeit im Kino Odeon, welches Ellys Vater gehört. Das ändert sich, als die Mädchen zu jungen Damen heranwachsen und Ellys bester Freund aus Kindertagen, Corbin, wieder nach Frankfurt zurückkehrt. Welches Fügungen auf Tonja, Elly und Corbin warten bzw. wie diese mit Schicksalsschlägen und ihrer Freundschaft umgehen, davon erzählt ein Großteil des Buches. Ein zweiter Handlungsstrang ist die Herausforderung für Carina Wahlsberg, anlässlich des 90. Jahrestages des Odeons eine Festschrift zu erstellen. Dazu stehen ihr unzählige vollgestopfte Kisten mit Material als Archiv zur Verfügung. Die Festschrift wurde übrigens von Alena in Auftrag gegeben, die im Haus ihrer Tante Elly wohnt. Wie es Carina gelingt, dass sich die über hundertjährige Elly als Zeitzeugin äußert, müssen Sie schon selbst nachlesen. Mir hat der Handlungsverlauf gut gefallen, allerdings fand ich es sehr anstrengend, zwischen den verschiedenen Handlungszeiten ständig hin und her zu springen. Dadurch brauchte ich erst einmal ca. 50 Seiten, um in das Thema einzusteigen. Dann konnte ich aber flüssig lesen. Teilweise war ich von der Rahmenhandlung (Verfassen der Festschrift) mehr gefangen, als von den Wirren der Beziehung zwischen Elly und Tonja. Alles in allem ein lesenswertes Buch, wenn man keine Probleme mit ständigen Zeitsprüngen hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Rebecca Martin studierte Englisch und Deutsch in Frankfurt am Main und in Dublin, Irland. Ihre Leidenschaft gehört dem Reisen und dem Schreiben. Ihr Roman "Die verlorene Geschichte" gelangte sofort nach Erscheinen auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, gefolgt von "Der entschwundene Sommer", "Die geheimen Worte" und "Das goldene Haus". Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf im Nahetal.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin