VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Sündige Rache Roman

Reihenfolge der Eve Dallas-Krimis (11)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,95 [D] inkl. MwSt.
€ 9,20 [A] | CHF 11,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-36332-2

Erschienen: 14.08.2006
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Nora Roberts schreibt als J. D. Robb!

Die brutale Ermordung eines Polizisten in einem Nachtclub führt Eve Dallas in die gefährlichen Abgründe New Yorks. Was hat der Mann bei seinem Undercover-Einsatz herausgefunden, dass er sterben musste? Als ein weiterer Kollege tot aufgefunden wird, entdeckt Eve eine Spur, die zu dem König der Unterwelt, Max Ricker, führt. Ricker schreckt vor nichts zurück, doch ist er größenwahnsinnig genug, es mit der gesamten Polizei New Yorks aufzunehmen? Eve vermutet einen ganz anderen Drahtzieher hinter den Morden, der jetzt anscheinend sie selbst ins Visier genommen hat. Oder gilt seine eiskalte Blutspur einem anderen – ihrem Ehemann Roarke, dem der Nachtclub gehört?

Mehr über J.D. Robb und die Eve-Dallas-Serie

"Schnell, präzise, ungeheuer spannend und dabei überraschend humorvoll – Robb's Meisterstück!"

Publishers Weekly

J.D. Robb (Autorin)

J. D. Robb ist das Pseudonym der international höchst erfolgreichen Autorin Nora Roberts. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück, denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Auch in Deutschland sind ihre Bücher von den Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken.

"Schnell, präzise, ungeheuer spannend und dabei überraschend humorvoll – Robb's Meisterstück!"

Publishers Weekly

Aus dem Amerikanischen von Uta Hege
Originaltitel: Judgment in Death (Death 11)
Originalverlag: Berkley 2000

Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-442-36332-2

€ 8,95 [D] | € 9,20 [A] | CHF 11,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 14.08.2006

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

11. Band der Eve-Dallas-Reihe

Von: Kerry Datum: 07.03.2015

www.lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/

Der Frühling 2059 in New York hat es mörderisch in sich. Eve Dallas wird in ein luxuriöses Striplokal namens Purgatorium gerufen. In diesem befindet sich die übel zugerichtete Leiche von Taj Kohli, einem Detektiv des Drogendezernates des hundertachtundzwanzigsten Reviere. Schnell wird klar, dass Kohli dort als Teilzeit-Theker gearbeitet hat, um das Familieneinkommen aufzubessern. Alles sieht nach einem Raubmord aus, doch Eve, die die Ermittlungen leitet, hat hier von Anfang an ihre Zweifel, zu methodisch ging der Mörder vor. Nur als wenig überraschend stellt sich heraus, dass dieses Lokal ausgerechnet ihrem Ehemann Roarke gehört, wie so ziemlich alles in New York. Verwundert stellt Eve jedoch fest, dass Rue MacLean, die Geschäftsführerin des Purgatorium nicht wusste, dass ihr Theker Polizist ist. Warum hat Kohli seinen Beruf verschwiegen? Bei der Überprüfung seiner Finanzen stößt Eve auf Geld, das er eigentlich nicht haben dürfte, es ist zuviel, um es als Cop ehrlich verdient zu haben. Wurde Taj Kohli bestochen und wenn ja, von wem?

Eve erfährt von Seiten ihres Teams und aller Kollegen große Unterstützung bei den Ermittlungen, denn es wurde einer von ihnen ermordet, einer aus ihrer "Familie". Lediglich Captain Roth vom einhundertachtundzwanzigsten Revier würde die Ermittlungen lieber selbst leiten, immerhin war Kohli einer ihrer Männer. Als sich die Fronten zwischen Eve und Roth verhärten, gelingt es lediglich Sergeant Clooney zwischen den Streithähnen zu vermitteln. Clooney selbst ist auf dem hundertachtundzwanzigsten Revier für psychologischen Beistand zuständig.

Im Laufe ihrer Ermittlungen stößt Eve auf keinerlei Feinde Kohlis, was für einen Cop eher ungewöhnlich ist. Er machte seine Arbeit nach Vorschrift, war jedoch nicht immer mit ganzem Herzen dabei, dafür hatte er ein gutes Auge für Details. Eve stößt auf einen zurückliegenden Fall, an dem er beteiligt war. Der Gangster Max Ricker wurde wegen Drogenhandels und anderer Delikte verfolgt, musste jedoch auf Grund einiger Verfahrensfehler und verschwundener Beweise wieder auf freien Fuss gesetzt werden. Liegt hier ein Motiv für die Ermordung Kohlis begraben und hat womöglich Max Ricker Kohli bestochen? Als auch noch Don Webster von der Dienstaufsicht an Eve herantritt und sie auffordert, die Ermittlungen, ohne große Wellen zu schlagen, schnell abzuschließen, weiß sie, das sie auf der richtigen Spur ist. Als Eve Lieutenant Mills und Detektive Martinez vom hundertachtundzwanzigsten Revier kennen lernt, weiß sie sofort, dass dort einiges im Argen liegt. Und tatsächlich, wenig später wird Mills aufgefunden, ermordet. Ohne Zweifel war es der gleiche Täter und bei der Überprüfung seiner Finanzen erhärtet sich der Verdacht, dass auch Mills Bestechungsgelder angenommen hat. Hat der Mörder auf korrupte Cops abgesehen? Und wer ist der nächste auf seiner Liste?


Der 11. Band der Eve-Dallas-Reihe beginnt kurze Zeit nach dem Ende des 10. Bandes "Spiel mit dem Mörder". Nach wie vor übt diese Reihe eine ausgesprochen starke Sucht-Reaktion bei mir aus. Wie bereits in den ersten 10 Bänden sind auch hier die Protagonisten wieder sehr detailliert und einzigartig dargestellt. Besonders faszinierend fand ich die typischen Kommunikationsprobleme zwischen Mann und Frau, hier der göttliche Roarke und die taffe Eve, die zu einem ernsthaften Ehekrach führten. Der Schreibstil vermochte mich auch in diesem Band wieder zu fesseln, zumal sich das Buch förmlich wie von selbst las. Leider stand für mich der Täter relativ schnell fest, ich mag es eigentlich lieber, wenn mich die Autorin fast bis zum Ende zappeln lässt. Dennoch freue ich mich bereits jetzt auf den nächsten Band "Symphonie des Todes", der sich zum Glück bereits in meinem Besitz befindet.


Geniale Dialoge - Gott sei Dank

Von: Sonja aus Hannover Datum: 27.11.2014

kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/

INHALT:
Ein Polizist wird bei einem Undercovereinsatz in Roarkes Nachtclub brutal ermordet. Die Spuren sind zunächst verwirrend, doch dann wird ein weiterer Polizist ermordet. Die Spuren führen scheinbar zu dem wahnsinnigen Gangster Max Ricker, doch Eve hat eine andere Vermutung, die auch sie in das Fadenkreuz des Killers rückt.

FAZIT:
Der nunmehr 11. Band der Reihe um Eve Dallas und ihre Lieben hat leider einige Längen. Die Mordserie und die Ermittlungen fand ich anfänglich ziemlich eintönig und verwirrend.

Das Buch lebt jedoch von den Dialogen der bereits bekannten Protagonisten Eve, Roarke, Summerset, Peabody und Mavis. Allein die Szene von Eve und Mavis, die in einem Besäufnis endet, ist einfach göttlich.

Die Beziehung von Eve und Roarke hat glaubwürdige Probleme, so dass beide neben den Ermittlungen auch an ihrer Beziehung arbeiten müssen. Hierbei bleibt die gewohnte Erotik nicht auf der Strecke. Die Reihe ist nach wie vor eine gelungene Krimireihe, die in der Zukunft spielt. Auch wenn mir dieser Fall nicht so gut gefallen hat, werde ich natürlich weiterlesen. 3 von 5 Punkten.

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/07/j-d-robb-sundige-rache-von-sonja.html

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin