VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Todesflehen (Ryder Creed 1) Thriller

Kava, Alex (1)

Kundenrezensionen (11)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35854-6

Erschienen: 08.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die neue Serie der New York Times- und Spiegel-Bestsellerautorin Alex Kava

Ryder Creed kehrt gerade von einem Einsatz zurück, als seine Drogenhündin Grace überraschend bei einem jungen Mädchen am Flughafen anschlägt. Doch Amanda ist keine Täterin, sondern Opfer. Sie wird zum Schmuggel gezwungen und schwebt in Lebensgefahr. Amanda erkennt ihre Chance und fleht Creed um Hilfe an. Der Hundeführer benachrichtigt seine Kollegin Maggie O’Dell vom FBI. Gemeinsam wollen sie die Hintermänner finden und stoßen dabei auf die Todesliste eines Auftragskillers – und Creeds Name ist der nächste …

"Alex Kava macht ihrem Ruf als Autorin spannender Krimis wieder alle Ehre. Ihr neues Ermittler-Duo verspricht viele weitere Krimis auf höchstem Niveau."

Ruhr Nachrichten (25.04.2016)

Kava, Alex

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Alex Kava (Autorin)

Alex Kava, aufgewachsen in Nebraska, studierte Kunst und Englisch, bevor sie in die Werbe- und Grafikdesignbranche einstieg. Ihr Debütroman Das Böse war auf Anhieb ein großer Erfolg, seither sind ihre Thriller regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten vertreten. Versiegelt ist der zweite Teil von Alex Kavas Serie um den charmanten Hundeführer Ryder Creed, der FBI-Profilerin Maggie O’Dell zur Seite steht.

"Alex Kava macht ihrem Ruf als Autorin spannender Krimis wieder alle Ehre. Ihr neues Ermittler-Duo verspricht viele weitere Krimis auf höchstem Niveau."

Ruhr Nachrichten (25.04.2016)

»Mit Ryder Creed als Held verspricht Alex Kavas neue Serie mindestens ebenso faszinierend und packend zu werden wie in ihrer Bestseller um Maggie O'Dell.«

Florida Weekly

»Knallharte Spannung und ein knisterndes Ermittlerteam.«

Publishers Weekly

»New-York-Times-Bestsellerautorin Alex Kava hat eine neue aktiongeladene Thrillerserie, die ihre vielen Fans bis zur letzten Seite mitreißen wird.«

Library Journal

»Ein packender Roman. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die mit Sicherheit ebenso spannend wird.«

Bookreporter

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Sabine Schilasky
Originaltitel: Breaking Creed
Originalverlag: Putnam

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35854-6

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 08.03.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Todesflehen vonAlex Kava

Von: frolleinbuecherwurm Datum: 07.01.2017

frolleinbuecherwurm.blogspot.de/

Zum Inhalt:
Ryder Creed, ein Mann Ende 20, ist Ex-Marine und Hundeführer. Er bildet Hunde zu Drogen- oder Leichenhunden aus und ist damit sehr erfolgreich. Seine Drogenhündin Grace hatte gerade erst einen Kinderhandel verhindert, als sie am Flughafen wieder anschlägt. Sie ist auf die junge Amanda aufmerksam geworden. Diese wird zum Drogenschmuggel gezwungen. Anstatt Amanda der Polizei zu übergeben, beschließt Creed selbst für ihre Sicherheit zu sorgen und nimmt sie mit auf sein Anwesen. Unterschätzt hat er dabei allerdings, welche Konsequenzen das für ihn und seine Hunde haben wird, denn der Drogenring setzt einen Profikiller auf ihn an. Der "Iceman" ist bekannt für seine grausamen Foltermethoden. Kann Creed dem anonymen Profikiller entkommen und wer ist der Iceman wirklich?

Meine Meinung:
Da mich der Klappentext so begeistern konnte, habe ich mich tierisch auf dieses Rezensionsexemplar gefreut. Ryder Creed war mir von Anfang an total sympatisch. Besonders beeindruckend fand ich die Bindung zu seinen Hunden. Zusammen mit seiner Drogenhündin Grace konnte er schon so einige Verbrechen verhindern. Die Tatsache, dass er die junge Amanda mit zu sich nach Hause nahm war natürlich sehr fatal, zeigte aber auch sein großes Herz. Der weitere Handlungsverlauf war wirklich enorm spannend. Schnell wurde klar, dass Creed durch Amandas Rettung um sein eigenes Leben und das seiner Hunde fürchten musste. Wie weit er für seine Vierbeiner gehen würde war einfach nur großartig zu erleben. Das Ende war wirklich der Höhepunkt dieser Geschichte. "Todesflehen" ist eine absolute Kaufempfehlung und ich kann es kaum erwarten mehr von Ryder Creed und seinen Hunden zu erfahren! 5 von 5 Sternen.

Eher Krimi als Thriller!

Von: Ashleys Thrillerkabinett Datum: 14.12.2016

ashleysthrillerkabinett.wordpress.com

Protagonisten:

Ryder Creed ist ein Ex-Militär, der recht zurückgezogen lebt und sein Leben der Ausbildung von Spürhunden aller Art gewidmet hat. Als er noch ein Kind war, wurde seine Schwester während eines Toilettenganges auf einer Raststätte entführt und nie mehr gefunden, was ihn auch noch sehr belastet. Er vertraut nur wenigen Menschen und begegnet Fremden oft mit einem gewissen Argwohn.

Maggie O’Dell ist eine FBI-Agentin. Sie lebt alleine mit ihren 2 Hunden und hat Angst zu Männern eine engere Beziehung aufzubauen. Ihre Art ist sehr schroff, ihr Auftreten sehr bestimmt – beste Voraussetzungen um sich in der Männerwelt zu behaupten! Ihrem neuen Chef und ihren von ihm zugeteilten Fällen, steht sie eher skeptisch gegenüber.
Meine Meinung:

Anfangs tat ich mir echt schwer in die Story reinzukommen, was u.a. an der fehlenden Spannung lag und daran, dass 2 Storys erzählt werden, die scheinbar absolut nichts miteinander zu tun haben. Dies ändert sich dann ungefähr ab der Hälfte des Buches!

Es wird zwar ab der Mitte spannender, aber leider nicht spannend genug. Man ist nicht versessen darauf ständig weiterzulesen, um zu erfahren, wie es nun weitergeht! Mehr verhält sich alles wie eine gute Krimiserie, die mit wenig „Tamtam“ durchläuft.

Die Charaktere sind alle sehr authentisch beschrieben und man kann sich zum größten Teil gut in diese hineinversetzen. Auch die ganzen Beziehungen zwischen den Charakteren sind nachvollziehbar und authentisch beschrieben. Besonders gut kann man die Beziehung zwischen Ryder und seinen Hunden nachempfinden! Hier hat die Liebe zum Hund und die dazugehörige Erfahrung der Autorin sich wirklich zum Vorteil ausgewirkt!

Das Ende war leider für mich sehr vorhersehbar! Auch hier hätte ich mir einfach mehr Spannung gewünscht und es eventuell sogar noch unaufgelöst gelassen.

Für einen Thriller ist für meinen Geschmack leider zu viel Augenmerk auf die Charaktere und die Beziehungen gelegt worden. Die Sichtweise des Täters während der Taten kommt meines Erachtens viel zu kurz bzw ist eigentlich überhaupt nicht vorhanden. Für mich gehört dies aber zu einem Buch des Genres „Thriller“ einfach dazu! Daher würde ich das Buch eher als „Krimi“ deklarieren.

Der Schreibstil von Frau Kava war am Anfang für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Vielleicht liegt es an der Übersetzung und/oder an den teilweise langen Sätzen. Die Kapitel sind recht kurz, was ich sehr mag. Das Buch ist ausserdem noch in Tage gegliedert, was ich auch nicht schlecht finde, weil der Leser dadurch einen realistischeren Eindruck von der Dauer der Ermittlungen bekommt!

Bei der Ryder Creed-Reihe handelt es sich ja quasi um einen Ableger der Maggie O’Dell-Reihe. Ich denke nicht, dass es zwingend erforderlich ist, diese Reihe gelesen zu haben, aber förderlicher ist es wahrscheinlich schon um einen besseren Eindruck von Maggie zu bekommen. Maggie war nämlich für mich leider die einzige Person, zu der ich mir einfach kein richtiges Bild machen konnte.

Da mir Ryder Creed sehr sympathisch ist und dies der erste Teil der Reihe ist, werde ich den 2. Teil definitiv noch lesen. Und gebe daher gutgemeinte 3/5 Sternen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin