Zartbitter ist das Glück

Roman

(8)
TaschenbuchDEMNÄCHST
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sina, Maya, Ingrid und Lisbeth, vier Norwegerinnen Anfang sechzig, erhalten einen Brief mit einer aufregenden Einladung. Absenderin ist ihre gemeinsame Schulfreundin Kat, die vor Jahren auf Weltreise ging und für verschiedene Hilfsprojekte arbeitete. Kat, die inzwischen auf Fidschi eine Kakaofarm betreibt, schlägt ihnen allen Ernstes vor, alles stehen und liegen zu lassen und bei ihr die Tage mit Schokolade und guten Gesprächen zu genießen. Sollen sie es wagen? Denn wer hat nicht schon einmal davon geträumt, das alte Leben zurückzulassen und den nächsten Flieger ins Paradies zu nehmen?


Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Biter av Lykke
Originalverlag: Font Forlag
Taschenbuch, Klappenbroschur, 400 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48917-6
Erscheint am 20. Mai 2019

Leserstimmen

Ein Buch, das im Gedächtnis bleibt

Von: Sallys Books

23.08.2018

Zartbitter ist das Glück ist ein Buch das mich sofort angesprochen hat. Ich liebe das wunderschöne Cover, das direkt ein Urlaubsfeeling bringt. Die Geschichte an sich ist schön aufgebaut. Wir lernen die Protagonisten alle nacheinander in einzelnen Kapiteln kennen und erfahren auch ihre Hintergrundgeschichten. Allen voran Kat, die das ganze ins Rollen gebracht hat, indem sie ihre Freundinnen aus der Abizeit angeschrieben hat und zu sich auf Fiji eingeladen hat. Meiner Meinung nach ist besonders eine Geschichte herausgestochen und zwar die von Maya. Sie ist Dement und kommt trotzdem. Kat verschweigt den anderen ihre Krankheit, aber in den Kapitel die sich um sie drehen merkte man, das besonders viele Emotionen mit dem Leser gespielt haben. Sie ist glücklich auf Fiji und auch wenn sie öfter „schwarze Löcher“ hat, kann sie ihr Leben dort genießen. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die anderen Freundinnen haben ihr Päckchen zu tragen, doch ich hatte das Gefühl das Kat genau das richtige gemacht hat, indem sie ihnen einen wundervollen Ort geschenkt hat, indem sie zusammen ihren Lebensabend verbringen können. Der Schreibstil war gut zu lesen, leider hat es mir nicht so gefallen, das das ganze von einer dritten Person erzählt wurde. Ich hätte viel lieber direkt in die Köpfe der Protagonistinnen geschaut und ihre Gedanken miterlebt, als sie erzählt zu bekommen. Das war aber auch das einzige, was mich an diesem Buch gestört hat. Es ist eine tolle Geschichte, die zum Nachdenken anregt und den Leser noch eine Weile im Kopf bleiben wird.

Lesen Sie weiter

Ein Roman der zum nachdenken anregt.

Von: Bücherfarben

08.06.2018

Meine Meinung: Der Schreibstil von Anne Ostby ist einfach richtig genial. Der Stil war einfach so einfühlsam, so gefühlvoll und so locker, dass die Seiten in diesem Buch nur so hingeflogen sind. Was mir auch am Stil der Autorin sehr gefallen hat war, dass sie so liebevoll ins Detail ging wenn es ums beschreiben ging. Für mich schreibt Anne Ostby einfach lebhaft, bildlich und sehr offen, was durch und durch Anklang bei mir gefunden hat. Die Autorin ist alleine durch ihren Schreibstil schon super sympathisch und offen rübergekommen, was ich so auch noch nie erlebt habe. Die Charaktere im Buch Zartbitter ist das Glück waren einfach so offenherzig, liebevoll und so wundervoll gezcihnet, dass man sie einfach alle samt ins Herz schließen muss. Am besten gefallen hat mir die Protagonistin Kat. Trotz ihres Schicksals war sie eine mutige, starke und ausgeprägte Frau, welche zeigte das ein Leben nach einem Schicksalschlag trotzdem richtig toll sein kann. Auch zeigt sie große Verbundenheit ihren vier Freundinnen gegenüber, was mir sehr ans Herz gegangen ist. Selbst ihre Freundinnen waren einfach wunderbar gezeichnete Charaktere, die man einfach gern haben muss. Allgemein gesagt, sind die Charaktere sehr gut gezeichnet, machen alle eine richtig tolle Wandlung durch und sie ändern sich ins positive, was ich sehr gerne mochte. Ich muss sagen, dass ich an die Story echt große Erwartungen hatte, denn der Klappentext versprach mir einfach so viel und ich muss zugeben: Erwartungen erfolgreich übertroffen! Es war eine ruhige und klare Story über's älter werden und für mich war die Story einfach ergreifend. Auch die Storyline war einfach wundervoll. Ein roter Faden zog sich durch die gesamte Storyline und dieser nannte sich Kat. Wenn ich nun Story und dessen Storyline zusammen betrachte, haben wir ein Gesamtbild der beiden, welches einfach perrfekt ist und in sich echt stimmig. Bei der Handlung merkte ich schnell, dass sich die Autorin einfach große Mühe gegeben hat, eine realistische und naheliegende Handlung aufzubauen und ihr ist es gelungen. Ich merkte das die Handlung einfach richtig schön aufgebaut ist und das sie immer gerade raus ist, was ich sehr schön fand. Auch der Handlungsstrang war einfach wundervoll. Er war durchdacht, er war strukturiert und er war vor allem eins: verständlich, leicht und realistisch. Auf alle Fälle regt er zum nachdenken an. Mein Fazit: Als Fazit ziehe ich, dass ich jedem dieses Buch ans Herz legen kann. Anne Ostby gelang es, mich mit diesem Buch voll und ganz zu begeistern und zu überzeugen. Ihr fabelhafter Schreibstil, die wunderbaren Charaktere, eine Story und eine Handlung die zum nachdenken anregen haben mich stets unterhalten können. Die Autorin hat einen ernsten Zustand des Lebens mit ein wenig Humor vollkommen auf den Punkt getroffen. Zartbitter ist das Glück ist ein Roman, der mich rundum begeistert hat. Deshalb gibts 5 von 5 Diamanten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anne Østby ist eine norwegische Journalistin und Schriftstellerin, die auf der ganzen Welt zu Hause ist. Neben Stationen in Dänemark, Malaysia, Pakistan, Kasachstan, den USA, dem Iran und zuletzt Ost-Timor hat sie auch vier Jahre in Fidschi verbracht. Sie hat drei Töchter und lebt mit ihrem Mann in Myanmar und Norwegen.

Zur AUTORENSEITE

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

zum Übersetzer

Videos