„Bereue, Harlekin!“, sagte der Ticktackmann

Erzählung

eBook epub
Gratis

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Pflicht zum Ungehorsam

Eines schönen Tages dient die Zeit nicht mehr uns, sondern wir dienen der Zeit und werden zu Sklaven unseres Terminkalenders. Pünktlichkeit wird eine patriotische Pflicht, wir sind ständig im Krieg gegen die Stechuhr. Wenn wir uns nicht an den genauen Zeitplan halten, funktioniert das System nicht mehr. Bis es mehr als nur eine kleine Unannehmlichkeit ist, sich zu verspäten. Bis es eine Sünde ist. Und dann ein Verbrechen. Ein Verbrechen, das mit dem Tode bestraft wird, exekutiert vom Ticktackmann, den aus Angst niemand so nennt. Die Zeit, die man vertrödelt hat, um die man sich verspätet hat, wird von der Lebenszeit eines Menschen abgezogen, und der Ticktackmann, der „Oberste Zeitbewahrer“, hält dein Herz an. Einzig der Harlekin rebelliert gegen das System und bringt den Ticktackmann und seine Schergen gegen ihn auf. Doch wer ist dieser Harlekin?

Die Kurzgeschichte „‚Bereue, Harlekin!‘, sagte der Ticktackmann“ erscheint als exklusives E-Book Only bei Heyne und ist zusammen mit weiteren Stories von Harlan Ellison auch in dem Sammelband „Ich muss schreien und habe keinen Mund“ enthalten. Sie umfasst ca. 17 Buchseiten.


Aus dem Amerikanischen von Hannes Riffel
Originaltitel: »Repent, Harlequin!« Said the Ticktockman
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-15477-6
Erschienen am  25. August 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Harlan Ellison, geboren 1934 in Cleveland, Ohio, kam in den 1950er Jahren nach New York, nachdem er von zu Hause ausgerissen war und sich mit kuriosen Jobs – etwa als Holzfäller, Fischer, Kaufhausdetektiv und Mitglied einer Kirmestruppe – über Wasser gehalten hatte. Er veröffentlichte ab 1955 Kurzgeschichten in den Pulp-Magazinen, später auch Romane, Comics und Film- und Musikkritiken. In den frühen 60er Jahren zog er nach Los Angeles und schrieb Drehbücher für Hollywoodfilme und TV-Serien, darunter „Star Trek“ und „Twilight Zone“. Als Herausgeber setzte er sich immer wieder für (noch) unbekannte Autoren wie etwa Dan Simmons ein und warb beständig für seiner Meinung nach unterschätzte und in Vergessenheit geratene Schriftsteller wie A. E. van Vogt oder Fritz Leiber. Für seine Stories wurde er unter anderem achteinhalb Mal mit dem Hugo Gernsback Award und vier Mal mit dem Nebula Award ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau Susan in Los Angeles.

Zur AUTORENSEITE

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich