Das Vogelhaus

Roman

eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
15,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Len Howard (1894-1973) verbrachte die zweite Hälfte ihres Lebens in einem kleinen, abgelegenen Haus in Südengland. Sie veröffentlichte äußerst erfolgreiche Bücher über die Vögel, die sie in ihrer Umgebung beobachtete, galt als Pionierin auf dem Gebiet der Tierforschung. Die Grundlage ihrer Studien war das Vertrauen, das sie zu den scheuen Tieren aufbaute, sie erforschte ihren Gesang, ihren Charakter, ihre Eigenarten und Gewohnheiten in der Natur. Und tatsächlich wurde ihr Cottage ein echtes „Vogelhaus“, in dem die Meisen und Drosseln ein- und ausflogen – wenn es Len Howard denn gelang, unerwünschte Besucher fernzuhalten.

Warum hat jemand lieber Vögel um sich als Menschen? Was können wir aus den Geschichten der Vögel lernen? Wie trifft man im Leben wichtige Entscheidungen? Die faszinierende Lebensgeschichte der zu Unrecht vergessenen Vogelkundlerin inspirierten Eva Meijer zu einem besonderen Roman über Mensch und Natur, der uns dazu zwingt, herkömmliche Vorstellungen in Frage zu stellen.


Aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers
Originaltitel: Het vogelhuis
Originalverlag: Uitgereij Cossee
eBook epub (epub), 5 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-21551-4
Erschienen am  27. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ich fande es nicht gut

Von: Esther Schmidt

15.12.2019

Mich hat dieses Buch gelangweilt, weil es weder spannend noch fesselnd war und ich habe das Buch nach gut 200 Seiten abgebrochen. Es ist eine sehr nüchterne Biographie, die mich nicht begeistern konnte. Im ersten Teil der Biographie erfährt man einiges über ihre Kindheit, ihre Jugend und ihre Musikkarriere. Nach diesem endlosen Teil war ich schon so gelangweilt, dass ich mich auf den zweiten Teil nicht mehr recht einlassen konnte. Es war ein zähes Buch, das ich nicht beenden konnte. Der Schreibstil war furchtbar und nicht gut zu lesen.

Lesen Sie weiter

Rezension: Das Vogelhaus

Von: Mausezahn

12.12.2018

Mir gefällt schon die Aufmachung des Buches sehr gut. Es ist beige und ein Vogel ist auf dem Titelbild zu sehen. Mich hat das Buch wirklich in den Bann gezogen. Das Buch basiert auf den Aufzeichnungen der Vogelkundlerin Len Howard und hat somit biographische Züge. Dennoch hat die Autorin den Spagat zwischen Biographie und Roman sehr gut hinbekommen, das Buch ist sehr flüssig zu lesen. Die Protagonistin kommt aus einer wohlhabenden Familie, in der Literatur und Musik eine große Rolle spielt. Len lebt mit ihren Geschwistern, ihrer psychisch kranken Mutter und ihrem Vater zusammen in ländlicher Gegend und geht schließlich nach London, wo sie die Geige in einem Orchester spielt. Von ihrem Vater hat sie die Liebe zur Natur und den Vögeln mitbekommen und ihre Naturverbundenheit spielen die ganze Zeit eine große Rolle. Die Autorin beschreibt die Charaktere der Menschen und Vögel so bildhaft das ich mich gut in das Buch hineinversetzten konnte, obwohl das Thema mich bisher nicht so sehr interessiert hat. Im Laufe von Lens Leben wendet sie sich immer mehr von dem gesellschaftlichem Leben ab und taucht ganz in ihre Forschungen und das Leben mit den Vögeln ab. Schön finde ich auch, dass es wirklich ein Buch über die Liebe zur Vogelkunde ist und nicht noch eine weitere Liebesgeschichte zu einem Mann gesponnen wurde, wie es sonst häufig in Romanen der Fall ist. Eine klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Eva Meijer, geboren 1980 in Hoorn, Niederlande, ist Philosophin, Schriftstellerin, Singer-Songwriter und bildende Künstlerin. Sie hat Romane, Kurzgeschichten, Gedichte und essayistische Bücher veröffentlicht und wurde zu einem Thema über die Sprachen der Tiere promoviert. Ihr Roman »Das Vogelhaus« gewann den Leserpreis des BNG-Literaturpreises und wurde für den Libris- und den ECI-Literaturpreis nominiert. Eva Meijer lehrt an der Universität von Amsterdam und an der Dutch Research School of Philosophy (OZSW). 2017 wurde Eva Meijer für ihr Gesamtwerk mit dem Halewijn-Preis ausgezeichnet, und »Was Tiere wirklich wollen« erhielt den Hypatia-Preis für das beste philosophische Buch, das von einer Frau geschrieben wurde.

Zur AUTORENSEITE

Hanni Ehlers

Hanni Ehlers, geb. 1954 in Ostholstein, studierte Niederländisch, Englisch und Spanisch am Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg und ist die Übersetzerin von u.a. Joke van Leeuwen, Connie Palmen und Leon de Winter.

zum Übersetzer

Weitere E-Books der Autorin