Der Prinz der Klingen

Roman
Der Schattenprinz 2

(2)
eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Liebe seines Lebens ist seine größte Feindin

Sahif war ein Schatten, ein Meisterassassine. Doch das ist beinahe schon alles, was er nach einem Unfall noch von seinem früheren Leben weiß. Auf der Flucht vor den finsteren Intrigen seiner Halbschwester erfährt er, dass sich die Frau, die er liebte und für die er seine düstere Berufung aufgeben wollte, ganz in der Nähe aufhält. Viel zu spät erkennt er, dass er einer heimtückischen Lüge aufgesessen ist. Denn die Frau, die ihn aus strahlenden Augen anschaut und ihm Liebe schwört, will nur eins – seinen Tod!


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-08467-7
Erschienen am  17. Dezember 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Schattenprinz-Trilogie

Leserstimmen

Spannend geht es weiter

Von: Lilly

21.03.2016

Es geht turbulent weiter. Sahif ist auf der Flucht und wird schwer verletzt, während seine Schwester die Baronin, ihre Schergen auf ihn gehetzt hat. Er soll sterben, denn dann ist sie endlich am Ziel ihrer Wünsche angelangt. Zumindest denkt sie das. Unterdessen konnte Ela sowie ihr Vater und Urd fliehen und machen sich nun auf nach Felisan. Ein neuer Schatten, dieses mal weiblich, taucht auf und verfolgt Sahif. Sie hat den Auftrag ihn zu töten. Währenddessen leidet der schwächlich wirkende Ehemann der Baronin unter dem Tod seiner Brüder. Doch nicht alle sind bei dem Anschlag umgekommen. Ein Prinz und dessen Sohn sind noch am Leben. Was nichts anderes bedeutet, das die Pläne der Baronin durchkreuzt wurden. Denn nun ist der Thronerbe nicht wie sie hoffte ihr Mann. Ich gebe zu im Vorband mochte ich Ela nicht. Jetzt im zweiten Band habe ich sie aber schon liebgewonnen, sie ist mutig und hat das Herz am richtigen Fleck. Das sie Sahif mag, ist gut zu merken. Das einzige was mich aber immer total genervt hat das sie ihn immer noch "Anuq" genannt hat. Ich HASSE diesen Namen langsam . Er passt so gar nicht zu meinem Bild von Sahif. Schön fand ich aber auch das der Baronin nicht immer alles gelingt, was sie sich vornimmt. Die neue Figur der Hexenmeisterin hat mir gut gefallen. Zum Schreibstil muss ich nix mehr sagen, das Buch liest sich gut weg. Wem schon der erste Teil gefallen hat, der wird den zweiten auch mögen. Es gibt ein paar neue und interessante Wendungen sowie tolle neue Charaktere.

Lesen Sie weiter

Der Prinz der Klingen

Von: Audrey Blogshelf

03.09.2015

Torsten Fink hat eine ungeheuer vielfältige und in sich schlüssig erscheinende Welt erschaffen. Der Leser erfährt in diesem Band immer mehr über verschiedene magische Orden, die im Verlauf der Jahrhunderte gelernt haben, bestimmte Elemente zu beherrschen sowie auch über den verachteten Totenbeschwörer-Orden. Gut gelungen finde ich nach wie vor die ganz eigene Welt der Skorpionenprinz-Reihe – Die üblichen, manchmal nervigen Elfen halten sich raus und stattdessen bekommt man die geheimnisvollen Mahren und sogar einen geheimnisvollen und unglaublich mächtigen Vater von Sahif und Shahila vorgesetzt, der zwar nie auftritt, aber doch irgendwo immer seine Finger im Spiel hat. In ,,Prinz der Klingen“ herrscht eine deutlich düstererer Atmosphäre als im ersten Teil, da sich die Konflikte zugespitzt haben und es um Leben und Tod geht. Es gibt für alle Beteiligten einfach kein Mittelweg, entweder ganz oder gar nicht. Diese drückende und bedrohliche Atmosphäre hat Torsten Fink perfekt eingefangen. Die Geschichte wird wieder aus mehreren Sichten geschildert. Die einzelnen Abschnitte der Erzählstränge sind dabei weder zu kurz noch zu lang, sodass man sich gut in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen kann und auch die anderen Geschehnisse bzw. Protagonisten immer präsent sind. Zudem verliert Torsten Fink die einzelnen Erzählstränge nie aus den Augen, er führt die Wege der Protagonisten zusammen und trennt sie auch wieder. Nach und nach wuchsen mir die Charaktere ans Herz, vor allem Ella, die Protagonistin und die magischen Mahre haben es mir einfach angetan.Ella ist nach wie vor eine taffe und herzliche junge Frau, die stellenweise sicherlich auf die Hilfe von Sahif angewiesen ist, sich aber auch zu wehren weiß. Sahif hat man in diesem Band besser kennengelernt und er wirkt in diesem Band noch um einiges düsterer, da er sich immer mehr an sein dunkles und blutrünstiges Leben erinnern kann.Von Shahila war ich ein wenig enttäuscht, weil sie manchmal noch ein Tick intriganter und intelligenter hätte sein können. Fazit (4 von 5 Sternen) Unterm Strich war der Band 2 der Schattenprinz Trilogie war noch spannender als der 1. – Ich bin gespannt auf den 3. Band.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Torsten Fink

Torsten Fink, Jahrgang 1965, arbeitete lange als Texter, Journalist und literarischer Kabarettist. Außerdem schrieb er unter seinem Pseudonym Arthur Philipp die Trilogie »Der graue Orden« um die Dunkelmagierin Feja. Er lebt und schreibt heute in Mainz.

Zur AUTORENSEITE