Tochter der Schwarzen Stadt

Roman

Tochter der Schwarzen Stadt
eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
11,99 [A] | CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie dachten, sie könnten sie benutzen. Sie haben sich geirrt.

Alena versteht es, sich durchs Leben zu mogeln. Doch als sie sich in der Stadt Terebin als uneheliche Tochter des Herzogs ausgibt, ist sie wohl zu weit gegangen. Ihr droht der Tod – es sei denn, sie willigt ein, bei einer groß angelegten Intrige die Hauptrolle zu spielen. Denn Alena ist der wahren Prinzessin wie aus dem Gesicht geschnitten und soll nun an ihrer statt einen der verhassten Skorpion-Prinzen heiraten. Doch das ist nicht die einzige Verschwörung, in die sie sich verstrickt. Und vielleicht – nur vielleicht – ist sie ja tatsächlich die Tochter des Herzogs …

"Ein düsteres Setting, eine clevere Heldin und viele Verschwörungen: Fantasy-Fans, die weniger das große Märchen, sondern Action und Abenteuer suchen, sind mit 'Tochter der schwarzen Stadt' gut bedient."

ISAR aktuell (29. Januar 2015)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-14478-4
Erschienen am  19. Januar 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Rezension "Tochter der schwarzen Stadt"

Von: Alexandra

17.05.2016

Fazit: Vor diesem Buch gibt es einige Bücher, die Zusammenhalte näher erläutern und zum Verständnis beitragen. Allerdings handelt es sich um einen in sich abgeschlossenen Roman, den man auch so lesen kann. Ich muss sagen, dass der Schreibstil sehr anstregend war. Wenn man nicht genau aufgepasst hat, ist der Inhalt flöten gegangen und ohne Details war es schwierig dem Ganzen zu folgen. Die Idee der Doppelgängerin fand ich gar nicht mal schlecht, aber was ich schade fand, war dass man das Gefühl hatte, dass nur der Autor wusste was überhaupt abgeht. Man sollte doch zumindest eine Zusammenhänge erläutern. Es gab auch keine Beschreibung der Personen. Einige sind ja der Meinung, dass das die Fantasie noch mehr anregt, aber wenn ich keine Vorstellung davon habe wie jemand aussehen sollte, dann fällt es mir auch schwer die Szenerie zusammenzustellen. Die Charaktermerkmale waren dafür sehr schön herausgearbeitet und man konnte sich gut vorstellen, dass diese Personen wirklich so leben. Auch der Botschaft des Buches fand ich gut. Das man nicht aufgeben sollte und für seine Sache kämpfen sollte, ist ja sowieso eine weitverbreitete Postkartenspruch - Ansicht. Aber hier wurde es so gut herausgestellt, dass man sich durch Alena richtig ermutigt fühlte. Alles in allem war das Buch vernünftig aufgebaut, mit einigen Schwächen, die aber verzeihlich sind. 3/5

Lesen Sie weiter

Alena in den Fängen der Politik: Ein alternativer Titel

Von: Henrike @ WatchedStuff

28.04.2016

Dieses Buch fand ich spannend, weil hier wieder eine starke Frau im Fokus steht und mir so etwas gerade sehr gut gefällt. Auch gefiel – und gefällt – mir das Cover sehr. Ich habe inhaltlich mit einer Geschichte nach Art der Trudi Canavan-Romane gerechnet, und diese Erwartung war auch nicht ganz verkehrt. Leider spielt dieser Roman im Universum einer Reihe dieses Autors, sodass es besser gewesen wäre, hätte ich diese Reihe gelesen. Es handelt sich hierbei um einen Einzelband, deshalb dachte ich, das wäre nicht nötig. Falsch gedacht. Die Charaktere sind mir recht sympathisch, auch und gerade die Antagonisten. Besonders der richtige Hauptbösewicht, den ich erst gegen Ende des Romans zusammen mit der Protagonistin entlarven konnte, ist sehr gut gezeichnet worden. Leider ist die Protagonistin nicht so recht nach meinem Geschmack. Das liegt vermutlich auch daran, dass ich eben die Hintergrundgeschichte dieses Romans nicht kenne, weil ich die Reihe, in deren Universum dieser Roman spielt, nicht gelesen habe. So verstehe ich zwar, dass die Menschen die Skorpionprinzen fürchten und verabscheuen, doch mich kann nicht recht fassen, warum Hass, Furcht und Abscheu diese Ausmaße angenommen haben. Auch die Praxis von Magie und die Gebräuche der Menschen erschließen sich mir nicht ganz. Weil die Protagonistin ein reines Produkt dieser Gebräuche, der Art der Menschen und eben dieser Welt ist, in der die Handlung sich befindet, kann ich auch sie nicht richtig zu fassen kriegen. Das ist natürlich ärgerlich, denn diese Person begleitet mich durch das ganze Buch. Inhaltlich passt dieser Roman hervorragend in die Low Fantasy, ist auch – eben mit Mängeln an der Nachvollziehbarkeit – ganz gut geschrieben. Nur ist es eben ohne Vorwissen, anders, als angegeben, schwer zu verstehen. Vielleicht werde ich es noch einmal lesen, nachdem ich die Reihe um die Skorpionprinzen gelesen habe. Vermutlich finde ich dann mehr Gefallen an ihm. Fazit Unterhaltsam, aber ohne Kenntnis über die anderen Bücher des Autors fiel es mir manchmal schwer, der Handlung zu folgen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Torsten Fink

Torsten Fink, Jahrgang 1965, arbeitete lange als Texter, Journalist und literarischer Kabarettist. Außerdem schrieb er unter seinem Pseudonym Arthur Philipp die Trilogie »Der graue Orden« um die Dunkelmagierin Feja. Er lebt und schreibt heute in Mainz.

Zur AUTORENSEITE