Die Alchimistin

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Director's Cut - vom Autor vollständig überarbeitete Neuausgabe

Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte über dauert hat.


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-09004-3
Erschienen am  30. April 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Leider fand ich nicht ganz ins buch hinein...

Von: Christl

17.05.2018

Titel: Die Alchimistin Autor: Kai Mayer Verlag: Heyne Sprache: Deutsch Seiten: 512 Seiten ∞ Taschenbuch Preis: D ∞ 9,99 € A ∞ Genre: Alchemie ∞ Fantasy ∞ Roman Reihe: Ja dies ist teil 1 Director's Cut - vom Autor vollständig überarbeitete Neuausgabe Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Sein Auftrag ist es, auch Aura zu ermorden. Doch Gillian stellt sich für sie gegen seinen Meister. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte überdauert hat. Ein Buch das ich zum Erscheinungstermin gesehen hab, und haben musste, aber erst Jetzt dazu kam es zu Ende zu lesen. Woran das lag? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht, ich kam halt nie wirklich in das Buch hinein. Aber sowas soll es ja auch mal geben, dass einem ein Buch halt einfach nicht liegt... Dennoch kann ich mir vorstellen das für Fans, und für viele andere das Buch ein sehr gutes Buch sein wird. Der Einstieg in das Buch ist, für mich, doch recht schleppend. Und ich weiss gar nicht wirklich warum, aber das buch habe ich in den letzten 2 Jahren immer mal wieder Angefangen und dann wieder beiseite gelegt. Ich kam nicht wirklich in das Buch hinein, obwohl mich die Geschichte und der Klappentext auch jetzt noch begeistern können. Jetzt hatte ich mir aber vorgenommen das Buch endlich zu Ende zu lesen. Es wird auch wirklich gut, ab ca. der Mitte des Buches. Ich glaub einfach die lange Wartezeit, das Gefühl es endlich lesen zu müssen, gepaart mit dem doch eher schleppenden Einstieg in das Buch, wo ich nicht ganz so in die Story fand, trugen dazu bei dass das Buch für mich halt nicht eins der Besten war. Handlung sowie Charakteren werden für mich bis zum Ende nicht wirklich greifbar, obwohl mich die Story und die Idee sehr faszinieren. Erst gegen Mitte des Buches gewinnt für mich das Buch wirklich etwas an fahrt. Der Schreibstil ist im großen und ganzen recht zackig, aber dann wieder stellenweise sehr Detailliert, dass hat mich etwas verwirrt. Das Ende hin ist wirklich Spannend und Interessant, konnte mich dann aber leider nicht davon überzeugen das ich mir die anderen Bände hole. Das Cover finde ich etwas langweilig und würde mich so im Geschäft nicht wirklich ansprechen. Für mich das erste Buch des Autors. Anfangs hatte ich doch so meine Probleme, jedoch beginnt ab ca. der Mitte des Buches für mich erst richtig die Story. Ich weiss nicht ob ich weiter lesen werde, eventuell versuche ich es noch mal, an sich hat mir die Idee wirklich gut gefallen und auch der Schreibstil war ok. Für alle Fans des Autors sicherlich ein muss. Alles in allem eine wirklich gute Idee die sicherlich bei vielen Lesern anklang findet daher gibts von mir knappe 3 von 5 Masken Danke an den Verlag der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Xo Christl

Lesen Sie weiter

Die Alchimistin (Kai Meyer)

Von: Poldi

16.02.2017

Christopher zieht mit 17 Jahren aus einem Waisenhaus ind das düstere Anwesen der Familie Institoris. Doch gerade von seiner Stiefschwester Aura wird er nicht gerade freundlich empfangen, sie verhält sich ihm gegenüber sehr abweisend. Währenddessen schmiedet Lysander, der Erzfeind von Auras Vater, der als Alchemist seltsame Experimente durchführt, finstere Pläne und bedient sich dabei seinem Diener Gillian, einem Hermaphroditen... Kai Meyer hat seinen Status als einer der erfolgreichsten Vertreter der deutschen Phantastik unter anderem mit seinem Roman „Die Alchemistin“ begründet. Bereits 1998 erstmals erschienen ist das Werk auf dem besten Weg, zu einem modernen Klassiker zu werden, und schon dort zeigt sich, wie intensiv und mystisch Meyers Schreibstil ist. Denn schon auf den ersten Seiten, auf denen Christopher in den alten Gemäuern der Institoris ankommt, haben mich völig in diese schattenreiche und geheimnisvolle Welt hineingezogen, ich war schnell mitten im Geschehen. Geschickt gewählt ist auch, dass Christopher von außen in diese fremde Welt der Alchemie eindringt und so mit dem Leser gemeinsam tiefer in die Geheimnisse der Familie eindringt, erst etwas später übernimmt Aura die Rolle der Hauptfigur. Aura ist eine bemerkenswerte junge Frau, sehr durchsetzungsstark und nicht immer sympathisch, dennoch wächst einem schnell ans Herz und schafft es, dass man schnell mit ihr mitfiebert. Und wie Christopher wird sie hineingezogen in einen verbitterten Krieg, der weit in die Vergangenheit hineinreicht und der auch mit dem Tod ihres Vaters nicht abbricht. Finstere Pläne und Intrigen bestimmen den äußerst spannenden Verlauf der Handlung, aber auch eine aufkeimende Liebe wird beschrieben – und das alles mit sehr präsenten und einprägsamen Figuren. Jeder hat seinen festen Platz in dem Gefüge, jeder ist einzigartig und ungewöhnlich beschrieben, wobei Meyer jedoch nie zu Übertreibungen neigt oder in bekannte Klischees verfällt. „Die Alchimistin“ ist ein sehr bemerkenswerter Roman, der seinen ganz eigenen Weg geht, der düster und geheimnisvoll wirkt, der sehr starke Charaktere mit einer spannenden Handlung verknüpft. Durch den lebendigen Schreibstil kann man völlig in diese andere, fremdartige Welt hieintauchen, die sich trotz der vielen Gefahren warm anfühlt. Viel zu früh ist der Roman dann zu Ende – glücklicherweise gibt es mit „Die Unsterbliche“ und „Die Gebannte“ mittlerweile zwei Fortsetzungen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Deutschlands. Er studierte Film und Theater, arbeitete einige Jahre als Journalist und widmet sich seit 1995 ganz dem Schreiben von Büchern. Viele seiner Romane wie "Die Alchimistin", "Die Unsterbliche" und die Trilogien "Merle und die Fließende Königin" und "Die Wellenläufer" wurden zu Bestsellern. Seine Bücher erscheinen in mehr als 40 Ländern, u.a. in den USA, in England, Japan, Italien, Frankreich und Russland. Für "Frostfeuer" erhielt Kai Meyer 2005 den "CORINE-Literaturpreis". Mehrere Verfilmungen sind in Planung.

www.kaimeyer.com

Zur AUTORENSEITE

Links

Weitere E-Books des Autors

Servicebereich zum Buch

Downloads

Das Buch im Pressebereich