VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Feenjägerin Roman

Die Feenjägerin (1)

Kundenrezensionen (119)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14561-3

Erschienen: 09.02.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Schön, talentiert und tödlich – Aileana Kameron hat nur ein Ziel: die Feen, die ihre Mutter getötet haben, zur Strecke zu bringen

Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON E. MAY

Die Feenjägerin

The Falconer

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Elizabeth May (Autorin)

Elizabeth May wurde in Kalifornien geboren, wo sie auch ihre ersten Lebensjahre verbrachte, bevor sie nach Schottland zog. Sie studierte Anthropologie an der Universität von St. Andrews. Seit dem Abschluss ihrer Doktorarbeit widmet sie sich hauptberuflich dem Schreiben und stürzt sich mit Begeisterung in fantastische Welten. Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann in Edinburgh.

Aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf
Originaltitel: The Falconer-Trilogy Book 1
Originalverlag: Gollancz

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-14561-3

€ 10,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.02.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Rezension

Von: Anna Fuchsia Datum: 04.11.2015

www.facebook.com/ffuchsia

Der Schreibstil:
Ach ich bin verliebt. Ich liebe einen solchen Schreibstil. Spannung. Aktion. ENDLICH mal keine rosarote Brille, aber kein Blümchenstil.
Es gibt keine langweiligen Stellen. Keinen Spannungsabfall. Ein Schreibstil, der mehr verspricht und einen nicht enttäuschen wird. Insgesamt ist es sehr locker und flockig geschrieben. Keine "schweren" Textpassagen, bei denen man verzweifeln würde, weil die Sätze zu lang oder kurz sind. Nein. ALLES genau richtig.


Meine Meinung:
Was soll ich sagen...für mich ist es eines der besten Bücher,die ich dieses Jahr gelesen habe.

Zunächst ein Mal fand ich besonders das Thema Feen sehr interessant, die man ja sonst nur als kleine süße Flatterdinger wahr nimmt, die niemandem etwas zu Leide tun. Nun aber haben sie die Mutter der Hauptfigur, Aileana, getötet. So viel zum Thema klein, süß und harmlos. Wobei...dies tirfft wohl auf die kleine Fee Derrick zu, zu der Aileana ein "engeres" Verhältnis zu haben scheint.
Doch kann man Feen wirklich vertrauen? Schwüre werden gesprochen und vielleicht nicht ein Mal besiegelt? Fragen über Fragen.
Ich persönlich bin so begeistert von der liebevollen Beschreibung Derricks, dass ich die ganze düstere und magische Stimmung fast vergesse. JA, das Buch ist düster, geprägt durch die Wut der Jägerin, überschattet durch den gewaltsamen Tod der Mutter und einer väterlichen Liebe...bei der man am liebsten wegrennen möchte (und dies nicht im positiven Sinne).
Und als ob dies schon alles war.
Natürlich dürfen auch Männer (Jungs sorry...) auch hier nicht fehlen.
Kieran, eine Fee, der aber doch irgendwie nicht auf der Seite des "Bösen" steht...oder etwa doch?
Wie weit kann sie ihm vertrauen, wo doch Derrick sogar ihre Kleider flickt und ein so magisches, liebevolles Wesen ist, dass man das gesamte Buch am liebsten knuddeln möchte?
Bei Kieran jedoch hatte ich bei seiner Art zwischendurch das Bedürfnis, ihm ein Messer in Körperteile zu stecken, an denen es weh tut!
Anders verhält es sich mit..ja wem? Gavin natürlich. Auch wenn der erst später relevant wird und auch er nicht ganz so normal ist, wie es den Anschein hat...ist er mir 1000x sympathischer als Kieran...was jedoch keine Kunst ist.
Ein Zwiespalt der Gefühle, wie wird sie sich entscheiden?
Und, wird Aileana, angetrieben durch Kieran und die unabänderliche Wut auf die Fee, die ihre Mutter getötet hat, eben diese finden und sich rächen?

Mir haben die Beschreibungen der Handlungen und Charaktere super gefallen. Die Wut und Dunkelheit in Aileana sind mehr als nachvollziehbar und trotz dieser wenigen Fassetten, die sie zeigt, kann man ihre Emotionen (oder nicht-Emotionen) gut begreifen.

Zudem gibt es mehr als die bloße Jagt auf Feen. Es gibt weitaus mehr, als den Tod der Mutter...und was ist das für ein Wort, dass die Feen für Aileana verwenden?
Es gibt weitaus mehr, als nur blank kalte Wut und Hass. Doch wird sie diese "Bestimmung" erfüllen können?

ICH liebe die Geschichte rund um Aileana. Und ich LIEBE Derrick (allgemein die Beschreibung der Figuren und Halndlungen).
DIESES BUCH empfehle ich jenen, die auf der Suche nach Vergeltung sind, aber den richtigen Weg nicht gefunden haben.
Dieses Buch zeigt, dass genau dieser Weg der Falsche sein kann.
Ich kann nur sagen : 5 von 5!!

Die Feenjägerin || Elizabeth May

Von: Viola's Summer Datum: 05.08.2015

Die Feenjägerin ist der Auftakt einer Trilogie und wurde von Elizabeth May geschrieben. Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich sehr gespannt auf dieses Buch.

Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert in Schottland und das finde ich super. Endlich mal eine Geschichte, die nicht in diesen 0815 Städten spielt sondern einmal in Edinburgh....

Zu Begin des Buches wird man ohne richtige Erklärungen direkt ins Geschehen geworfen. Das ist zwar meistens nicht so schlimm aber irgendwie fand ich es bei diesem Buch störend.

Aileana ist die Protagonistin und ist aufgrund dem Tod ihrer Mutter wütend und aufgebracht. Das kann ich natürlich nachvollziehen, da sie auch beschuldigt wird ihre Mutter selbst getötet zu haben. Aber ich finde trotzdem, dass sie diese Wut und Aggressivität mit der Zeit etwas unsympathisch macht.

Im Buch gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, die aber eher im Hintergrund läuft, was ich aber gar nicht schlimm finde, denn wenn ich eine Liebesgeschichte möchte könnte ich ja auch einen Liebesroman lesen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin