VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Honigtöchter Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17681-5

Erschienen: 20.06.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die geheime Sprache der Bienen erzählt von Liebe und der Vergangenheit einer Insel ...

Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor ...

Cristina Caboni auf Facebook

“Zauberhaft. Cristina Caboni lebt auf Sardinien und züchtet Bienen. Darüber hat sie nun einen gefühlvollen Roman verfasst.“

FÜR SIE Spezial "Ferien"

Cristina Caboni (Autorin)

Cristina Caboni lebt mit ihrer Familie auf Sardinien, wo sie Bienen und Rosen züchtet. Ihr Debütroman Die Rosenfrauen verzauberte die Leser weltweit und stand in Deutschland wochenlang auf der Bestsellerliste. Ihr zweiter Roman Die Honigtöchter, der auf ihrer Heimatinsel spielt, und Die Oleanderschwestern waren ebenfalls große Erfolge. Der Zauber zwischen den Seiten ist nun Cristina Cabonis viertes Buch, das in der faszinierenden Welt der Bücher spielt.

“Zauberhaft. Cristina Caboni lebt auf Sardinien und züchtet Bienen. Darüber hat sie nun einen gefühlvollen Roman verfasst.“

FÜR SIE Spezial "Ferien"

„Perfekt für Romantikerinnen.“

Laura (13.07.2016)

„Liebevoll-heiter geschriebenes, romantisches Sommerbuch.“

Woman (AT) (07.07.2016)

11.11.2017 - 12.11.2017 | München

Lesung, Diskussionsrunden, Meet & Greet im Rahmen der lit.Love 2017

Weitere Informationen unter:

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Verlagsgruppe Random House GmbH
Neumarkter Str. 28
81673 München

13.11.2017 | 20:15 Uhr | Hannover

Zweisprachge Lesung (Deutsch/Italienisch).
Moderation und deutsche Stimme: Elisabetta Cavani.
Eintritt: € 12,-
Kartenreservierung über
Tel.: 0511/3675-0; VVK ab 7.9.2017

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

14.11.2017 | 20:00 Uhr

Zweisprachige Lesung Deutsch/Italienisch. Moderation: Elisabetta Cavani, dt. Stimme: Johanna Gastdorf.
Eintritt: € 10,-
Kartenreservierung unter Tel.: 02262/797927

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Weitere Informationen:
Hansen & Kröger Buchhandlung
51674 Wiehl

Tel. 02262/797927, info@hansenkroeger.de

Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
Originaltitel: La custode del miele e delle api
Originalverlag: Garzanti Libri, Mailand 2015

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17681-5

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 20.06.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Eintauchen in eine wundervolle Erzählung über Bienen

Von: Layla Datum: 14.09.2016

buecherinmeinerhand.blogspot.ch

Bereits seit längerem denkt die Wanderimkerin Angelica daran sesshaft zu werden. Doch sie liebt nach wie vor ihre Unabhängigkeit. Ein komischer Anruf ihrer Mutter Maria lässt sie jedoch nach Hause nach Italien fahren. Angelica erfährt, dass ihr Jaja das Haus auf Sardinien vererbt hat - und dass ihre geliebte Jaja erst kürzlich gestorben ist; nicht vor etlichen Jahren, wie ihre Mutter es ihr erzählte...
Angelica reist weiter nach Sardinien in ihr Heimatort Abbadulche. Einige Verwandte sind ihr das Erbe neidisch und drangsalieren sie. Nun muss sie sich nicht nur mit den Lügen ihrer Mutter und ihrer Entscheidung, ob sie das Erbe von Jaja behalten möchte, herumschlagen, sondern auch mit ihrer Jugendliebe Nicola und seinem Bruder, der offensichtlich ein grosses Ferienresort auf ihrem Grundstück bauen will.

Schon auf der ersten Seite war ich gefesselt von dieser facettenreichen Geschichte über Bienen, schwierigen Verwandschaftsbeziehungen, Traditionen und die Liebe zur Natur.

Christina Caboni ist selbst Imkerin, was ihr in "Die Honigtöchter" sicherlich zugute kommt. Dennoch bin ich mir sicher, dass kein anderer Imker so wundervolle, mit viel Herzblut geschriebene Geschichten erzählen kann. Düfte, Farben und Pflanzen werden mit allen Sinnen beschrieben, wie schon bei ihrem ersten Buch "Die Rosenfrauen".

Obwohl Angelica kein einfacher Charakter ist, veranschaulicht und vergleicht die Autorin die Gefühle und Gedanken ihrer Protagonistin gekonnt. Die immer abwesende Mutter, die Liebe zu Nicola, das Getrenntwerden von Jaja, wie Jaja Angelica alles über Bienen beibrachte. Doch auch die Ängste, Sorgen und Beweggründe des Handelns der anderen Figuren werden glaubhaft erzählt. Sehr schön auch wie Angelica der kleinen Anna die Welt der Bienen näher bringt.

Sehr gelungen finde ich die Kapitelüberschrift, die jeweils eine Honigsorte vorstellt und kurz illustriert. Ich liebe Honig und habe schon viel Sorten probiert, aber bei dieser Aufzählung seltener Honigsorten kam selbst ich nicht aus dem Staunen heraus. Am Ende des Buches sind die Beschreibungen samt Verwendungszwecken nochmals als "Honigtagebuch" notiert.

"Jaja hat mir nicht nur das Haus, sondern eine ganze Welt vererbt." In diese Welt bin ich beim Lesen eingetaucht und ich schwelge noch immer an die Erinnerung an diese bildhafte Erzählung, die dem Leser ans Herz legt, wie wichtig eine intakte Natur ist.

Fazit: Fabelhafter Roman einer hervorragenden Erzählerin, die uns mitnimmt nach Sardinien und in die wundervolle Welt der Bienen.
5 Punkte.

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und Random House!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein Buch für Honig- Liebhaber

Von: Kerstin C. Datum: 15.05.2017

kerstinskartenwerkstatt.de

Das Cover zeigt einen Honigtopf, Zitronen und einen Silberlöffel auf einer gräulichen Holzoberfläche. Der Titel ist passend zum Thema in einem gelblichen Farbton gehalten. Für mich ist das Cover sehr passend zum Buch gestaltet.

Ich habe mir das Buch wegen dem Cover gekauft. Es hat mich sofort angesprochen und der Titel „Die Honigtöchter“ hat mein Interesse geweckt. Inzwischen stehen das dritte Jahr Bienenstöcke in unserem Garten. Und da mir das erste Buch „Die Rosenfrauen“ von Cristina Caboni auch sehr gut gefallen hat führte kein Weg an dem Buch vorbei.

Die Geschichte spielt in Südfrankreich und auf Sardinien. Angelica ist eine Wanderimkerin auf der Suche nach sich selbst und ganz viel Freiheit. Durch ein Erbe zieht es sie zurück nach Sardinien. Dort warten die Bienenstöcke ihrer verstorbenen Patentante auf ihre Pflege. Mit dem Erbe übernimmt sie nicht nur die Pflichten ihrer Patentante, sondern muss sich auch zwangsläufig mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen.

Cristina Caboni hat es wieder geschafft mich mit ihrem Schreibstil zu fangen. Ich habe das Buch in der Sonne liegend verschlungen und musste unweigerlich immer wieder zu den Bienen von meinem Mann schauen. In diesem Buch habe ich viel über Honig erfahren. Ich bin schon ganz gespannt auf unsere eigene Ernte dieses Jahr. Zum ersten Mal stehen unsere Bienen in einem Meer von Obstbäumen.

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für dieses Buch.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: Heidi Haspinger aus Meran Datum: 17.06.2016

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Angelica ist Wanderimkerin, sie reist in ihrem Campingbus von einem Bienenstock zum nächsten. Denn sie versteht die geheime Sprache der Bienen wie kein anderer und wird zu Hilfe gerufen, wenn ein Imker Probleme hat. Ihre einzigen Begleiter sind ihr Hund und ihre Katze. Genauso gefällt es ihr, sie kann von dem leben, was sie ausmacht und was sie liebt und gleichzeitig hat sie alle Freiheit der Welt. Nur manchmal überkommt sie etwas Wehmut, wenn sie an ihre Kindheit auf Sardinien denkt und an ihre Patentante, die sie in die geheimnisvolle Welt der Bienen eingeführt hat. Eine überraschende Erbschaft führt sie genau dorthin zurück, auf diese wunderschöne Insel und damit auch in ihre Vergangenheit.

Cristina Caboni ist es wieder gelungen mich total in den Bann zu ziehen. Waren es in DIE ROSENFRAUEN der Duft der Blumen, so sind es hier das Summen der Bienen im Ohr, der Geschmack des Honigs auf der Zunge und die salzige Brise des Meeres auf der Haut. Ihre Bücher sprechen all meine Sinne an und zaubern mir ein Lächeln auf die Lippen, besser kann ich es nicht beschreiben.

Lassen auch Sie sich verzaubern von diesem wundervollen Roman und tauchen Sie ein in eine magische Geschichte voller Weisheiten,

Liebe und natürlich Bienen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin