VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Finde mich - bevor sie es tun Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20017-6

NEU
Erschienen:  05.02.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Ein sensationelles Verwirrspiel – spannend, schnell, überzeugend!

Mitten in der Nacht geht Rosa Sandhoe zum Cromer Pier. Sie blickt ins tosende Wasser – und sie springt. Der Tod einer jungen Studentin, die gerade ihren Vater verloren hat. Tragisch, aber nicht unerwartet.
Seither sind fünf Jahre vergangen, und Rosas Freund Jar glaubt noch immer nicht an ihren Selbstmord. Wie ein Besessener klammert er sich an die Vergangenheit. Und plötzlich bekommt er eine Nachricht von Rosa: Finde mich, Jar. Finde mich, bevor sie es tun …
Was geschah wirklich in der Nacht am Cromer Pier? Ist Rosa gar nicht tot? Und wenn doch, wer spielt dann dieses grausame Spiel mit Jar?

J.S. Monroe (Autor)

J. S. Monroe studierte Englisch in Cambridge und schrieb nach dem Studium für fast alle renommierten Tageszeitungen Großbritanniens. Er arbeitete u.a. als Auslandskorrespondent für den Daily Telegraph und als Redakteur für BBC Radio 4. J. S. Monroe lebt mit seiner Frau und den drei gemeinsamen Kindern in Wiltshire.

Aus dem Englischen von Christoph Göhler
Originaltitel: Find me
Originalverlag: Head of Zeus, London 2017

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20017-6

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen:  05.02.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Verwirrender Thriller mit Gewaltpotential

Von: sommerlese Datum: 18.02.2018

sommerlese.blogspot.de/

Ist Rosa wirklich noch am Leben oder ist das nur der Wunschgedanke ihres Freundes Jar? Sieht er Gespenster oder nur Bilder seiner eigenen Fantasie? Man kann es als Leser nicht genau einschätzen und so wirkt das Ganze dann auch sehr spannend und geheimnisvoll. Darin liegt aber auch gleichzeitig meine Kritik.

Diesem Thriller muss man sehr aufmerksam folgen. Es gibt zwei zeitliche verschiedene Handlungsstränge aus der Sicht von Jar, die immer wieder eine neue Sicht auf die Vorkommnisse bringen, doch die Gesamtheit ist lange Zeit nicht klar. Später werden Briefe von Rosa eingebunden und zusätzlich noch grausame Szenen von Tierversuchen gezeigt. Auch die Einbindung von Geheimdienst und die aussichtslos erscheinende schlimme Situation einer Gefangenen sorgen für zusätzlichen Thrill und halten die Spannungskurve recht hoch.
Mich hat das allerdings alles sehr verwirrt und ich weiß gern, worum es in der Handlung genau geht. Mit den einzelnen Schilderungen wird von Monroe eine unheimliche und ungeklärte Stimmung verbreitet, die irgendwann nicht mehr mein volles Interesse hatte. Es erscheint alles zu diffus und die Einblicke in Verhaltensforschung, die Anwendung von Psychopharmaka und die widerwärtigen Versuchszwecke konnten mich nicht packen. Mit Guantanamo und Waterboarding kommen noch weitere grausame Eindrücke hinzu.

Was dabei deutlich wird, hier ist ein Psychopath am Werk, dessen Beweggründe man nicht verstehen kann. Auch die Charaktere haben mich nicht überzeugt, weil ich mich ihnen nicht nahe fühlen konnte. Lediglich die kursiv gezeigten Szenen der Gefangenschaft Rosas haben mich geschockt und mitgenommen.
Wobei ich sagen muss, dass der Autor den Leser wirklich hinters Licht führt und auch das Ende hat mich überrascht und bei mir zu einem erlösenden Aufatmen gesorgt.

Die Vermischung von Beziehungsgeschichte, Psychostory und Agententhriller sind eine interessante Idee, mir hat das nicht so gefallen. Es wird einfach versucht, viele Bereiche abzudecken und ich fühlte mich dadurch und durch die Psychospielchen überfordert und der Täter war mir auch am Ende ein Rätsel.

Es ist schon ein Thriller mit einem faszinierenden Psychothrill, dennoch konnte mich das Buch einfach nicht packen.


***Herzlichen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal, die mir dieses Reziexemplar zugeschickt haben!***

Superthriller

Von: Thomas Rink, Dipl.-Bibl., M.A.  aus Mildstedt Datum: 26.06.2017

schlossbuchhandlung.de

J.S. Monroe ist das Pseudonym von Jon Stock und diesem Autor ist mit seinem ersten Roman ein gruseliger Thriller gelungen, der es in sich hat. Ein bisschen aufmerksam muss man lesen, weil es neben den beiden Erzählsträngen der auktorialen Perspektive aller Personen und dem Tagebuch von Rosa im späteren Verlauf Einschübe von Martin, angeheirateter Onkel von Rosa, gibt, bei denen der Leser irritiert werden kann: Martin ist ein entlassener Pharmakologe und macht grausame Tierexperimente mit Mäusen, die er Rosa nennt. Und irgendwann wird dem Leser klar, dass es nicht nur die Mäuse sind, die den Namen der jungen Frau tragen, es ist Martins Nichte selbst, an der er u.a. das sog. Seligman-Experiment, die erlernte Hilflosigkeit mit Stromschlägen ausprobiert. Guantanamo wird im Buch mehrmals erwähnt, Assoziationen stellen sich ein, aber die Realität, die Monroe bruchstückhaft von Martins Keller beschreibt, ist mindestenz so entsetzlich wie die bekananten Vorkommnisse in dem Gefängnis. Kein Buch für schwache Nerven.
Cambridge-Studentin Rosa hat angeblich vor fünf Jahren nach dem Tod ihres Vaters Selbstmord begangen. Aber ihr Freund Jar, mit dem sie nur kurz zusammen war, glaubt dieser These nicht. Martin ist in Besitz von Rosas Tagebuch, verändert dies und lässt es geschickt (als hochverschlüsselte Datei auf dem PCs von seiner Frau Amy, die eine ehrliche und gute Freundin ihrer Nichte und deren Freund ist) in den Besitz von Jar kommen. Einerseits hat dieser Halluzinationen und glaubt seine Freundin zu sehen, andererseits glückt Rosa tatsächlich die Flucht vor ihrem Peiniger Martin und sie kann sich mit Jar treffen. Aber Martins Helfer macht sie aber durch eine Unaufmerksamkeit Jars ausfindig und bringt sie in das unterirdische Verlies zurück. Mit Hilfe von seinem Kumpel Carl und einem klugen Journalisten Max gelingt es Jar letztlich Rosa aufzuspüren, Martin zu überwältigen und seine Freundin zu befreien.
Ein echter Pageturner, der leider erst am 19. Februar 2018 erscheinen wird.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Anke Bohnhof aus Bremerhaven Datum: 25.08.2017

Buchhandlung: Buchhandlung Memminger GmbH

Für eine lange Lesenacht spannend und beklemmend.

Gut gemacht

Von: aus Potsdam Datum: 10.08.2017

Buchhandlung: Bornstedts kleine Bücherstube

Ein anspruchsvoller Pageturner, der den Leser geschickt in die Irre führt und ein beängstigend realistisches Ende hat!

Voransicht