Nachttiger

Roman

eBook epub
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Britisch-Malaya in den 30er Jahren: Ein chinesischer Houseboy ist in geheimem Auftrag unterwegs: Er soll den amputierten Finger seines Herrn finden, um ihn mit dem Rest des Körpers zu bestatten. Nur so kann die Seele des Toten Ruhe finden. Neunundvierzig Tage bleiben Ren für seine Mission, die ihn zu einem britischen Arzt und schließlich zu der Tänzerin Ji Lin führt. Zwischen Kolonialvillen, Tanzpalästen und dem Dschungel werden Ren und Ji Lin in eine Serie mysteriöser Todesfälle hineingezogen. Und Ren läuft die Zeit davon ...

Weitere berührende Wunderraum-Geschichten finden Sie in unserem kostenlosen aktuellen Leseproben-E-Book »Einkuscheln und loslesen – Bücher für kurze Tage und lange Nächte«


Aus dem Amerikanischen von Heike Reissig, Stefanie Schäfer
Originaltitel: The Night Tiger
Originalverlag: Flatiron Books
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24281-7
Erschienen am  14. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein besonderes Lesehighlight!

Von: Ro_Ke

12.02.2020

„Alles, was hinzugefügt wurde, muss entfernt, und alles, was fehlt, muss wiederbeschafft werden - sonst kann die Seele keine Ruhe finden.“ Meine Meinung: Mich hat die interessante Rezension einer Bloggerkollegin auf „Nachttiger“, dem ersten ins Deutsche übersetzten Roman der malaysischen Autorin Yangsze Choo, aufmerksam gemacht und mir wurde damit ein wirklich spannendes und besonderes Leseerlebnis geschenkt. Wie aus dem Klappentext hervorgeht, wurde ich ins Britisch-Malaya der 1930er Jahre entführt, wo sich eine mir unbekannte Kultur und deren Mythen auf sehr bildhafte Weise vorstellten und es zudem einen spannenden/geheimnisvollen Kriminalfall zu verfolgen gilt. Ich habe bereits Werke aus chinesischer Feder gelesen, bei denen es mir durch einen sehr distanzierten Schreibstil anfangs schwerfiel, mich in die Geschichten fallen lassen zu können aber die Schreibe von Yangsze Choo gestaltete mir den Einstieg sehr leicht, da sich diese durch eine fast schon märchenhaft leichte Erzählweise auszeichnet. Sehr schnell ist mir auch der Zugang zu den Figuren gelungen, die durch verschiedene kulturelle Einflüsse geprägt sind und im Zusammenspiel mit dem Setting ein absolut stimmiges Gesamtbild abgeben. Besonders der nach eigenen Angaben erst 13jährige Ren konnte mein Herz und Bewunderung für seinen Mut/Stärke gewinnen und ich habe ihn sehr gerne bei seiner Mission begleitet. Verknüpft wird diese im weiteren Verlauf mit dem Handlungsstrang bzw. der Erzählperspektive der Tänzerin Ji Lin, die ich ebenfalls mit Spannung verfolgt habe aber die Entwicklung ihres Liebeslebens stieß bei mir nur auf ein geringes Maß an Gegenliebe. Wer zu diesem Buch greift, dem sollte bewusst sein, dass man es hier nicht mit einem klassischen Kriminalroman zu tun bekommt, sondern das darin auch der chinesische Glaube/Aberglaube eine Rolle spielt, sowie die Bedeutung von Traumreisen und des Ahnenkults. Fazit: Gefolgt bin ich einer Leseempfehlung und kann diese auch ganz klar aussprechen!

Lesen Sie weiter

Spannend und Unterhaltsam

Von: Andrea Karminrot

04.02.2020

Nachttiger Von Yangsze Choo Nachttiger, Werttiger oder Geisttiger In Asien wird der Tiger traditionell verehrt. In vielen Geschichten tauchen die Großkatzen auf. Sie sind Begleiter für die Toten ins jenseits. Auch als Lichtbringer und Beschützer ist der Tiger bekannt. In dem Roman von Yangsze Choo spielt die Mythologie und der Aberglaube eine große Rolle. Gleichseitig kommen auf mysteriöse Weise Menschen um. Laut Klappentext geht es um Ren, einem 11 Jährigen Houseboy, 1930 in Britisch Malaya (dem heutigen Malaysia, das von den Portugiesen, Holländern und den Briten geprägt wurde). Von seinem verstorbenen Herren auf die Suche nach seinem abgetrennten kleinen Finger geschickt, hat Ren 49 Tage Zeit, seinen Auftrag auszuführen. Der Finger muss in dieser Zeit in das Grab des Doktors gelegt werden, damit der Brite nicht als Nachttiger herum geistert. Doch die Suche gestaltet sich schwierig und gefährlich. Menschen kommen zu Tode, eine Liebe wird endlich wahr genommen und Tiger durchstreifen die Gegend. Was ich gelesen habe Ren ist ein kleiner chinesischer Houseboy der intelligent ist, aber sehr abergläubig. Rens Bruder ist vor zwei Jahren verstorben. Sein Zwillingsbruder fehlt dem kleinen Waisenjungen. Sein verstorbener Herr, Doktor MacFarlane bat Ren, nach seinem abgetrennten Finger zu suchen, damit der Doktor nicht als Nachttiger durch die Gegend streift und Menschen tötet. Die Suche nach dem Finger bringt Ren mit Ji Lin zusammen einem Mädchen, das von ihrem Stiefvater daran gehindert wurde Ärztin zu werden, weil sie ja nur ein Mädchen ist. Der Stiefvater erlaubt ihr nur Schneiderin zu werden. Um ein wenig Geld nebenbei zu verdienen, damit sie die Spielschulden ihrer Mutter bezahlen kann, nimmt sie eine Stellung als Tanzmädchen an. Etwas, dass ein anständiges Mädchen nicht macht. Als sie mit einem Mann tanz, fällt ihr eine Phiole mit einem ausgetrockneten Finger in die Hände. Ji Lin, Ren und der verstorbene Zwilling, sind Teile der fünf Chinesischen Tugenden, was sie zusammen schweisst. Der Roman ist sehr angenehm zu lesen. Trotz der vielen fremdartigen Namen, fand ich schnell Bezug zu den Hauptdarstellern. Es machte große Freude die Suche zu begleiten und die Mythologie Asiens zu bereisen. Leicht unheimlich und mit ein bisschen Liebe gespickt, kann man den Roman ziemlich zügig lesen. Mit leichter Hand hat die Autorin einen spannenden Roman geschrieben. Die Geschichte nimmt immer wieder eine neue Richtung. Und wenn man genau hinhört, dann kann man das leise knurren des Tigers hören, oder sind es die Eiswürfel in dem Whiskeyglas des Hausherren? Die Autorin und die Übersetzer Es ist der zweite Roman den die Autorin Yangsze Choo geschrieben hat. Allerdings der Erste der ins deutsche übersetzt wurde. Die Malaysierin mit chinesischer Abstammung war in den unterschiedlichsten Ländern zu Hause, wodurch sie einige Sprachen versteht. Sie studierte in Harvard und lebt in Kalifornien. Heike Reising und Stefanie Schäfer sind die Übersetzerinnen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Yangsze Choo ist eine Malaysierin chinesischer Abstammung. Da sie ihre Kindheit in den unterschiedlichsten Ländern verbracht hat, versteht sie (notfalls) mehrere Sprachen. Sie studierte in Harvard, arbeitete als Management Consultant und bei einem Start-up-Unternehmen, bevor sie ihren ersten Roman schrieb, »The Ghost Bride«. Mit »Nachttiger«, ihrem zweiten Buch, erscheint sie erstmals auf Deutsch. Yangsze Choo lebt heute mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Kalifornien.

Zur AUTORENSEITE