Outliers - Gefährliche Bestimmung. Die Bedrohung

Die Outliers-Reihe 2
Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wylie hat alles versucht, um ihrer Freundin Cassie zu helfen – vergeblich. Nur sie und Highschoolschwarm Jasper konnten aus Camp Colestah, wo die drei festgehalten wurden, fliehen. Und die schüchterne Sechzehnjährige hat etwas über sich erfahren, das ihre gesamte Welt zum Einsturz und sie ins Visier gefährlicher Mächte bringt. Sie kann die Gefühle ihrer Mitmenschen lesen. Und sie ist nicht die Einzige. Wylie steht vor einer Zerreißprobe. Ist ihre Freundschaft zu Jasper stark genug, um die Gefahren, die ihnen bevorstehen, zu überstehen? Und hat Wylie die Kraft, um den anderen Mädchen zu helfen, die so sind wie sie?

»Atemberaubend spannend bis zur letzten Seite.«

Sara Shepard

Aus dem Amerikanischen von Karen Gerwig
Originaltitel: The Scattering
Originalverlag: Harper, HarperCollins
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22165-2
Erschienen am  17. Dezember 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Outliers-Reihe

Leserstimmen

Leider nicht überzeugend für mich

Von: Throughsioux

16.07.2019

Klappentext: Wylie hat alles versucht, um ihrer Freundin Cassie zu helfen – vergeblich. Nur sie und Highschoolschwarm Jasper konnten aus Camp Colestah, wo die drei festgehalten wurden, fliehen. Und die schüchterne Sechzehnjährige hat etwas über sich erfahren, das ihre gesamte Welt zum Einsturz und sie ins Visier gefährlicher Mächte bringt. Sie kann die Gefühle ihrer Mitmenschen lesen. Und sie ist nicht die Einzige. Wylie steht vor einer Zerreißprobe. Ist ihre Freundschaft zu Jasper stark genug, um die Gefahren, die ihnen bevorstehen, zu überstehen? Und hat Wylie die Kraft, um den anderen Mädchen zu helfen, die so sind wie sie? Schreibstil: Der Schreibstil bemüht sich wieder, jedoch kann er mich auch in diesem Band nicht überzeugen. Es wird nur aus der Perspektive von Wylie erzählt und da ich mit ihr so gar nicht warm werde, trägt das nicht unbedingt zu einem guten Gefühl beim Lesen bei. Weiter bleibt der Schreibstil sprunghaft, teilweise ist einiges nicht nachvollziehbar und es wurden für mich nicht ausreichend Gefühle rübergebracht. Man könnte ihn geradezu als trocken bezeichnen. Charaktere: Wie gesagt wurde ich mit Wylie auch mit in diesem Band nicht warm. Das liegt vermutlich immer noch daran, dass man nicht viel über sie weiß, bzw. Nicht wirklich sie eindringen kann und dann trägt der Schreibstil auch noch seinen Teil dazu bei. Mit ihrer neuen Gabe wird alles noch verwirrender, denn man kann als Leser nichts, was sie sagt für bahre Münze nehmen, denn sie hinterfragt alles. Gleichzeitig verlässt sie sich aber auch darauf und schon ist da ein Widerspruch, der sie zu einem sehr unsteten Charakter macht, dem man als Leser eigentlich nicht trauen kann. Jasper hat mir im ersten Teil ja besser gefallen, aber hier konnte ich keine wirkliche Steigerung feststellen. Er wird geradezu von der Geschichte verschluckt. Auch an ihm merkt man, dass Wylie nur kurzfristig und nicht tiefergehende denkt, denn seine Gefühle bezüglich Cassies Tod werden erst sehr, zu spät zum Thema. Die Charaktere ruhen sich ziemlich auf dem aus, was irgendwann mal völlig unzusammenhängend über sie gesagt wurde. Zur Geschichte allgemein: Der erste Band hat ein paar Dinge offengelegt und zum Ende hin damit ja tatsächlich die Spannung gesteigert. Deshalb ja überhaupt der zweite Band. Und keine Angst: auch bei diesem Band taucht die Spannung ganz plötzlich ganz zum Ende auf, damit man neugierig auf den nächsten Band ist. Innerhalb der Geschichte hat mir die Spannung allerdings gefehlt. Es verlief alles sehr träge, nur Ab und Zu geschah mal etwas, was die Handlung zumindest ein wenig vorantrieb. Man muss dem Buch ja zugutehalten, dass es eine zusammenhängende Story ist, allerdings wird man als Leser nicht völlig in die Geschichte hineingezogen. Stattdessen wartet man auf Aufklärungen, kleine Schnipsel, irgendwas, dass die Geschehnisse erklärt. Am Ende stand man dann zwar mit Neugier auf den nächsten Band da, allerdings wüsste ich so gerade nicht, was mir dieser zweite Band gebracht hat. Fazit: Outliers ist eine Geschichte, die man wirklich mögen muss. Dann ist dieser zweite Band wahrscheinlich auch wieder gut zu lesen. Für mich allerdings hat auf erster Linie der Schreibstil nicht gepasst und auch mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden. Das oberflächliche Gekratze am Kern der Geschichte kann keine wirkliche Spannung erzeugen. Gerade noch so 3 von 5 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Trotz kleiner Schwächen toller zweiter Teil

Von: Manja

17.01.2019

Kurzbeschreibung Wylie hat alles versucht, um ihrer Freundin Cassie zu helfen – vergeblich. Nur sie und Highschoolschwarm Jasper konnten aus Camp Colestah, wo die drei festgehalten wurden, fliehen. Und die schüchterne Sechzehnjährige hat etwas über sich erfahren, das ihre gesamte Welt zum Einsturz und sie ins Visier gefährlicher Mächte bringt. Sie kann die Gefühle ihrer Mitmenschen lesen. Und sie ist nicht die Einzige. Wylie steht vor einer Zerreißprobe. Ist ihre Freundschaft zu Jasper stark genug, um die Gefahren, die ihnen bevorstehen, zu überstehen? Und hat Wylie die Kraft, um den anderen Mädchen zu helfen, die so sind wie sie? (Quelle: Goldmann Verlag) Meine Meinung Nachdem ich den ersten Band der „Outliers-Reihe“ von Kimberly McCreight gelesen und für gut befunden hatte war ich nun richtig gespannt auf den zweiten Band „Outliers. Gefährliche Bestimmung. Die Bedrohung“. Das Cover passt perfekt zum ersten Teil, es ist nur farblich dieses Mal eher rosa/pink gehalten. Und der Klappentext hat mich richtig neugierig gemacht. Daher habe ich dann auch flott mit dem Lesen begonnen. Die Charaktere sind zum Teil bereits gut bekannt. Mir gefiel dies richtig gut, denn so kann man die Entwicklung weiterverfolgen und lernt auch neue Seiten an ihnen kennen. Wylie steckt in einer ziemlich misslichen Lage. Als Outlier kann sie ja die Gefühle der Menschen lesen. Allerdings ist sie noch immer sehr unsicher, obwohl sie sich auch sehr auf diese verlässt. Sie stellt so einiges in Frage. Als Leser merkt man bei ihr wirklich eine gute Weiterentwicklung. Jasper bleibt leider wieder sehr blass. Er hat noch immer mit Cassies Tod zu kämpfen und Wylie macht sich Sorgen um ihn. Leider geht es im Geschehen kaum um ihn. Neu dabei ist Riel. Sie ist die Anführerin der Hacker und lässt sich rein gar nichts sagen. Man merkt als Leser das sie ein Geheimnis hat, was auch Wylie dann recht schnell feststellt. Neben den genannten gibt es noch andere Nebencharaktere in der Handlung, die sich sehr gut einfügen und einen festen Platz haben. Hier bin ich gespannt ob es im dritten Teil noch mehr zu erfahren gibt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Allerdings gibt es hier, im Vergleich zum ersten Teil, leider ein paar Längen. Geschildert wird das Geschehen auch hier wieder aus der Sichtweise von Wylie. Mir gefiel dies wieder sehr gut, denn man ist so einfach näher an ihr dran. Die Handlung setzt direkt an Band 1 an. Man sollte diesen daher auch unbedingt gelesen haben, denn sonst kann man dem Geschehen nicht mehr vollkommen folgen. Und ich finde es geht direkt spannend weiter. Es gibt einige Antworten, genauso wie immer wieder auch neue Fragen aufgeworfen werden. Es ist auch immer wieder ziemlich wirr, was ich doch schade fand. Von der Thematik des Buches bin ich nach wie vor sehr begeistert. Es ist doch immer wieder auch faszinierend zu lesen was Wylie liest. Das Ende ist dann leider ein ziemlicher Cliffhanger. Er macht extrem neugierig auf das Finale der Trilogie, das im Februar 2019 erscheinen wird. Ich bin schon sehr gespannt. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Outliers. Gefährliche Bestimmung. Die Bedrohung“ von Kimberly McCreight ein guter zweiter Teil der Trilogie, der mich aber nicht vollkommen begeistern konnte. Gut beschriebene, interessante Charaktere, ein flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar Spannung aufweist, in der es aber doch etwas wirr zugeht und die leider auch ein paar Längen aufweist, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kimberly McCreight hat ihr Jurastudium an der University of Pennsylvania mit Auszeichnung abgeschlossen. Nachdem sie einige Jahre als Anwältin in einer der größten Kanzleien New Yorks gearbeitet hat, widmet sie sich nun ganz ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben. „Die letzte Wahrheit“ ist ihr erster Roman. Mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern lebt sie in Brooklyn, New York.

www.kimberlymccreight.com

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Kimberly McCreight ist ein hoch spannender, atmosphärischer Roman gelungen, der die jungen Leserinnen in den Bann schlagen wird.«

»Ein schneller Thriller, der jede Menge Twists bereithält.«

Booklist

»Rasant und actiongeladen. Wylie, die mit Trauer und der schwierigen Beziehung zu ihrer besten Freundin zurechtkommen muss, ist eine vielschichtige, sympathische Heldin.«

VOYA

Weitere E-Books der Autorin