Sag, es tut dir leid

Psychothriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Zwei vermisste Mädchen, zwei brutale Morde, ein grausames Geheimnis

Als Piper Hadley und ihre Freundin Tash McBain spurlos verschwinden, ahnt niemand, dass sie entführt wurden. Erst nach drei Jahren gelingt Tash die Flucht. Doch sie kommt nie zu Hause an. Dann wird eine Leiche in einem zugefrorenen See entdeckt. Handelt es sich um eines der Mädchen? Der Psychologe Joe O’Loughlin soll helfen, den Täter zu finden. Was er nicht weiß: Piper kauert währenddessen in ihrem Verlies und hofft verzweifelt auf Rettung. Denn der Mann, der sie in seiner Gewalt hat, ist in seinem Wahn zu allem fähig.

"Es gibt sie, jene Ausnahmeautoren, die einen makellosen Kriminalroman nach dem anderen vorlegen. Der Australier Michael Robotham gehört zu dieser internationalen Meisterklasse."


Aus dem Englischen von Kristian Lutze
Originaltitel: Robotham Michael, Say you're sorry
Originalverlag: Sphere/Little, Brown, London
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-09343-3
Erschienen am  16. September 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Leider etwas langatmig

Von: wordfulbooks

21.09.2020

Sag, es tut dir Leid 🦋 . Piper Hadley und ihre Freundin Tash McBain wurden vor drei Jahren entführt und bis heute weiß keiner wirklich, was den beiden zugestoßen ist. Tash gelingt es zu fliehen, doch sie kommt nie zu Hause an. Und dann wird die Leiche eines Mädchens im See gefunden. Joe O’Loughlin ermittelt auf eigene Faust während Piper noch immer in ihrem Verlies sitzt und verzweifelt auf Rettung wartet… . „Sag, es tut dir Leid“ von Michael Robotham klang nach dem Klappentext super spannend und auch der Einstieg verheißt sehr viel Gutes. Dann jedoch ist der #thriller meiner Meinung nach erstmal etwas abgeflacht und es hat etwas gedauert, bis die Ermittlungen und die Handlung Fahrt aufnimmt. . Die Story wird aus zwei Perspektiven erzählt. Die von dem Psychologen Joe O’Loughlin und der vermissten Piper. Gerade ihre Passagen fand ich mega spannend und die Atmosphäre war so gut beschrieben. In den letzten 100 Seiten hat die Handlung dann auch nochmal ordentlich an Spannung gewonnen und ich habe richtig mitgefiebert. . Der lahme Anfang- und Mittelteil hat es mir leider etwas schwer gemacht, mich komplett auf das Buch einlassen zu können, am Ende ging es aber ordentlich voran. Trotzdem kein wirklicher #psychothriller für mich und deswegen nur 3,5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Der Thriller konnte mich leider nicht überzeugen

Von: Lesenlieben

17.10.2016

Der Psychologe Joe O’Loughlin möchte eigentlich nur ein paar entspannte Tage mit seiner Tocher verbringen, als ihn nach einer Zugfahrt die Polizei empfängt und um seine Mithilfe in einem Fall bittet. Das Buch startet mit einem Mordfall, der mit dem Klappentext und den beiden verschwundenen Mädchen auf den ersten Blick nicht viel gemein hat. Generell fand ich, dass der Einstieg, ziemlich schleppend verläuft. Bis die Handlung fahrt aufnimmt, vergehen schon einige Seiten und da ich es eher kurz und knackig mag, war mir das definitiv zu lahm. Aber auch als die Handlung endlich in Gang kommt, habe ich mich eher gelangweilt. In der ersten Hälfte des Buches ist für mich gefühlt nicht viel passiert und die geringe Ermittlungsarbeit dreht sich im Kreis. Erst in der zweiten Hälfte hatte ich langsam das Gefühl, dass die Ermittlungen voranschreiten und mal was passiert. Der Psychothriller wird in der zweiten Hälfte immer besser und die letzten 100 Seiten sind richtig spannend. Ab da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. „Sag, es tut dir leid“ ist in zwei Handlungsstränge eingeteilt. Der erste Handlungsstrang schildert die Ermittlungsarbeit der Polizei und Joe O’Loughlin, der zweite Handlungsstrang wird von Piper Hadley erzählt. Der zweite Handlungsstrang hat mir dabei besser gefallen als der Erste. Als kleine Info: Obwohl das Buch Teil einer Reihe rund um den Psychologen Joe O’Loughlin ist, kann man problemlos zwischendrin einsteigen und braucht kein Vorwissen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.

Weitere Informationen zum Autor unter www.michael-robotham.de

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

"Ein erstklassiger Krimi."

Kölnische Rundschau (31. Oktober 2013)

"Unfassbar spannend!"

TV Movie

"Absolut packend!"

Neue Presse Hannover (21. Oktober 2013)

"Ein Thriller mit Niveau, ohne dass die Spannung darunter leidet, ganz in Gegenteil. Einfach großartig."