VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

, (Hrsg.)

Wenn das man gut geht! Aufzeichnungen 1956-1970

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-08851-4

Erschienen: 28.09.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein literarisches Ereignis von Rang!

Kurz vor seinem Tod hat Walter Kempowski seinen langjährigen Mitarbeiter Dirk Hempel mit der Herausgabe des sogenannten »Sockeltagebuchs« betraut. Darin wird nicht nur die geistige Verfassung der jungen Bundesrepublik dokumentiert, sondern auch sein Werdegang zum Schriftsteller. Das Werk mit bisher unveröffentlichtem Material komplementiert seine bereits veröffentlichten vier Tagebücher.

„Ehrlich, komisch, anrührend.“

Kölner Stadtanzeiger Magazin, Orhan Pamuk (05.10.2012)

Dirk Hempel (Herausgeber)

Dirk Hempel, geboren 1965, ist Germanist und lehrt an der Universität Hamburg. Bis 2005 war er Mitarbeiter Walter Kempowskis am "Echolot"-Projekt. Er ist Autor von "Walter Kempowski. Eine bürgerliche Biographie" (2004).


Walter Kempowski (Autor)

Walter Kempowski wurde am 29. April 1929 als Sohn eines Reeders in Rostock geboren. Er besuchte dort die Oberschule und wurde gegen Ende des Krieges noch eingezogen. 1948 wurde er aus politischen Gründen von einem sowjetischen Militärtribunal zu 25 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Nach acht Jahren im Zuchthaus Bautzen wurde Walter Kempowski entlassen. Er studierte in Göttingen Pädagogik und ging als Lehrer aufs Land. Seit Mitte der sechziger Jahre arbeitete Walter Kempowski planmäßig an der auf neun Bände angelegten "Deutschen Chronik", deren Erscheinen er 1971 mit dem Roman "Tadellöser & Wolff" eröffnete und 1984 mit "Herzlich Willkommen" beschloss. Kempowskis "Deutsche Chronik" ist ein in der deutschen Literatur beispielloses Unternehmen, dem der Autor das mit der "Chronik" korrespondierende zehnbändige "Echolot", für das er höchste internationale Anerkennung erntete, folgen ließ.

Walter Kempowski verstarb am 5. Oktober 2007 im Kreise seiner Familie. Er gehört zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. Seit 30 Jahren erscheint sein umfangreiches Werk im Knaus Verlag.

„Ehrlich, komisch, anrührend.“

Kölner Stadtanzeiger Magazin, Orhan Pamuk (05.10.2012)

„Dirk Hempel (…) hat eine bewundernswerte Editionsleistung erbracht.“

Lesart (01.12.2012)

„(…) Den Menschen hinter diesem Bestseller („Tadellöser & Wolff“) machen diese Tagebücher sichtbarer denn je.“

Westdeutsche Allgemeine, Jens Dirksen (12.09.2012)

„Die Aufzeichnungen erweisen sich als interessante Fundgrube. Facettenreich dokumentieren sie Kempowskis Entwicklung nach dem Krieg (…).“

Ostsee-Zeitung, Dietrich Pätzold (15.09.2012)

„Kempowskis Aufzeichnungen aus den Jahren 1956 - 1970 sind das Epos einer Schriftstellerwerdung. Dieser Entwicklungsroman eines Außenseiters wird bleiben.“

Süddeutsche Zeitung, Willi Winkler (05.01.2013)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-08851-4

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Knaus

Erschienen: 28.09.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren