VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Wild Cards. Die erste Generation 01. Vier Asse Roman

Wild Cards (4)

Kundenrezensionen (14)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18410-0

Erschienen: 27.06.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die erste Generation – man nannte sie Golden Boy, Turtle oder Captain Trips, und sie waren die Helden Amerikas …

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg setzt ein wahnsinniger Wissenschaftler einen schrecklichen Virus frei. Jetboy, der größte Pilot seiner Zeit, will das Schlimmste verhindern und tritt dem Wissenschaftler am Himmel über New York in einer epischen Luftschlacht entgegen. Doch der Wild-Cards-Virus ordnet den Lauf der Geschichte bereits neu und bringt seltsam veränderte Menschen hervor. Die Asse erinnern mit ihren übermenschlichen Fähigkeiten an Superhelden. Die Joker dagegen mussten die Verwandlung mit bizarren physischen Deformationen bezahlen. Doch ob Helden oder Schurken, ob gefürchtet oder bewundert, sie sind jetzt ein Teil der Gesellschaft – und die normalen Menschen müssen lernen, mit den Wild Cards zu leben.



Die vorliegende Anthologie ist bereits in zwei Bänden im Heyne Verlag erschienen unter den Titeln »Wild Cards – Vier Asse« und »Wild Cards – Asse und Joker«. Allerdings enthält die vorliegende Anthologie zwei bislang unveröffentlichte Zusatzstorys.

Übersicht der Bücher und Trailer zur Fernsehserie "Game of Thrones" Zum Special

GEORGE R. R. MARTIN: DAS LIED VON EIS UND FEUER

Das Lied von Eis und Feuer

Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler.

Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde unter Mitwirkung des Autors als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt.

Der Heckenritter von Westeros

Illustrierte Chronik zu "Das Lied von Eis und Feuer"

Wild Cards

Traumlieder

Dass George R. R. Martin einer der erfolgreichsten Fantasy-Autoren aller Zeiten ist, steht außer Frage. Dass er noch viel mehr kann, beweist er in seinen Erzählbänden Traumlieder, deren Vielseitigkeit Fantasy- und Science-Fiction-Fans jeder Generation begeistern wird.

GAME OF THRONES

Weitere Bücher

Das offizielle Malbuch zu "Das Lied von Eis und Feuer"

Die Länder von Eis und Feuer

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

George R.R. Martin (Autor)

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

Aus dem Amerikanischen von Christian Jentzsch, Simon Weinert
Originaltitel: Wild Cards
Originalverlag: Science Fiction Book Club, 1986

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18410-0

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penhaligon

Erschienen: 27.06.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

„Welche Karte kann die Welt retten…?“ George R.R.Martin, „Wild Cards“, Episodenroman. Neuerscheinung penhaligon Verlag.

Von: wortweg08 Datum: 17.01.2017

https://literaturoutdoors.wordpress.com

„Welche Karte kann die Welt retten…?“ George R.R.Martin, „Wild Cards“, Episodenroman. Neuerscheinung penhaligon Verlag.

Es begann in Albuquerque, New Mexico. Am Anfang steht die Freude am Spiel unter Comic-Fans. Bei den Treffen der Freunde ist Phantasie die Trumpfkarte, wenn es gilt Charaktere zu animieren, Kostüme zu entwerfen und Szenarien stundenlang durchzuspielen. Doch danach ist es nicht zu Ende. Es wird weiter analysiert und diskutiert - auf Partys und Spielertreffen. Der führende Kopf in der Runde ist ein Autor, der später mit seiner Romanserie und deren Verfilmung neue Maßstäbe im Fantasy Bereich setzen wird. Noch ist es nicht so weit. Er ist in finanziellen Nöten und seine Freunde überlegen mit ihm wie sie ihre Spielideen und Kreativität auch beruflich nutzen könnten. Warum nicht ein „Roman-Rollenspiel“ schreiben? Ja - und die Spiel-Runde steigt in ein Schreibprojekt ein. 14 Autoren. Einer davon ist George R.R.Martin.
So artistisch wie ungewöhnlich dieses Romanprojekt so textlich innovativ ist der Inhalt und die Handlungsstränge desselben. Spannungssituationen in dichtem Dialog und Dramatik wechseln mit längeren Textteilen, die Umfeld und Struktur der Handlungsfolgen ordnen und rückbinden. Dieses Jonglieren der Form hat aber eine klare Referenz zum Inhalt als Textexperiment und ergibt so stimmige Erzählebenen, die von Autorenabschnitt zu Autorenabschnitt den Leser mitnehmen und das Storyboard erläuternd updaten. Im Folgen bzw „Mitspielen“ des Lesers wird das Grundkonzept eines Rollenspiels sichtbar, dessen textlicher Transfer einlädt und mitnimmt.

Die Story selbst hat einen klaren Ausgangspunkt. Manhattan wird nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von einem Supervirus verseucht, den zehn Prozent der Bevölkerung überleben. Ein Prozent mit Superkräften („Aces/Asse“). Und jetzt beginnt der Kampf um die Erde (New York) mit Helden und Bösewichten, deren Charaktere in schillernden Namen und Charakterbeschreibungen wie Deformationen die Hauptprotagonisten darstellen. Überleben ist alles - „…Wir müssen weiter. Du kannst mit zu mir kommen, wenn das leichter ist…“ – doch um welchen Preis der Menschlichkeit wird dies passieren? Die „Wild Cards“ werden gespielt und es geht um alles…

Walter Pobaschnig, Wien 11_2016
https://literaturoutdoors.wordpress.com https://literaturoutdoors.wordpress.com/Rezensionen
https://evang.at/service

Wie alles begann mit dem Wild Cards Virus

Von: ElizasWorld Datum: 11.01.2017

elizasbeauty.wordpress.com

Wer Fan der "Wild Cards Reihe" ist sollte dieses Buch lesen!
Denn es erzählt von den Anfängen und vin verschiedenen Folgen des Virus auf den Menschen.

Worum geht es :

Es geht um ein Virus von Außerirdischen entwickelt und auf der Erde freigesetzt um es am Menschen zu testen.

Es verändert die Menschen und kann aus ihnen Helden mit den verschiedensten Superkräften machen, Asse genannt, oder sie ihn Monster, den sogenannten Jokern verwandeln oder sogar auf verschiedene Weise töten.

Es handelt von den Folgen und wie die Menschheit damit lernt zu leben.

Meine Meinung :

Das Besondere an diesem Buch ist das es im Mosaikverfahren von unterschiedlichen Autoren und deren Vorstellungen geschrieben ist.

(George R. R. Martin, Howard Waldrop, Roger Zelany, Walter Jon Williams, Melinda M. Snodgrass, Michael Cassut, David D. Levine, Lews Shiner, Victor Milán, Edward Bryant & Leanne C. Harper, Stephen Leigh, Carrie Vaughn und John J. Miller.)


So fügen sich die verschiedenensten Sichtweisen, Blickwinkel und Perspektiven von Charakteren zusammen.
Man lernt immer wieder andere Seiten des Wild Card Virus kennen, deren Auswirkung auf den jeweiligen Menschen und seines Lebens.

Ganz zu Anfang erfährt man wie dieses Virus überhaupt auf die Erde gelangt ist und wie es passieren konnte, dass es freigesetzt wird.

Für mich der wichtigste Aspekt in der ganzen Wild Cards Geschichte.

Die meisten Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und mit einigen kann man sich auch sehr identifizieren.

Aber andererseits muss man als Leser mit einem teilweise verwirrenden hin und her an Charakteren, Handlungsstränge, Zeitsprüngen und Zeitwechsel zurecht kommen.

Weshalb es in meinen Augen auch keine wirklich klar erkennbare Linie oder einen roter Faden in der Gesamtstorie gibt.

Einige Charakterstories waren gut geschrieben, spannend und ließen sich super weglesen.

Doch gibt es auch ziemlich viele Längen und aus meiner Sicht unnötige Nebengeschichten, die das ganze Buch verlängern und mich sehr beim Lesefluss gestört haben.

Nichtsdestotrotz finde ich die Thematik und Grundidee eines Virus der aus Menschen Helden oder Monster macht interessant.

Und nach beenden des Buches, habe ich nicht bereut es lesen zu dürfen.

Auf jedenfall lese ich noch die anderen Bücher der Wild Cards Reihe und bin gespannt auf neue Heldengeschichten und mehr über die verhassten Jokern zu erfahren.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors