VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic) Band 1: Buchhaim

Mit Illustrationen von Florian Biege

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 25,00 [D] inkl. MwSt.
€ 25,70 [A] | CHF 34,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-8135-0501-6

Erschienen:  06.11.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic

Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2).

Band 1, „Buchhaim“, erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft.

»Ein Fantasy-Epos mit Geist, Witz und in solch üppigen Bildern, dass man sich die Liebeserklärung an die Welt der Literatur sofort als Kino-Spektakel vorstellen kann.«

STERN (14.12.2017)

Walter Moers (Autor)

Walter Moers' Romane über den phantastischen Kontinent Zamonien sind internationale Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Mit dem vorliegenden Comic hat sich der Autor einen alten Traum erfüllt, indem er den Text und das Szenario für die Graphic-Novel-Fassung von "Die Stadt der Träumenden Bücher" selbst gestaltete.

Florian Biege hat den Comic in aufwändiger Manier gemalt.


Florian Biege (Illustrator)

Florian Biege ist Diplom-Designer und freiberuflicher Illustrator. Er hat bereits Walter Moers' "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" koloriert und nun die Comic-Version von "Die Stadt der Träumenden Bücher", nach einem Szenario von Walter Moers, aufwändig illustriert. Er lebt und zeichnet in Münster.

»Ein Fantasy-Epos mit Geist, Witz und in solch üppigen Bildern, dass man sich die Liebeserklärung an die Welt der Literatur sofort als Kino-Spektakel vorstellen kann.«

STERN (14.12.2017)

»Ein literarisches Fest für die Augen – als würde man beim Lesen im Kino sitzen.«

Öko-Test (22.11.2017)

»Walter Moers hat seinen phantastischen Roman über das perfekte Manuskript in ein großes Bilderszenario umgearbeitet, das Florian Biege in ein opulentes, fast dreidimensional wirkendes Bildermeer verwandelt.«

Börsenblatt (28.09.2017)

»Moers hat seinen Roman, diese zauberhafte Hommage an das Lesen, in eine Bilderwelt übersetzt, an der man sich nicht satt sehen kann.«

Berliner Zeitung, Petra Ahne (09.12.2017)

»Der Textverlust, der naturgemäß damit einhergeht, wird mehr als wett gemacht durch die Bilder von Florian Biege: satt, farbdurchtränkt und von dramaturgischer Kraft.«

Fuldaer Zeitung, Anke Zimmer (11.11.2017)

mehr anzeigen

06.03.2018 | 20:00 Uhr | Köln

Götz Alsmann präsentiert die Gala zur Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2018

Die Hörbuchgala wird im Radio live gesendet in WDR 5, hr2, NDR Kultur, SWR 2 und Antenne Saar und im Fernsehen am 11.03.2018 um 11 Uhr von 3sat übertragen.


Mit dabei die Preisträger Eva Mattes und Andreas Fröhlich!

zur lit.COLOGNE

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

WDR Funkhaus/ Klaus-von-Bismarck-Saal
Wallrafplatz 5
50667 Köln

Weitere Informationen:
lit.COLOGNE GmbH
50677 Köln

Tel. 0221/1601815

17.03.2018 | 19:00 Uhr | Erfurt

Andreas Fröhlich liest Walter Moers

Andreas Fröhlich liest Walter Moers: Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Tickets

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Mit Illustrationen von Florian Biege

Gebundenes Buch, Pappband, 112 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
durchgehend vierfarbig

ISBN: 978-3-8135-0501-6

€ 25,00 [D] | € 25,70 [A] | CHF 34,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Knaus

Erschienen:  06.11.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

5 Gründe zum Buch zu greifen!

Von: Jill von Letterheart Datum: 11.02.2018

https://letterheart.de/

1. Buchhaim

Bis vor kurzem habe ich noch zu den Leuten gezählt, die sich gefragt haben „Was ist dieses Buchhaim? Und kann man das essen?“. Als absoluter Walter Moers Neuling war es für mich nun eine fantastische Erfahrung, endlich nicht nur kennen, sondern auch lieben zu lernen. Für alle Unwissenden: Bei Buchhaim handelt es sich eine Universitätsstadt, die zu einen der ältesten Ansiedlungen und Zamonien gehört.
Hier findet sich alles, was ein Buchherz höher schlagen lässt!
Hier findet ihr etliche Antiquariate, Verlage, Druckereien, Papiermühlen und – natürlich – ein atemberaubendes Angebot für alles, was einem rund ums Buch nur einfallen könnte. (Und wahrscheinlich noch weit darüber hinaus)
Von abenteuerlichen Lesungen bis hin zu den skurrilsten Buchverkäufern lauert Spannung pur. Doch das ist noch lange nicht genug! Denn was man überirdisch von Buchhaim entdeckt, lässt auch nur annähernd das Ausmaß dieser Stadt erahnen. Die wahren Abenteuer finden nämlich unter der Erde statt. Ohne zu viel zu verraten…ich sage nur Labyrinth, aber pssst!

2. Schreibstil

Ich liebe, liebe, liebe die Art von Walter Moers! Gleich von der ersten Seite an ist meine Begeisterung entfacht. Nicht nur der verträumte und leicht märchenhafte Stil hat es in sich, seine Art die Leser anzusprechen ist einfach unglaublich amüsant. So war ich auf jeder Seite hin und hergerissen zwischen köstlicher Unterhaltung, einer spannenden Story und der Faszination dieses einzigartigen Settings!

3. Charaktere

Muss ich noch mehr als „Hildegunst von Mythenmetzt“ sagen? Nicht nur die Namen sorgen für vielerlei Unterhaltung, sondern vor allem die Gestaltung der Charaktere selbst.
Hildegunst selbst begleiten wir als Leser auf seiner Mission und einen angenehmeren Wegbegleiter für diese Geschichte könnte ich mir gar nicht ausmalen!
Doch auch den anderen Charakteren begegnet man mit unglaublich viel Neugier, und ja, vielleicht auch ein wenig Argwohn. So musste ich mir bei der Antiquarin Inazea Anazazi das Lachen verkneifen, weil sie mich vielleicht ein klitzekleines bisschen an Frau Malzahn (Michael Ende) erinnert hat.

4. Bibliophilie

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich kein Fan von „Büchern über Bücher“ bin. Ich weiß, dass die meisten Leseratten zu der anderen Fraktion gehören, aber bisher konnte mich einfach noch keine Geschichte in diesem Bereich begeistern. Da hat mich Walter Moers jedoch eines besseren belehrt. Auf jeder Seite konnte ich die Liebe zum Buch, zum geschriebenen Wort und jedem niedergeschriebenen Abenteuer miterleben.
Dazu kommen natürlich die ausgefallenen Ideen, die so viele Neuinterpretationen bieten!

5. Illustrationen

Ich bin sprachlos! Eine so gewaltige Gestaltung hätte ich niemals, nie erwartet. Florian Biege hat hier ganze Arbeit geleistet und die Ideen des Autors so atemberaubend illustriert, wie ich sie mir in meinen Gedanken nicht besser hätte ausmalen können. Nicht nur der Stil an sich, sondern auch die Farbgebung lädt geradezu zum Träumen ein und macht die Geschichte nur umso vollkommener!

FAZIT

Ich bin mit gemischten Erwartungen, aber vor allem Neugier an die Graphic Novel Version von Die Stadt der träumenden Bücher rangegangen. Und was einem hier geboten wird, lässt sich nur schwer in Worte fassen, es ist atemberaubend. Die Illustrationen, die Geschichte an sich, die Abenteuer, die Charaktere – einfach alles, was es zu entdecken gibt, war für mich vollkommen und wunderschön. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band in den Händen zu halten und kann jedem nur raten, sich in diese Geschichte zu stürzen!
Gerade auch empfehlenswert für Moers-Einsteiger wie mich.

Wundervolle Adaption

Von: Miss Foxy Reads Datum: 10.02.2018

missfoxyreads.blogspot.com

Walter Moers und seine Zamonien Romane begleiten mich schon seit langer Zeit und so fieberte ich gespannt den Graphic Novel Ausgaben seines Romans Die Stadt der träumenden Bücher entgegen. Mit Buchhaim erschien im Dezember der erste Teil, der sich mit der Geschichte bis zu Hildegunsts aufeinander Treffen mit den Buchlingen beschäftigt. Der zweite Teil Die Katakomben, der im Januar folgt, erzählt den Rest der Geschichte. Schon das Cover des Buches hat mich sehr beeindruckt. Es erweckt nicht den Eindruck einer einfacheren Zeichnung sondern ist sehr detailliert gezeichnet. Auch jedes einzelne Panel des Buches ist mein einer ebenso großen Sorgfalt und Liebe zum Detail gestaltet, dass ich an dieser Stelle schon den größten Respekt für Florian Biege loswerden muss, der eine grandiose Arbeit geleistet hat. Der Zeichenstil gehört zu meinen Highlights in diesem Jahr und hat darüber hinaus einen enormen Wiedererkennungswert, den ich jetzt bereits mit Zamonien verbinde.

Wer bereits etwas von Walter Moers gelesen hat, wird bemerkt haben, dass er nicht nur unglaublich gut schreiben kann, sondern sein Schreibstil darüber hinaus sehr bildhaft ist. Ich habe mich schon im Vorhinein gefragt, wie das in der Graphic Novel adaptiert wird. Gleichzeitig war mir bewusst, dass er sich vermutlich nicht besonders gut adaptieren lassen kann, womit ich letztendlich Recht behielt. Das ist jedoch keinesfalls als Kritik aufzufassen, sollte jedem Interessierten jedoch bewusst sein. Wo die bildhaften Worte Walter Moers die Story nicht tragen können, tuen es die Zeichnungen mindestens genauso gut und Walter Moers Schreibstil bleibt uns im Text dennoch erhalten, genauso wie prägnante Zitate aus der Buchvorlage.

Die Adaption lässt sich herrlich schnell lesen und währenddessen versinkt man wieder ganz in der Welt Zamoniens, die man durch die Zeichnungen perfekt vorgestellt bekommt. Alle Fans werden hier also bedient, wenn man gleichzeitig im Hinterkopf hat, dass es sich hierbei um eine Adaption handelt. Doch auch Neulingen kann ich die Graphic Novels zum Roman sehr ans Herz legen, um einen ersten Eindruck von Walter Moers und Zamonien zu bekommen und um zu testen, ob die Romane gefallen. Besonders hilfreich ist hierfür sicher auch das grafisch toll gestaltete Glossar am Ende des Buches.

Die Stadt der träumenden Bücher. Buchhaim ist der erste Teil Graphic Novel Adaption von Walter Moers gleichnamigem Roman. Wo Moers Schreibstil nicht mehr wirkt, greifen die wundervollen Zeichnungen von Florian Biege und kann so alle Moers- und Zamonien-Fans begeistern. Auch Neulinge können mit dieser Graphic Novel einen Einstieg in die Welt wagen. Allerdings sollte die Graphic Novel unbedingt losgelöst von der Vorlage gesehen werden.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors