HELIX - Sie werden uns ersetzen

Roman

Hardcover
22,99 [D] inkl. MwSt.
23,70 [A] | CHF 32,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Haben Sie die Gene zum Überleben?

Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …

»Große Fragen, großes Kino.«

ZEIT Wissen (13. Dezember 2016)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, ca. 648 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-0564-6
Erschienen am  31. Oktober 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein spannender und dramatischer Roman

Von: Areti

20.12.2019

Inhalt: Sie sind perfekt. Sie sind außer Kontrolle. Sie werden dich ersetzen! Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt erzählt ihnen von einem inoffiziellen Forschungsprogramm, das über hundert »sonderbegabte« Kinder hervorgebracht hat. Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen überall auf der Welt hin … Meine Meinung: "HELIX. Sie werden uns ersetzen" von Marc Elsberg ist ein spannender und sehr dramatischer Kriminalroman, der zum Nachdenken anregt. Nachdem ich schon "Blackout" und "Zero" von Elsberg gelesen habe, wollte ich unbedingt herausfinden, ob dieses Buch mich genauso fesseln kann. Und was soll ich sagen? Ja, das konnte es definitiv. Mit über 600 Seiten bietet dieses Buch wirklich viel Handlungsspielraum. Es startet mit vielen verschiedenen Schauplätzen und vielen verschiedenen Personen, die alle mit unterschiedlichen Ereignissen konfrontiert werden, die wohl alle miteinander in Zusammenhang stehen, der sich im Laufe des Buches herauskristallisiert. Als Leser wird man mitten in das Geschehen hineingeworfen und da den Überblick zu behalten, ist wirklich nicht ganz einfach. Gerade am Anfang sollte man schon sehr aufmerksam lesen und definitiv am Ball bleiben, auch wenn es zunächst verwirrend scheinen mag. Anfangs habe ich mich wirklich gefragt, wo das alles hinführen mag und teilweise habe ich mich auch wirklich gefragt, ob diese Ausführlichkeit mit technischen Details wirklich nötig ist, aber nach den ersten 100 Seiten war ich dann so sehr gefesselt, dass ich das Buch kaum noch aus den Händen legen konnte. Alles fügte sich langsam immer besser ins Bild ein: wie ein Puzzle, das man nach und nach zusammensetzt. Die Spannung steigert sich kontinuierlich und scheint gar nicht mehr abnehmen zu wollen. Hier sind so viele Personen, deren Perspektiven man mitbekommt und in deren Lagen man sich hineinversetzen könnte. Zum einen ist da Jessica, die als Leiterin einer Sonderermittlung eingesetzt wird. Zum anderen sind da jedoch auch Helen und Greg mit ihrem Kinderwunsch, die mich immer wieder hin und her überlegen lassen haben: Wie würde ich an deren Stelle handeln? Was würde ich tun? Es entwickeln sich Sympathien und Antipathien, Mitleid, Aufregung, Sorge und manchmal weiß man gar nicht mehr, was man überhaupt noch denken soll, was richtig und was falsch ist, auf wessen Seite man nun stehen soll. Und dann sind da noch die "sonderbegabten" Kinder, in die man sich hineinzuversetzen versucht. Es ist nicht leicht und man wird hier zunehmend mit Gedanken konfrontiert, die man sich durch den Kopf gehen lassen sollte. Was zum Vorteil des einen ist, kann zum Nachteil anderer sein. Das Buch ist somit sehr spannungsgeladen und sorgt definitiv dafür, dass man einem Gefühlschaos ausgeliefert wird und über sehr wichtige Dinge nachdenkt. Das Ende ist zum Teil offen gehalten und genau das hat mich fast wahnsinnig gemacht. Denn ich hätte mir gewünscht, dass ich zumindest in einer Hinsicht erfahre, wie es mit ein paar Charakteren weitergeht. Aber es bleibt eine entscheidende offene Frage, die hier natürlich sicherlich taktisch gesetzt wird. Fazit: "HELIX. Sie werden uns ersetzen" von Marc Elsberg ist ein spannendes und dramatisches Buch, bei dem der Einstieg zwar verwirrend und nicht ganz leicht zu sein scheint, das aber im Verlauf der Handlung so viel für den Leser bereithält, dass man es einfach lesen muss. Es bietet sehr viel Spannung, Unmengen an Gefühlen, die sich beim Lesen entwickeln können, und vor allem viele Dinge, die sehr zum Nachdenken anregen. Ich kann das Buch definitiv weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

Spannender Wirtschaftskrimi

Von: Ralf Ortmayr

18.08.2019

Die Idee eine Wirtschaftstheorie in einen Roman umzusetzten ist genial. Eine der Kernsätze ist: "Warum wurde das nicht schon früher entdeckt." Das Thema Spaltung, Egoismus und Gier ist hochaktuell. Wenn man sich die aktuellen Streitereien in der Politik und Wirtschaft ansieht findet man täglich Themen die damit zu tun haben. Ich hoffe, dass der Roman viele Leute zum Nachdenken anregt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT, ZERO und HELIX etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. BLACKOUT und ZERO wurden von »Bild der Wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Links

Pressestimmen

»Ein großes Geschenk für Menschen, die wirklich etwas erfahren wollen über den Stand der Wissenschaft.«

rbb „Literaturagenten“ (11. Dezember 2016)

»‘Helix‘ ist ein ganz außergewöhnlicher Roman und er zeigt, alles was wir uns ausdenken, kann auch Wirklichkeit werden.«

hr1 Buchtipp (26. Oktober 2016)

»Er vermittelt die komplexen Inhalte so, dass es der Leser kaum merkt. […] Unbedingt lesenswert.«

WDR 5 „Leonardo“ (09. Dezember 2016)

»Es ist ihm auch hier gelungen, einen guten Wissenschaftsthriller zu schreiben. Das ist ja das besondere Erlebnis, dass man einen Roman liest und dabei doch eine ganze Menge lernen kann. […] Er macht deutlich, vor welch enormen Problemen wir bald stehen könnten.«

Eckhard Stuff/ rbb Kulturradio (21. Februar 2017)

»Ob man Marc Elsbergs Krimis wie getarnte Sachbücher liest, wie ein Kritiker einmal geschrieben hat, oder doch nur als reine Unterhaltung, bleibt einem selbst überlassen. Sicher ist, der Mann beherrscht sowohl das eine als auch das andere.«

Sophie Weilandt/3sat Kulturzeit (13. Dezember 2016)

»Elsberg verknüpft Fiktion und Realität zum spannenden Plot.«

Hamburger Abendblatt (17. Oktober 2016)

»Elsberg beherrscht die DNA der Wissenschaftsthriller«

Ruhr Nachrichten (17. Mai 2017)

»Der erfolgreiche Autor Marc Elsberg versetzt seine zahlreichen Leser immer wieder in packende Spannung. Auf sein neuestes Werk ‘Helix‘ darf man also gespannt sein.«

Maxima (Österreich)

»Der Vergleich mit Michael Crichton liegt auf der Hand. Der hat wahnsinnig gute Bücher geschrieben […]. Chapeau!«

Basler Zeitung (25. März 2017)

»Elsbergs Roman ist fiktiv. Sehr reell hingegen ist der Fortschritt in der Gentechnik, der ihm zugrunde liegt.«

FAZ (13. April 2017)