Extinction

Thriller

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das eigentliche Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Geschöpf die Zukunft der Menschheit bedroht? Yeager weigert sich, das Kind zu töten. Er setzt alles daran, den Jungen in Sicherheit zu bringen. Eine gnadenlose Jagd auf die beiden beginnt.

»Ein großer, intelligenter, hochspannender Thriller.«

Hamburger Morgenpost

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Rainer Schmidt
Originaltitel: Genocide
Originalverlag: Kadokawa, Tokio 2011
Taschenbuch, Broschur, 560 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10009-6
Erschienen am  11. Oktober 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Kongo

Leserstimmen

Iintelligent und nervenzehrend

Von: Jaspers Buchblog

08.05.2020

Der Thriller ist intelligent, seine Handlung dicht. Die Szenen sind teilweise sehr kurz und gehen über nicht mehr als drei Seiten, weshalb viel passiert und die Handlung sehr schnell voranschreitet. Das geht über mehr als fünfhundert Seiten so, wodurch das Buch wirklich viel bietet – in manchen Teilen sogar Nachdenkliches. Ganz anders, als es in 13 Stufen der Fall war (das in meiner Erinnerung wenig richtiggehende Action oder Gewalt beinhaltete), ging es bei Extinction „richtig ab“, vor allem der Teil um den Hauptcharakter Jonathan Yeager. Ein Teil der Handlung spielte aber in Japan – und dieser erinnerte mich komplett an 13 Stufen. Ich denke, auch dies macht Extinction so interessant: ausnahmsweise nicht Amerika, nicht Deutschland, sondern Japan als einen der Haupt-Handlungsorte zu haben. Ohne es wirklich beschreiben zu können hatte ich das Gefühl, dass sich die Japaner zwar natürlich, aber schon anders verhalten haben. Manchmal drängten sich mir da jedoch Fragen auf: an gleich mehreren Stellen hat ein Charakter seltsame nachforschende Fragen gestellt, auf die ich sofort geantwortet hätte: warum willst du das wissen? Verbietet das die im Buch praktizierte „japanische Höflichkeit“? Zum Glück bleibt dies jedoch meine einzige Frage. Bei der Erzählung der Geschichte verwendet Kazuaki Takano mehrmals ein ähnliches Schema: er startet mit dem Tagesablauf von jemandem, der irgendwie an der Operation beteiligt ist, und führt ihn bis zu einer neuen Entwicklung fort – das hat wirklich viel Spaß gemacht und konnte gut genutzt werden, um viele der Nebencharaktere und ihre Psychologie besser kennenzulernen. Insgesamt hat der Thriller all meine Erwartungen übertroffen. Mag er auch Jahre vor der Amtszeit des aktuellen amerikanischen Präsidenten erschienen sein, weist der (fiktionale) Präsident aus Extinction doch erschreckende Ähnlichkeiten zum aktuellen Präsidenten auf. Teile der Geschichte kann man als höchst spekulativ betrachten, doch der Autor hat sich immer um wissenschaftliche Erklärungen bemüht. Gleichzeitig liefert er eine packende Geschichte und einen spannenden Erzählstil. So viel Spannung habe ich selten beim Lesen eines Buchs verspürt, wie hier in diesem japanischen Thriller. Schade, dass bisher keine weiteren Bücher des Autors übersetzt worden sind!

Lesen Sie weiter

Kazuaki Takano – Extinction

Von: DarkOwl

22.08.2018

Dieser Thriller war für mich Faszination pur. Ich habe wirklich schon einige Thriller gelesen, aber dieser hier war einzigartig und es hat mir wirklich sehr viel Freude gemacht, dieses Buch zu lesen. Das Buch hat verschiedene Handlungsstränge, die der Autor gekonnt und genial zusammenfügt. Hier kommt garantiert keine Langeweile auf ! Ein roter Faden, voller Spannung, zieht sich durch das ganze Buch. Das absolute Highlight ist der Showdown. Was soll ich dazu sagen ? Ja ich bin wirklich sprachlos. Ein Buch was mich wortwörtlich vollkommen in den Bann gezogen hat. Die Story und die Handlungen sind einfach der Wahnsinn. Es wird nie langweilig, liest sich sehr gut und vor allem ist es auf irgend eine Weise Informationshaltig. Ich liebe ja Bücher, die ein wenig herausfordernd sind und vor allem sich total abheben. Und so ist es genau bei diesem Buch ! Naturwissenschaften, Genozid und Thriller zu verbinden, einfach WAHNSINN !!! Es gehört definitiv nun zu meinen Favoriten und kann es jedem nur ans Herz legen, vor allem die, die Thriller lieben.Ihr müsst es einfach lesen !

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kazuaki Takano

Kazuaki Takano, geb. 1964 in Tokio, arbeitet in Hollywood und Japan als Drehbuchautor. Für seine Romane erhielt er renommierte Preise. »Extinction« stand in Japan und Deutschland monatelang auf den Bestsellerlisten und wurde in seinem Heimatland u.a. als bester Thriller des Jahres ausgezeichnet.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Die japanische Antwort auf Frank Schätzing.«

Die Welt

»Ein grandioser Thriller.«

Bunte

»Atemberaubend spannender Blockbuster-Thriller.«

NDR Buchtipp

»Takano lässt Fiktion und Wirklichkeit auf subtile Weise kollidieren, vor dem Hintergund der Snowden-Enthüllungen und der Ebolakrise in Westafrika.«

Deutschlandradio Kultur

Weitere Bücher des Autors