VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Sag kein Wort Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-8090-2678-5

Erschienen: 26.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

International gefeiert – Raphael Montes ist der Star der modernen brasilianischen Spannungsliteratur!

Téo Avelar ist Einzelgänger. Er hat nur wenige Freunde, und am wohlsten fühlt er sich im Seziersaal. Echte menschliche Gefühle bringt er nur für sein dortiges Studienobjekt auf – bis er Clarice begegnet. Téo ist davon überzeugt: Sie ist die Frau seines Lebens. Er beginnt, sie zu verfolgen, macht ihr Geschenke, ist geradezu besessen von ihr. Als Clarice ihn abblitzen lässt, greift Téo zu extremen Mitteln, um ihre Zuneigung zu gewinnen: Er entführt sie, hält sie gefangen. Nichts und niemand soll seinem glücklichen Leben mit Clarice in die Quere kommen ...

»Ein spannender Höhepunkt jagt den nächsten, und ich konnte das wunderbar ironisch geschriebene Buch in der Tat kaum aus der Hand legen.«

Sarah Goldbach / emotion (05.07.2017)

Raphael Montes (Autor)

Raphael Montes, geboren 1990 in Rio de Janeiro, ist Jurist und Autor. Er schrieb Short Storys für verschiedene Krimianthologien und Magazine. Sein Debütroman wurde u.a. für den São Paulo Literaturpreis nominiert, und in seiner Heimat wird Raphael Montes als »Stephen King Brasiliens« gefeiert. Mit seinem zweiten Spannungsroman sorgt Montes auch international für Furore. Sag kein Wort erscheint in siebzehn Ländern.

»Ein spannender Höhepunkt jagt den nächsten, und ich konnte das wunderbar ironisch geschriebene Buch in der Tat kaum aus der Hand legen.«

Sarah Goldbach / emotion (05.07.2017)

»Ein klasse Thriller, der es in sich hat.«

Hamburger Morgenpost / plan7 (07.09.2017)

»Hart!«

Woman (AT) (22.06.2017)

»Höchste Spannungsliteratur.«

TV-Star (05.08.2017)

»Der Leser wird (…) in eine Geschichte gerissen, die er nie so erleben möchte und die gerade dadurch so spannend und finster wird.«

Isar aktuell (20.07.2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Portugiesischen von Kirsten Brandt
Originaltitel: Dias Perfeitos
Originalverlag: Companhia das Letras, São Paulo 2014

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-8090-2678-5

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

Erschienen: 26.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Brillianter Thriller

Von: Blogging Renate Datum: 02.10.2017

bloggingrenate.blogspot.de

Wow! Mit diesem einzigen Wort habe ich das Buch nach der letzten Seite zugeklappt. Um etwas von Anfang an klar zu stellen, dieses Buch ist nichts für jemanden mit schwachen Nerven. Ich persönlich empfinde die Thematik Stalking ein sehr spannendes und interessantes Thema, deshalb zog mich das Buch in erster Linie auch sehr an.
Der Anfang geht sehr schnell, der Leser wird schnell in die Geschehnisse eingeführt und lernt die Protagosniten kennen. Keiner der Protagonisten ist mir sympathisch geworden. Obwohl der Hauptprotagonist Téo am Anfang auf mich keinen gefährlichen Eindruck gemacht hat, eher den einer bizzaren, absonderlichen Persönlichkeit, ist mir das Gegenteil bewiesen worden. Ich würde den Téo, unseren Protagonist auch nicht gleich als das Böse in Person bezeichnen, aber er erwies sich letztendlich auf jeden Fall als eine Person, die ich nicht gerne in meinem Umfeld haben würde.
Sag kein Wort macht dann genau so rasant weiter, wie von Anfang an gewohnt, ein Horrorszenario folgt auf das nächste und man fliegt einfach durch die Seiten. Oft ist man über die Geschehnisse schockiert und ein Schauer läuft einem den Rücken runter. Das Buch ist nicht sehr dick aber dafür passiert eine Menge. Allerdings durch die minimale Anzahl an Protagonisten kann man das Buch einfach auf sich wirken lassen, ohne viel nachdenken zu müssen.
Der flüssige Schreibstil und die spannenden Szenen tragen dazu bei, dass es dem Leser schwer fällt das Buch aus der Hand zu lassen. Die Kapitel haben die perfekte Länge, so das man sich immer sagen kann, dass man nur noch einens schnell lesen möchte bevor man in die Realität zurückkehrt.
Das Ende übertraf dann aber meine Vorstellungskraft und trat mit einem wahnsinnigen Überraschungseffekt auf mich. So war ich mir sicher, dass in diesem Buch eine geniale Menge an Fantasie und Irrsinn steckt, die meiner Meinung nach zu einem Thriller dazugehören muss.
Sag kein Wort ist absolut kein Buch für schwache Herzen, allerdings ein wahres Erlebnis für Thriller Fans.

Unglaublich fesselnd!

Von: _bookish_cat_ Datum: 22.09.2017

https://www.instagram.com/_bookish_cat_/

"Sag kein Wort" ist nichts für zarte Gemüter, dass mal gleich vorweg gesagt.

Das Buch, und damit besonders der Medizinstudent Téo, der Protagonist, erinnern mich stark an "Das Parfüm" von Patrick Süskind oder auch "Der Mund" von Laurence Haloche. Alle haben gemein, dass der Protagonist völlig überzeugt von seinem "richtigen" Handeln ist, gleich was mit dem Opfer oder anderen Personen geschieht, sogar Mord wird in Kauf genommen, um das Ziel, die Erfüllung zu erreichen. Hier ist Téo unglaublich in Clarice verliebt, und tut seiner Meinung nach alles dafür, dass sie ihn auch liebt. Dass Liebe aber nicht durch Entführung und Misshandlung erzwungen werden kann, passt nicht in seine Weltvorstellung. Er versucht alles, um Clarice sich näher zu bringen, fesselt, knebelt oder setzt sie unter Drogen, ja er verletzt sie sogar irreperabel.

Das Buch beginnt schon ab der ersten Seite unglaublich spannend, und man lernt direkt die verquere Weltvorstellung von Téo kennen. Und es ist völlig verständlich, dass er ein Außenseiter ist. Ein Mann, der blind ist vor Liebe, ist zu vielem fähig. S. (247) Dieses Zitat beschreibt Téo meiner Meinung nach perfekt. Er merkt gar nicht, was er Clarice mit seiner "Liebe" eigentlich antut.

Ich habe das Buch in knapp 3,5 Stunden im Zug gelesen und ich bin mehr als begeistert!

Ich empfehle "Sag kein Wort" vorallem denjenigen, die oben genannte Bücher mochten. Es ist zwar nicht ganz so makaber, dennoch ziemlich krass

Voransicht