VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Seit du bei mir bist Roman

Kundenrezensionen (11)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-26877-7

NEU
Erschienen: 27.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 22
Spiegel Hardcover Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Manchmal ist das Ende erst der Anfang ...

Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …

»Nicholas Sparks erzählt eine ungewöhnliche Vater-Tochter-Beziehung und rührt zu Tränen.«

freundin (06.04.2017)

Nicholas Sparks (Autor)

Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt in North Carolina. Mit seinen Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in über 50 Sprachen erscheinen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt. Alle seine Bücher sind bei Heyne erschienen, zuletzt "Wenn du mich siehst“.

»Nicholas Sparks erzählt eine ungewöhnliche Vater-Tochter-Beziehung und rührt zu Tränen.«

freundin (06.04.2017)

Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: Two By Two
Originalverlag: Grand Central

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 576 Seiten, 12,5 x 20,0 cm

ISBN: 978-3-453-26877-7

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 27.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider abgebrochen

Von: Literaturliebe Datum: 12.05.2017

www.literaturliebe.de

Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …

WARUM HABE ICH ES ABGEBROCHEN?
„Seit du bei mir bist“ war tatsächlich mein aller erster Roman von Nicholas Sparks. Es gab immer wieder so gute Meinungen zu ihm und ich habe gedacht, seine Bücher passen zu mir. Ihr wisst schon – Romantik, Liebe, von mir aus auch Kitsch. Das mit Sparks und mir hätte der Anfang von etwas ganz Großen werden können. Nun ja, es wurde leider ein Reinfall.

Ich habe das Buch nämlich nach ungefähr 180 Seiten nun endgültig abgebrochen. Der erste Grund ist sehr einfach: Die Handlung war langweilig. Man verfolgt die Geschichte von Protagonist Russell Green. Wie er versucht, seinen Alltag und sein Leben auf die Reihe zu bekommen, wie er sich tagtäglich von seiner Frau Vivian schikanieren lässt, wie sie ihm die Worte im Mund rumdreht. Auf den von mir gelesenen 180 Seiten wurde dieser Ablauf immer und immer wiederholt, sodass es sehr ermüdend war. Keine Spur von Romantik. Leidenschaft oder Schnulzenalarm, denn von Beginn an war das mit Russell und seiner Frau zum Scheitern verurteilt.

Der zweite Grund sind die Protagonisten selbst. Ja, Russell ist nett. Aber leider auch sehr naiv und gutgläubig. Er kann nicht für sich und seine Meinung einstehen, hinterfragt zwar ständig alles und denkt wirklich sehr viel nach. Letztendlich ändert er aber offenbar nichts. Ich weiß nicht genau, ob da noch eine Entwicklung von Russell gekommen wäre, aber ich bezweifle es stark. Vivian ist das komplette Gegenteil von Russell – und sogar noch nerviger und unsympathischer als ihr Mann. Sie ist intrigant, hinterhältig, nur auf sich und ihre Vorteile bedacht und wird nicht müde ihrem Ehemann zu zeigen, wie unzufrieden sie offenbar einfach aus Prinzip ist.

Nicht nur, dass ich die Geschichte also langweilig, wiederholend und langgezogen fand, die zwei sehr anstrengenden und unsympathischen Charaktere trugen auch nicht unbedingt dazu bei, dass ich das Buch hätte weiterlesen wollen.

Vielleicht probiere ich es irgendwann mal mit einem älteren Werk von Sparks, in der Hoffnung, dass die vielen begeisterten Stimmen doch noch gerechtfertigt sind. „Seit du bei mir bist“ konnte dies für mich leider nicht bestätigen.

Viel zu langezogen...erst am Ende ein typischer Nicholas Sparks

Von: Judikos Welt Datum: 03.05.2017

https://www.facebook.com/Judikoswelt/

Manchmal ist das Ende erst der Anfang…(Klappentext)

Wieder ein Buch, von einem meiner Lieblingsautoren, worauf ich mich sehr lange gefreut habe.

Als ich das Buch dann endlich in den Händen halten konnte, dachte ich, was für ein schönes Cover und ich konnte es kaum erwarten anzufangen.

In der Geschichte lebt Russ, ziemlich klischeehaft, mit seiner Frau Vivian und seiner Tochter London in einem schicken Häuschen in Charlotte, North Carolina. Er, sehr erfolgreich im Beruf und sie, die sich um die Kleine kümmert. Von der Erziehung bekommt Russ wenig mit. Das ändert sich, als er seinen Job verliert und sich daraufhin selbstständig macht. Doch die Kunden bleiben ihm aus. Alle hatten ihn schließlich gewarnt. Als seine Ersparnisse langsam aufgebraucht wurden und seine Frau trotzdem so hauswirtschaftete wie bisher, suchte sie sich einen Job und Russ sollte sich nun tagsüber um die Kleine kümmern, was schon eine große Herausforderung für ihn war. Mehr schlecht als recht, versucht er es, vor allem seiner Frau recht zu machen. Doch ohne Erfolg – sie reicht die Scheidung ein. Für Russ bricht eine Welt zusammen. Was wird nun aus der gemeinsamen Tochter, wo sein Verhältnis zu ihr doch gerade so innig geworden ist? Unterstützung bekommt er durch seine Familie, insbesondere seiner Schwester und einer alten Freundin.

Auf knapp 600 Seiten lesen wir nun diese Geschichte. Ich muss wirklich zugeben, dass es mich streckenweise gelangweilt hat. Denn 80 % der Geschichte, geht es darum, wie er den Alltag meistert und sich von seiner Frau schikanieren lässt. Ich habe Gegenwehr vermisst. Fand Russ zwar nett, als Charakter, leider  war er aber zu nett, naiv und dadurch, dass er sich alles gefallen ließ, nervte es sogar.
Ich hatte zwischenzeitlich mit den Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen. Allein die Frage, wie es mit London weiter geht, ließ mich durchhalten. Denn darum ging es ja – ein Sorgerechtsstreit à la Kramer gegen Kramer.

Was dann aber am Ende meine Antwort sein sollte, wurde viel zu schnell und einfach gelöst, dafür, dass es doch die ganze Zeit darum ging.  Zu dem Zeitpunkt nahm die Geschichte nämlich eine Wendung, sodass die eigentliche Geschichte in den Hintergrund trat. Diese Wendung, war für mich aber auch wieder der klassische Nicholas Sparks, den ich die ganze Zeit über vermisst hatte. Dieses Gefühl von Herz/Schmerz, wofür er bekannt ist. Somit hat er, für mich, am Ende sich nochmal kurz gezeigt, aber trotzdem hat mich die Geschichte enttäuscht, da 80 % der Geschichte zu langgezogen und langweilig waren.

Schade, da ich befürchte, dass es vielleicht Leser gibt, die nicht durchhalten werden und somit den typischen Nicholas Sparks erst gar nicht wiedererkennen werden.

Manchmal ist das Ende aber auch erst DAS, was ein Buch lesenswert macht. :-(

Ich möchte mich ganz recht herzlich bei RandomHouse und dem Heyne Verlag, für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar, bedanken.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors