VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Und jetzt lass uns tanzen Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-29191-1

Erschienen: 06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?

"Mit 'Und jetzt lass uns tanzen' ist der belgischen Schriftstellerin Karine Lambert eine ungewöhnlich zauberhafte Lovestory gelungen, die 222 Seiten lang mitten ins Herz trifft, ohne dabei auch nur einmal ins Kitschige abzugleiten."

FREUNDIN (08.03.2017)

Karine Lambert (Autorin)

Karine Lambert ist Fotografin und Schriftstellerin. Nach längeren Aufenthalten in verschiedenen Ländern lebt sie heute wieder in ihrer Geburtsstadt Brüssel. Ob in Bildern oder Worten, immer erzählt Karine Lambert von der Freude und der Liebe, von der Verletzlichkeit und den großen und kleinen Wahrheiten des Lebens. Für Das Haus ohne Männer, das in Frankreich zum Bestseller avancierte, erhielt sie den Prix Saga Café für das beste belgische Debüt. Ihr zweiter Roman Und jetzt lass uns tanzen erscheint in 21 Ländern und gelangte in Deutschland sofort nach Erscheinen auf die SPIEGEL-Bestsellerliste.

"Mit 'Und jetzt lass uns tanzen' ist der belgischen Schriftstellerin Karine Lambert eine ungewöhnlich zauberhafte Lovestory gelungen, die 222 Seiten lang mitten ins Herz trifft, ohne dabei auch nur einmal ins Kitschige abzugleiten."

FREUNDIN (08.03.2017)

"Es gibt sie doch, die zweite große Liebe. Karine Lambert erzählt warmherzig vom großen Glück, das zu dem kommt, der es zulässt – klug, nicht kitschig."

PETRA (02.03.2017)

"Karine Lambert erzählt von einer späten Romanze, so nuanciert und humorvoll, dass man sich glatt aufs Älterwerden freut."

FÜR SIE (13.03.2017)

"Ein federleichter Roman von Karine Lambert über Romantik ohne Altersvorgaben."

DONNA Frauenmagazin (03.05.2017)

"Sehr berührend!"

WOMAN (A) (16.03.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Französischen von Pauline Kurbasik
Originaltitel: Eh bien, dansons maintenant!
Originalverlag: JC Lattès

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 224 Seiten, 12,5 x 20,0 cm

ISBN: 978-3-453-29191-1

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Eine ganz bezaubernde Geschichte über die Liebe im Alter

Von: Monika Schulte Datum: 16.11.2017

monikaschulte.blogspot.de

Marcel, 73 Jahre alt, er liebt die Sterne. Er weiß alles über sie. Sein ganzes bisherigen Leben hat er mit seiner großen Liebe aus Kindertagen verbracht, doch Nora ist nun tot. 

Marguerite, 79 Jahre alt, ist seit kurzer Zeit Witwe. Viele, viele Jahre lang war sie mit Henri verheiratet, einem eher unterkühlten Mann, der keine Gefühle an sich heran ließ, der nach strengen Regeln lebte, denen sich auch seine Frau zu fügen hatte. Auch nach seinem Tod lebt sie mit diesen Regeln weiter. Sie ist es nicht anders gewöhnt. Ihr Sohn gleicht dem Vater. Am liebsten würde er die Mutter in einem Seniorenheim sehen. Einziger Lichtblick ist Ludovico, Marguerits Enkel, der sie einmal wöchentlich besucht.

Marcel und Marguerite begegnen sich in einem Sanatorium. Er, der die Nacht liebt. Sie, die den Tag lieber mag. Die beiden spüren, dass sie zueinander gehören, doch ist eine zweite Liebe in dem Alter wirklich noch möglich? 

"Und jetzt lass uns tanzen" - was für ein wunderwunderschöner Roman! Eine leise Geschichte um die Liebe im Alter, ein sehr lebensbejahender Roman. Gefühlvoll. Großartig. 

Was für ein schönes Gefühl beim Lesen, als Marguerite die Regeln ihres Ehemannes über Bord wirft und im Alter anfängt, endlich zu leben! Wie sie zum Friseur geht, sich den altmodischen Dutt abschneiden lässt und sich eine Kurzhaarfrisur schneiden lässt! Diese und viele andere wunderbare Momente sorgen dafür, dass nicht nur Marguerite endlich das Glück findet, sondern auch der Leser. 

"Und jetzt lass uns tanzen" - eine bezaubernde Geschichte aus der Kategorie "Glücklich-mach-Buch"!

Für die Liebe ist man nie zu alt...

Von: Rain Datum: 08.10.2017

bookosphaere.wordpress.com

Dieses Buch hat Charme. Ob das jetzt daran liegt, dass es von einer französischsprachigen Autorin stammt oder an der Geschichte, weiß ich nicht.
Außerdem hat es mich ziemlich überrascht. Ich hatte mit einer französisch angehauchten Geschichte über zwei Mitfünfziger gerechnet, die sich verlieben und dann einfach ihr Leben zusammen weiterleben, aber WIE ICH MICH DA GEIRRT HABE!
Das Buch ist alles andere als das, zumal die Protagonisten noch um einiges älter sind, quasi Senioren. Zuallererst erfährt man einiges über das bisherige Leben von Marguerite, vor dem Tod ihres Mannes Henry. Schnell wird klar, dass diese Ehe nicht auf Liebe oder Ähnlichem basiert hat und Marguerite eigentlich nicht viel aus ihrem bisherigen Leben herausholen konnte, aber auch keine Ahnung von dem hat, was sie verpasst hat. Sie versucht, wie davor, ein braves, vernünftiges Leben zu leben, was ihr jedoch nicht gelingt.
Nach einigen Kapiteln aus ihrer Sicht kommt eines aus Marcels Perspektive, in dem ich sofort gemerkt habe, welcher der zwei Protagonisten mir sympatischer ist. Auch er hat seine Frau vor einer Weile verloren, im Gegensatz zu Marguerite verspürt er allerdings keine wirkliche Lebenslust mehr, da seine Frau für ihn die Welt bedeutet hat.
Und anstatt dann mit der Liebesgeschichte loszustarten, wird erstmal das Leben von Marguerite und Marcel nach dem Tod ihrer Ehepartner beschrieben. Dieser Part des Buches hat sich ein wenig hingezogen sodass ich manche Passagen nur ungenau gelesen habe.

Es war stellenweise romantisch, aber meist wurde mehr auf den roten Faden und die Storyline geachtet, wodurch es recht oberflächlich geschrieben waren. Hier hätte ich mir mehr Einblicke in die Gefühle der Protagonisten gewünscht. Die Rückblenden und Erinnerungen von Marguerite und Marcel waren schön dosiert und haben sehr geholfen, die gesamte Story zu verfolgen. Insgesamt war die Geschichte nicht sehr komplex aufgebaut und verlief recht geradlinig,aber so konnte man auch flüssig in einem durch lesen.

Zauberhaft

Von: Martina Kraus aus Friedrichshafen Datum: 07.03.2017

Buchhandlung: RavensBuch

Für die Liebe ist es nie zu spät! Was für eine wunderbare, berührende, hoffnungsfrohe aber auch nachdenkliche Geschichte. Karine Lambert findet die richtigen Worte.

Von: Annaliese Stettler aus Epsach Datum: 07.03.2017

Buchhandlung: Annalie's Bücherstübli

Subtile Unterhaltung, sehr reif und einfach liebenswert! Ein wichtiges Buch für eine breitgefächerte Leserschaft.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin