VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Schelm von Venedig

Ungekürzte Lesung mit Simon Jäger, Wolfgang Condrus

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 20,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-1547-3

Erschienen: 26.05.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Hofnarr Pocket trauert um seine geliebte Cordelia, Königin von England, die vor Kurzem einem mysteriösen Fieber erlag. Vor ihrem Tod hatte sie Pocket gebeten, nach Venedig zu reisen, um die Mächtigen der Stadt von einem Krieg abzuhalten. Pocket macht sich auf den Weg, aber als er in Venedig ankommt, muss er nicht nur erfahren, dass Cordelia in Wahrheit Opfer eines Giftanschlags wurde, er wird auch noch bei lebendigem Leib in einen Keller eingemauert. Hinter alldem stecken der Senator Brabantio und der Kaufmann Antonio, die alles tun, um ihre Kriegspläne durchzusetzen. Pocket schwört Rache – wenn er sich nur erst einmal aus seinem Verlies befreien könnte ...

Official Website of Christopher Moore

Christopher Moore (Autor)

Der ehemalige Journalist Christopher Moore arbeitete als Dachdecker, Kellner, Fotograf und Versicherungsvertreter, bevor er anfing, Romane zu schreiben. Seine Bücher haben in Amerika längst Kultstatus, und auch im deutschsprachigen Raum wächst die Fangemeinde beständig. Christopher Moore liebt – nach eigenen Angaben – den Ozean, Elefanten-Polo, Käsecracker, Acid Jazz und das Kraulen von Fischottern. Er mag aber weder Salmonellen noch Autoverkehr und erst recht keine gemeinen Menschen. Der Autor lebt in San Francisco, Kalifornien.

www.chrismoore.com


Simon Jäger (Sprecher)

Simon Jäger, geboren 1972, ist u. a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. Für den Hörverlag hat Simon Jäger bereits "Die dunklen Gassen des Himmels" und "Happy Hour in der Hölle" von Tad Williams gelesen.


Wolfgang Condrus (Sprecher)

Wolfgang Condrus wurde 1941 in Berlin geboren. Nach seiner Ausbildung zum Schauspieler am dortigen Schiller- und Schlossparktheater übernahm er zahlreiche Theater-, Film- und TV-Rollen . Heute ist er vor allem ein gefragter Synchron- und Hörbuchsprecher, der unter anderem Ed Harris und Alan Rickman seine Stimme leiht.

Aus dem Amerikanischen von Jörn Ingwersen
Originaltitel: © 2014 by Christopher Moore, © 2014 by Goldmann Verlag, (P) der Hörverlag 2014
Originalverlag: William Morrow, Originaltitel: The Serpent of Venice

Hörbuch Download, Laufzeit: 669 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1547-3

€ 20,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 26.05.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Funktioniert als Hörbuch besser

Von: Beate Senft Datum: 24.11.2015

lord-byrons-buchladen.blogspot.de

Der Hofnarr Pocket trauert um seine geliebte Cordelia, Königin von England, die vor Kurzem einem mysteriösen Fieber erlag. Vor ihrem Tod hatte sie Pocket gebeten, nach Venedig zu reisen, um die Mächtigen der Stadt von einem Krieg abzuhalten. Doch dann muss Pocket nicht nur erfahren, dass Cordelia in Wahrheit Opfer eines Giftanschlags wurde, er wird auch noch bei lebendigem Leib in einen Keller eingemauert. Hinter alldem stecken der Senator Brabantio und der Kaufmann Antonio, die alles tun, um ihre Kriegspläne durchzusetzen. Pocket schwört Rache – wenn er sich nur erst einmal aus seinem Verlies befreien könnte ... (Quelle Amazon)

"Der Schelm von Venedig" ist die Fortsetzung von "Fool". Nur als ich das Buch beim Bloggerportal von randomhouse angeforderte, war mir das gar nicht so bewusst, denn "Fool" war für mich das schlechteste Buch von Christopher Moore, von dem ich sonst immer total begeistert war. Meiner Meinung nach, hat er sich mit seinen Shakespeare-Adaptionen keinen Gefallen getan.

Als ich anfing zu lesen hatte ich das Gefühl der Autor hätte Shakespeares Othello mit einem Porno, zotigen Ausdrücken und derber Sprache vermischt und heraus kam "Der Schelm von Venedig". Dazu kamen noch die vielen Namen der unterschiedlichen Personen und ganz schnell verlor ich die Lust an der Geschichte.

Aber ich wollte das Buch nicht nach der Hälfte abbrechen, da ich es ja kostenlos zur Verfügung gestellt bekam. Da kam mir die Idee, mir das Hörbuch aus der Biblio zu leihen. Und so hat die Geschichte wirklich funktioniert. Der Sprecher Simon Jäger hat aus der Geschichte ein Hörerlebnis gemacht. Genau wie David Nathan ist er in der Lage den Figuren Leben einzuhauchen. Was vorher nur derb und zotig war, brachte mich plötzlich zum Lachen und fing an mich zu unterhalten.

Man sollte nicht zu viel von "Fool" und der Schelm von Venedig" erwarten, aber vom Hörbuch kann man sich gut unterhalten lassen. Durch die verschiedenen Stimmen, die Simon Jäger den Figuren gibt, kann man die Personen auch viel besser auseinander halten, als wenn man das Buch selbst liest.

Wie soll ich das jetzt aber bewerten? Immerhin hörte ich das Hörbuch und las nicht selbst. Dennoch bleibt ja die Geschichte die Selbe. Ich habe lange darüber nachgedacht. Das Buch hätte von mir 2 Punkte und das Hörbuch 4 Punkte bekommen. Also werde ich für die Mischung aus Beiden den Mittelwert nehmen und vergebe 3 gute Punkte. Alles andere käme mir unfair vor.

Ich kann euch das Hörbuch nur empfehlen, wenn ihr kein Problem mit der derben Sprache habt. Aber wer Christopher Moore mag, kennt das ja schon aus seinen anderen Büchern, auch wenn der Sex und die zotigen Ausdrücke dort wohl dosiert waren. Bei "Fool" und "Der Schelm von Venedig" tauchen sie ständig auf. Sind eigentlich Hauptbestandteil der Geschichte. Da sollte sich jeder selbst eine Meinung bilden. Ich werde mir jetzt nach und nach alle Hörbücher von Christopher Moore ausleihen, denn ich hatte richtig Spaß.

© Beate Senft

Nicht sein bestes Buch, aber ok :-)

Von: die Selbermacherin aus im Hohen Norden Datum: 22.07.2015

selbermacherin.blogspot.de

Klappentext:
Der Hofnarr Pocket trauert um seine geliebte Cordelia, Königin von England, die vor Kurzem einem mysteriösen Fieber erlag. Vor ihrem Tod hatte sie Pocket gebeten, nach Venedig zu reisen, um die Mächtigen der Stadt von einem Krieg abzuhalten. Pocket macht sich auf den Weg, aber als er in Venedig ankommt, muss er nicht nur erfahren, dass Cordelia in Wahrheit Opfer eines Giftanschlags wurde, er wird auch noch bei lebendigem Leib in einen Keller eingemauert. Hinter alldem stecken der Senator Brabantio und der Kaufmann Antonio, die alles tun, um ihre Kriegspläne durchzusetzen. Pocket schwört Rache – wenn er sich nur erst einmal aus seinem Verlies befreien könnte ...

Schon einige Bücher von Christopher Moore habe ich verschlungen! Ganz klar und ganz weit vorne der "Todsichere Job"! So hatte ich mich auch auf dieses Buch richtig gefreut.
Hier vereint er einige Shakespeare-Stücke miteinander und erzählt diese auf seine Art.
Leider kommt es dabei zu einer wirklichen Unmenge an Personen und Verstrickungen, die das Buch an einigen Stellen langatmig und zäh werden lassen. Ansonsten liest es sich aber sehr gut und kurzweilig.
Der Hofnarr (und eigentlich auch König von England) hat einige wirklich gute und pikante Sprüche auf Lager und lässt sich nicht so einfach unterkriegen :-)
Und so von Rache angestachelt sollte man ihm nicht (nochmal) in die Quere kommen :-D
Ich würde sagen, es ist ein gutes aber bei weitem nicht Christopher Moores bestes Buch!
Ich würde
3,5 von 5 Sterne
geben

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors