VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Murder Park

Ungekürzte Lesung mit Uve Teschner, Detlef Bierstedt, Oliver Brod, Vera Teltz

Bestellen Sie mit einem Klick

€ 21,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8371-3834-4

Erschienen: 13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Willkommen im Murder Park! Betreten auf eigene Gefahr!

Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark — bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein.

20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park, eine Vergnügungsstätte, die mit den Ängsten der Besucher spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel eingeladen. Und dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel und die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

Packend gelesen von Uve Teschner.

Jonas Winner (Autor)

Jonas Winner wuchs in Berlin, Rom und den USA auf und studierte in Deutschland und Frankreich. Nach seiner Promotion über Spieltheorie arbeitete er zehn Jahre lang als Fernsehjournalist, danach folgten Drehbücher fürs deutsche Fernsehen und Romane. Mit dem Self-Publishing-Erfolg Berlin Gothic gelang Winner der Durchbruch als Spannungsautor. Besuchen Sie Jonas Winner auf jonaswinner.com und Facebook.


Uve Teschner (Sprecher)

Uve Teschner, geboren 1973, arbeitet seit Jahren erfolgreich als Sprecher und hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. Für Random House Audio leiht er u. a. Kristina Ohlsson und Greg Iles seine Stimme und sorgt für atemlose Spannung von der ersten Sekunde an.


Detlef Bierstedt (Sprecher)

Detlef Bierstedt wurde 1952 in Ost-Berlin geboren. Dort absolvierte von 1973 bis 1976 seine Schauspielausbildung, der sich zahlreiche Film- und Theaterengagements anschlossen. 1984 siedelte er in die BRD um und spielte seither in einer Vielzahl von TV-Serien mit. Zudem arbeitet als Sprecher für Werbespots, Dokumentationen, Hörspiele und -bücher, hat in mittlerweile über 1000 Produktionen mitgewirkt und gehört so zu den gefragtesten und bekanntesten Stimmen in ganz Deutschland. Unter den Stars, denen er seine Stimme leiht, finden sich George Clooney, John C. Reilly, Jonathan Frakes und Bill Pullman uvm. Er ist der Vater der Schauspielerin und Sprecherin Marie Bierstedt. Für Random House Audio hat er bereits Brandon Sandersons „Sturmlicht-Chroniken” gelesen.


Oliver Brod (Sprecher)

Seit 1995 ist Schauspieler und Sprecher Oliver Brod für diverse Rundfunkanstalten im Einsatz und arbeitet als Literatur- und Featuresprecher im WDR (Stammsprecher ZeitZeichen). Oliver Brods Stimme ist untrennbar mit den Hörbüchern von Dmitry Glukhovsky verbunden. Zuletzt war er in Peter Swansons Die Gerechte zu hören.


Vera Teltz (Sprecherin)

Vera Teltz ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. Nach ihrer Schauspielausbildung folgten Engagements am Staatstheater Braunschweig, am Volkstheater Rostock und am Maxim Gorki Theater Berlin.
Sie spielte auch in verschiedenen Fernsehserien mit, wie beispielsweise Kommissar Stolberg, Danni Lowinski oder Grossstadtrevier. Seit 2004 arbeitet sie auch als Synchronsprecherin für Produktionen wie Fluch der Karibik, James Bond: Skyfall, Prometheus und The Mentalist.

07.11.2017 | 19:00 Uhr | Berlin

Lesung mit Jonas Winner im Rahmen des "8. Krimimarathons Berlin-Brandenburg"

8. Krimimarathon Berlin-Brandenburg

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kulturring in Berlin e.V. - Kulturbund Treptow
Ernststraße 14
12437 Berlin

Weitere Informationen:
Lesekultur Berlin e.V./ Berliner Krimimarathon
10178 Berlin

Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 723 Minuten

ISBN: 978-3-8371-3834-4

€ 21,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 13.06.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Super!

Von: Atelier Maikind Datum: 01.10.2017

https://ateliermaikind.wordpress.com/?ref=spelling

Inhalt:
Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.
Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

Allgemeines:
Verlag: Heyne / Erschienen am: 13.06.2017 Seitenzahl: 416 Seiten Preis: € 12,99 [D] | € 13,40 [A]

Rezension:
Ein Wochenende, zwölf Menschen und eine Insel von der man nur mit einem Boot herunterkommt. Eine Vorabveranstaltung für die presse wird zum Desaster als einer der Besucher ermordet wird.Das Problem? Die Verbindung zum Festland bricht ab und das nächste Schiff fährt erst 3 Tage später.

Der Schrebstil hat mir wirklich richtig gut gefallen. Es war wirklich spannend- von der ersten bis zur letzten Seite. Die düstere Stimmung war fesselnd und hat mich nicht mehr losgelassen. Die Videomitschnitte, die sich manchmal zwischen die einzelnen Kapitel geschoben haben , waren grandios und somit eine tolle Abwechslung.

Das Cover ist bombastisch! Ich meine, schaut es euch doch an! Das Negativ des Parks aus einiger Entfernung dürfte im Regal ein wirklicher Hingucker sein. Außerdem schreit es förmlich nach „Thriller“! Es ist einfach perfekt und gelungen! Villeicht wird dieses Cover sogar mein Liebling für 2017.
Fazit:

Ich mochte dieses Buch wirklich! Hoffentlich schreibt der Autor noch weiter und bleibt dem Büchermarkt treu. „Thriller Park“ war spannend und wirklich einzigartig. Für dieses Werk vergebe ich 4 von 5 Sternen!

1 Freizeitpark, 12 Sternzeichen, 1 Mörder

Von: Lena von Awkward Dangos  aus Essen Datum: 12.09.2017

awkward-dangos.blogspot.de/

Jonas Winners neuer Roman beginnt direkt spannend und unglaublich atmosphärisch. Die Geschichte wird abwechselnd in der Gegenwart und in Form von Interviews erzählt, in denen alle zwölf Besucher des Parks zu Wort kommen. Dies fand ich insofern genial, als dass man häppchenweise erfährt, was sich im ehemaligen Park von Zodiac Island vor 20 Jahren ereignet hat. Man möchte einfach immer schnell das nächste Interview lesen, um mehr über die Hintergründe zu erfahren. Unbedingt wollte ich wissen, was es mit diesen seltsamen Befragungen, den vergangenen Ereignissen, dem Pressebesuch im neuen Park und den Sternzeichen auf sich hatte, die den einzelnen Figuren im Buch zugeordnet sind, und so wurde Murder Park für mich schnell zu einem richtigen Pageturner. Zwar finde ich es fraglich, ob sich direkt jeder einem Fremden in einem Interview anvertrauen würde, aber das hat mich nicht weiter gestört. Es ist einfach notwendig, um die Hintergrundgeschichte eines jeden Charakters zu erfahren und Spannung in die Geschichte zu bringen, was sehr gelungen ist.

Im Vordergrund stehen dabei weder geballte Action noch die Fahrgeschäfte des Vergnügungsparks (Letzterer dient nämlich eher als Kulisse), sondern die Psyche der Charaktere, ihre Geheimnisse und vor allem die Aufklärung der schrecklichen Mordserie, die sich sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart ereignet. Über allem schwebt die Frage, was das Projekt Murder Park – ein skurriler Themenpark, der als eine Art Singlebörse konzipiert ist – eigentlich bezwecken soll. Die Geschichte ist dabei brutal, schonungslos und ziemlich krank, was mir sehr gut gefallen hat. Wenn ich einen Thriller lese, der von einem psychopatischen Mörder/ Sexualstraftäter und einem Ausflug in das menschliche Unterbewusstsein handelt, erwarte ich mir einfach, dass nicht um den heißen Brei herumgeredet wird und es direkte, explizite Beschreibungen gibt. Eigentlich bin sehr belastbar, wenn es um "krankes Psychozeug" geht, aber während des Lesens von Murder Park war ich doch sehr froh, nicht alleine im Haus zu sein. Stellenweise hatte ich wirklich ein bisschen Angst und wurde fast schon paranoid, was mir nicht häufig bei einem Thriller passiert. :D Das zeigt aber nur, wie viel Spannung, Grauen und Nervosität das Buch im Leser auslösen kann. Zudem gibt es eine kleine Romanze, welche aber keine allzu große Rolle spielt.

Nach vielen Wendungen und einem nervenaufreibenden Showdown hat mich das Ende dann sehr überrascht – dachte ich doch eigentlich während des letzten Drittels, die Auflösung bereits zu kennen. Stattdessen hat Winner es geschafft, mich mehr als einmal zu verwirren, mich richtig an der Nase herumzuführen! Die Auflösung hat sich dadurch sehr spannend gestaltet, obwohl man des Rätsels Lösung eigentlich hätte vorausahnen können.

Bei ganzen zwölf auftretenden Personen ist es kein Wunder, dass nicht alle bis auf das kleinste Detail ausgearbeitet sind, deshalb sehe ich die mangelnde Tiefe der Charaktere nicht als Kritikpunkt an. In Murder Park begegnen uns wohl nicht die vielschichtigsten Charaktere aller Zeiten, aber jeder Einzelne bekommt durch die Interviews eine interessante Hintergrundgeschichte. Diese haben es wirklich in sich.

Endlich mal wieder ein richtig genialer Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann! Murder Park bietet eine gute Portion Spannung, Wahnsinn und Thrill – der perfekte Mix für atemlose Lesestunden. Lediglich die Umgebung des Parks an sich hätte gerne eine größere Rolle spielen und detailreicher beschrieben werden können. Ansonsten habe ich nur wenige Kritikpunkte, die mein Lesevergnügen aber keinesfalls geschmälert haben. Murder Park wird definitiv nicht mein letztes Buch von Jonas Winner sein...

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Kathleen Pfennig aus Seebad Heringsdorf Datum: 18.09.2017

Buchhandlung: Gorki-Buchhandlung

Was für ein gruseliger und ungewöhnlicher Plot. hervorragend!!! Für Vielleser eine schöne Abwechslung!

Von: Bettina Schmitt-Bauer aus Uettingen Datum: 28.06.2017

Buchhandlung: Spiellhimmel Inh. Bettina Schmitt-Bauer

Mord als Unterhaltung. Es stirbt eine Person nach der anderen... Spannender Aufbau, überraschende Wendung am Ende. teilweise brutal, aber auch sehr psychologisch.

Voransicht