VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Anna, die Schule und der liebe Gott Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern

Ungekürzte Lesung mit Richard David Precht

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 11,20 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD ISBN: 978-3-8445-1702-6

Erschienen: 15.12.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Sonderausgabe zum Taschenbuch-Start

Unsere Kinder, die heute eingeschult werden, gehen im Jahr 2070 in Rente. Doch wir überfrachten sie mit Wissensstoff, den sie für ihr Leben kaum brauchen werden. Statt ihnen dabei zu helfen, Neugier, Kreativität, Originalität, Orientierung und Teamgeist für eine immer komplexere Welt zu erwerben, dressieren wir sie zu langweiligen Anpassern.

Demgegenüber stehen die Erkenntnisse der modernen Entwicklungspsychologie, der Lerntheorie und der Hirnforschung, die an unseren Schulen bis heute kaum berücksichtigt werden. Denn nur was mit Neugier gelernt wird, wird unseren Kindern wichtig und bedeutsam. Und nur was ihnen bedeutsam ist, weckt ihre Kreativität und spornt die Leistungsbereitschaft an.

Der Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht fordert: Unsere Schulen müssen völlig anders werden als bisher. Wir brauchen andere Lehrer, andere Methoden und ein anderes Zusammenleben in der Schule. Mit einem Wort: Wir brauchen keine weitere Bildungsreform, wir brauchen eine Bildungsrevolution!

(8 CDs, Laufzeit: 9h 34)

Richard David Precht über den Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern

Richard David Precht (Autor)

Richard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seine Bücher wie "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?", "Liebe - ein unordentliches Gefühl" und "Die Kunst, kein Egoist zu sein" sind internationale Bestseller und wurden in insgesamt mehr als 40 Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung "Precht" im ZDF.


Richard David Precht (Sprecher)

Richard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seine Bücher wie "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?", "Liebe. Ein unordentliches Gefühl" und "Die Kunst, kein Egoist zu sein" sind internationale Bestseller und wurden in insgesamt mehr als 40 Sprachen übersetzt. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung »Precht« im ZDF.

14.03.2017 | 19:30 Uhr | Köln

Gespräch im Rahmen der "lit.COLOGNE 2017"
gemeinsam mit Peter Wohlleben
Moderation: Andreas Lebert
Eintritt: VVK 13-29 € / erm. 9-25 €
AK: 18-37 €

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Gürzenich Köln
Martinstraße 29-37
50667 Köln

Weitere Informationen:
lit.COLOGNE GmbH
50677 Köln

Hörbuch CD, 8 CDs, Laufzeit: 574 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1702-6

€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 15.12.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Keine leichte Kost

Von: Daggi Datum: 29.10.2015

www.daggis-welt.de/

Inhalt
Der Autor kritisiert das Bildungssystem in Deutschland massiv. Er spricht beispielsweise von der Verlängerung der Grundschulzeit von 4 auf 6 Jahre und die uneinheitlichen Regelungen in unserem Land, die in darin begründet sind, dass Bildung in Deutschland Ländersache ist. Richard David Precht zeigt in aller Ausführlichkeit auf, welche Problematiken bestehen und wie die Bildungsmisere zu beheben sein könnte. Dabei beginnt er mit der Entstehung des Schulsystems und schneidet viele Themen von Individualität der Schüler über die Abschaffung von Noten und Ganztagsschule bis zu ADHS an.

Meine Gedanken zum Hörbuch
Anna, die Schule und der liebe Gott von Richard David Precht ist keine leichte Kost. Das Hörbuch kann man nicht einfach nebenbei hören, sondern muss sich darauf konzentrieren. Daher war das auch kein Hörbuch, mit dem ich mich beim Autofahren berieseln lassen konnte.

Der Autor prangert vieles an und liefert Ideen zur Verbesserung der Situation, wobei das Meiste für mich nichts Neues war. Einige Passagen fand ich anstrengend oder für mich uninteressant und zuviel des Guten. Was mir ganz fehlte, war ein roter Faden, für mich ist der Autor viel zu sehr von einem Thema ins nächste gesprungen. Das Hörbuch hat dabei den Nachteil, dass man nicht einfach ein paar Seiten überspringen oder quer lesen kann, solange man nicht weiß, was folgt.

Richard David Precht polarisiert mit dem Buch, das kann man auf vielen Seiten im Netz nachlesen. Ich denke, welche Meinung ich zu den Ideen und Vorschläge des Autors habe, hat in der Rezension nichts zu suchen. Aber ich gebe ihm natürlich recht, es muss sich etwas ändern und bei der Gelegenheit fällt mir ein schöner Spruch ein, der im Netz kursiert:

Alle sagten: Das geht nicht. –

Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Fazit
Abzüge gibt es für die entstandenen Längen des Hörbuches und für den fehlenden roten Faden. Außerdem bin ich der Meinung, dass der Autor ein paar Punkte nicht objektiv genug betrachtet hat. Davon abgesehen hat er hier ein Buch geschaffen, dass viele Leute dazu anregen sollte, über die Bildungspolitik in Deutschland nachzudenken.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

das Buch macht Mut

Von: Eva Alexander aus Hamburg Datum: 18.07.2013

Vielen dank dafür. Es ermutigt mich eingeschlagene Wege, die den Aussagen im Buch entsprechen weiter zu gehen und nicht aufzugeben auch wenn es immer wieder viele Gründe von anderen gibt, werden wir das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Außerdem liest es sich unglaublich gut!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors