Alles, was du fürchtest

Thriller

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Was, wenn die Wahrheit deine furchtbarsten Ängste übertrifft?

Das Leben hat Kate Priddy gelehrt, dass man stets mit dem Schlimmsten rechnen muss. Um die Albträume, die sie seit Jahren verfolgen, endlich hinter sich zu lassen, stimmt sie einem Wohnungstausch mit ihrem Cousin Corbin zu: Sie wird seine Wohnung in Boston beziehen, er ihr Apartment in London übernehmen. Am Tag ihrer Ankunft jedoch wird die junge Frau aus der Nachbarwohnung ermordet aufgefunden. Corbin behauptet, Audrey kaum gekannt zu haben – aber warum besitzt er dann einen Wohnungsschlüssel von ihr? Auch Kates neuer Nachbar Alan scheint irgendetwas zu verbergen. Ohne es zu ahnen, schwebt Kate bald schon selbst in Lebensgefahr. Doch wem kann sie überhaupt trauen?

»Peter Swanson hat als Schriftsteller - wie seine Figur als Zeichnerin ebenfalls - eine große Begabung, Menschen lebensecht zu porträtieren, bis man sie zu kennen glaubt. Er lässt als Autor nicht locker und hält seine Leser unter Dampf.«

NDR Kultur „Neue Bücher“ (08. Januar 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Fred Kinzel
Originaltitel: Her Every Fear
Originalverlag: William Morrow, New York 2017
Paperback , Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-0543-2
Erschienen am  26. Dezember 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Boston, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

Was wenn deine Furcht wirklich wird?

Von: Booksworld by Sakle

07.07.2019

Inhalt: Kate hat bereits schlimme Dinge durch leben müssen. Um damit endlich abzuschließen, stimmt sie einem Wohnungstausch mit ihrem Cousin Corbin zu. Doch als sie in Boston ankommt, findet man in der Nachbarswohung die Bewohnerin Audrey tot auf. Corbin behauptet Audrey nicht gekannt zu haben. Doch schnell bekommt Kate Zweifel an Corbins Worten. Meine Meinung: Das Cover finde ich gut gewählt. Auch ist der Scheibstil an sich sehr gut und leicht zu lesen. Doch leider zieht sich der erste Tei l der Geschichte sehr. Was manchmal etwas nervig war. Im zweiten Teil wird aus verschiedenen Perspektiven gelesen. Was ich eigentlich immer sehr gerne mag. Doch der Perpektivwechsel war immer dann wenn es gerade spannend wurde. Die danach folgende Perspektive hat dann zum Teil alles wiederholt was vorher schon die andere Person von sich gegeben hatte nur halt aus seiner Sicht. Was der Spannung viel genommen hat. Was wirklich sehr schade ist. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut. Auch die Charaktere sind so eine Sache. An sich konnte ich mich gut in Kate einfühlen. Ihre Vergangenheit ist wirklich schrecklich. Doch dann startet sie Aktionen die wieder gar nicht zu dem erlebten und ihrem Verhalten passt. Was ich nicht sehr stimmig fand. Sondern mehr so "Hä, wie jetzt?"... Corbin ist nicht gerade ein sympathischer Kerl. Wobei seine Abschnitte noch mit am spannendsten waren. In meine Augen entwickeln sich die Charaktere zu schnell und zu unglaubwürdig. Ich denke wenn man solche psychischen Probleme hat wie Kate, dann würde man sich komplett anders verhalten. Nicht einfach so in eine Wohnung einbrechen oder auf eigene Faust versuchen die Wahrheit zu erfahren. Sorry aber das war zu unrealistisch. Fazit: Ich habe leider mehr von diesem Thriller erwartet. Vieles war langgezogen oder auch unrealistisch. Andererseits gab es auch spannende Momente. Doch das waren leider zu wenig. Von mir gibt es drei Sterne. Vielen lieben Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat keinen Einfluss auf meine ehrliche und persönliche Meinung!

Lesen Sie weiter

Guter Thriller mit kleinen Schwächen

Von: Martinas Buchwelten

28.06.2019

Bewertung: 3 1/2 Sterne Dies ist mein erster Thriller von Peter Swanson, obwohl ich den gehypten letzten Thriller "Die Gerechte" des Autors auf meinem SuB habe. Da die Meinungen eindeutig dazu tendieren, dass "Alles, was du fürchtest" nicht an seinem Vorgänger herankommt, habe ich das Buch aus der Bücherei mitgenommen und hebe mir "Die Gerechte" für später auf. Das Thema Wohnungstausch kommt bei Thriller in letzter Zeit häufiger vor. In diesem Buch hat es aber nur anfangs eine Bedeutung, der Thriller geht danach in eine andere Richtung. Kate, unser Hauptcharakter, möchte endlich ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Deshalb stimmt sie einem sechsmonatigen Wohnungstausch mit ihrem Kusin Corbin zu, der in Boston wohnt. Während sie sich auf dem Weg über den Antlantik macht, fliegt Corbin nach London und wird ihre kleine Wohnung beziehen. Kaum angekommen, erfährt Kate, dass ihre Wohnungsnachbarin tot aufgefunden wurde und verständigt Corbin. Dieser erzählt ihr, dass er die junge Frau kaum kannte. Doch warum findet Kate den Wohnungsschlüssel des Mordopfers bei ihm in der Wohnung? Alan, ebenfalls ein Bewohner des Hauses, freundet sich mit Kate an. Doch bald findet sie heraus, dass er das Mordopfer gestalkt hat. Zusätzlich passieren mysteriöse Dinge, die sie bald an ihre Grenzen bringen. Eigentlich hat aich Kate eine Auszeit genommen, damit sie ein normales Leben führen kann. Sie leidet noch immer unter Panikattacken und möchte endlich mit ihrer Vergangenheit abschließen.... Den Einstieg aus der Sicht von Kate fand ich gelungen. Danach braucht man allerdings einen etwas längeren Atem bis die Geschichte endlich in Fahrt kommt. Oftmals konnte ich Kates Verhalten, besonders mit dem Bezug zu ihrer Vergangenheit, nicht verstehen. Sie ist eine unsichere junge Frau und man fragt sich als Leser, ob die mysteriösen Dinge wirklich passieren oder sich Kate alles nur einbildet. Richtig warm wurde ich mit ihr nicht. Der Autor spielt hier gekonnt mit der Angst der Protagonistin und verunsichert dabei auch den Leser. Mit der Zeit entwickelt sich Kate jedoch wahnsinnig weiter. Generell legt Swanson großen Wert auf seine Charaktere und deren Hintergründe. Die Konstellationen sind gelungen, ebenso spielt er mit moralischen Verwerflichkeiten. Sympathisch waren sie mir allerdings nicht wirklich. Der Autor widmet sich auch vielen Nebensächlickeiten und nimmt dadurch wesentlich Tempo aus seiner Geschichte. Gefallen hat mir, dass man aus verschiedenen Perspektiven und Sichtweisen liest, während sich das Grauen langsam verdichtet. Swanson erzählt sehr detailliert und hat einige tolle Plottwists eingebaut. Durch die verschiedenen Erzählperspektiven gab es aber auch einige Wiederholungen. Das Ende ist rasant und spannend, aber nicht unbedingt eine Überraschung, denn den Täter hatte ich bereits identifiziert...schade! Schreibstil: Peter Swanson schreibt flüssig und man liest sich schnell durch die 400 Seiten, obwohl es doch einige Längen gibt. Die Kapitel sind eher kurz gehalten. Erzählt wird aus verschiedenen Sichtweisen. Die Charaktere sind sehr vielschichtig dargestellt und sind eher undurchsichtig. Fazit: Ein interessanter Thriller, der etwas langsam in Fahrt kommt und leider auch den Täter zu früh preis gibt. Der Rest ist facettenreich, das Setting gelungen. Der Autor spielt gekonnt mit der Angst der Protagonistin und der Leser. Guter Thriller mit einigen Schwächen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Peter Swanson studierte am Trinity College, der University of Massachusetts in Amherst und am Emerson College in Boston. Sein Roman »Die Gerechte« wurde in England als bester Thriller des Jahres 2015 ausgezeichnet, von der Presse hochgelobt und für einen renommierten Steel Dagger Award nominiert. Peter Swanson lebt mit seiner Frau und einer Katze in Somerville, Massachusetts. 

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Wer einen Pageturner sucht, der ist hier genau richtig bedient!«

Radio Bremen Zwei (20. Dezember 2018)

»„Alles, was du fürchtest“ ist raffinierte Psycho-Spannung …«

FÜR SIE (14. Januar 2019)

»Angenehm unaufgeregt geschrieben mit überraschender Wendung – ein Pageturner für dunkle Tage.«

BÜCHER magazin (11. Januar 2019)

Weitere Bücher des Autors