VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch Über 150 Rezepte: mediterran, asiatisch, urban und Landlust pur

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-20144-6

NEU
Erschienen: 12.12.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Low Carb und Genuss gehören zusammen! Mit diesem opulenten Kochbuch zeigt der Bestsellerautor Dr. med. Ulrich Strunz, dass es ein Leichtes ist, sich gesund und fit zu halten. Essen à la Strunz bedeutet: überflüssige Kohlenhydrate streichen, dafür auf hochwertiges Eiweiß und knackfrische Vitalstoffe setzen – kurz, sich genetisch korrekt ernähren. Klingt einfach, ist lecker! Eine moderne Küche mit vielen vegetarischen und auch veganen Rezepten – von mediterran bis asiatisch, von urban bis „Landlust". Aufwändig fotografiert, verführerisch gestaltet: über 150 unkomplizierte Forever-Young-Gerichte für jeden Geschmack. Von der ersten bis zur letzten Seite Strunz pur!

Ulrich Strunz (Autor)

Dr. med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist, Molekularmediziner und Gastroenterologe. Schwerpunkt seiner ärztlichen und publizistischen Tätigkeit ist die präventive Medizin. In Vorträgen, Seminaren und TV-Auftritten begeisterte er viele Jahre lang Zehntausende von Menschen – und führte sie in ein neues, gesundes Leben.

www.strunz.com

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 208 Seiten, 19,0 x 26,0 cm
durchgehend 4c

ISBN: 978-3-453-20144-6

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 12.12.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolle Rezepte in schöner Verpackung

Von: BuchZeiten Datum: 16.02.2017

buchzeiten.blogspot.com

Inhalt:
Der Autor zeigt in diesem Buch wie leicht und schmackhaft es ist, sich "genetisch korrekt" zu ernähren. Hierbei legt er sein Augenmerk auf Eiweiße, essentielle Fette, Vitalstoffe und den gleichzeitigen Verzicht vieler Kohlehydrate. In diesem Buch findet man eine große Vielfalt der unterschiedlichsten Gerichte, aus vielen Kategorien. Gerade mal ein paar Seiten am Anfang erklären ein bisschen was über die Grundlagen der Low Carb Ernährung.

Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich doch sehr neugierig auf dieses Buch war. Ich kenne schon einiges des Autors und war immer recht überzeugt. Sicherlich - und genau so ist es auch mit diesem Buch hier, ist nicht alles 100%ig für mich gewollt, aber ich denke, das muss auch jeder für sich herausfinden. Ich bin z.B. kein Freund der Paleo-Ernährung. Sie ist für mich im Alltag einfach nicht umsetzbar und ich gebe auch zu, ich möchte nicht zu 100% auf Kohlehydrate verzichten. Jedoch muss ich wiederum absolut zustimmen, dass ich mich besser fühle, wenn ich Kohlehydrate (ich rede hier erstmal nur von den leeren Kohlehydraten) sehr einschränke. Das ist der Grund, warum ich mich über solche Bücher freue, denn es finden sich immer sehr sehr viele gute Rezepte, die man im täglichen Leben sehr leicht übernehmen kann.

Das Buch ist optisch auf jeden Fall ein Highlight. Die Seiten sind nicht aus hochglänzendem, sondern eher leicht mattem Papier. Leider gibt es nicht zu jedem Gericht ein Foto - das ist etwas, was mir persönlich fehlt. Doch die Fotos, die vorhanden sind, sind natürlich sehr ansprechend und toll in Szene gesetzt.

Die Rezepte, die unter 10 g KH pro Portion haben, sind mit einem Symbol als NoCarb gekennzeichnet, was das heraussuchen sehr einfach macht. Neben den Angaben zu den Kohlehydraten finden sich noch Angaben zum Eiweiß. Mehr Nährwertangaben sucht man leider vergeblich. Sicherlich, das ist die Überzeugung des Autors, das reicht - dennoch fände ich es schon gut, auch die restlichen zu kennen. Schließlich gibt es immer noch Menschen, die zusätzlich bestimmte Angaben benötigen. Ich gehöre glücklicherweise nicht dazu, trotzdem finde ich, dass man so etwas berücksichtigen könnte.

Was mir auch gut gefällt, sind die Farben, mit denen im Buch gearbeitet wird. So sind die Überschriften immer wieder in wechselnden Farben, was das ganze auflockert. Auch findet man immer wieder Zitate bekannter Autoren und Dichter, die sich mit dem Essen beschäftigen. Ich gebe zu, ich mag solche Spielereien sehr gern!

Das Buch ist in mehrere Kapitel und hierin in Unterkapiteln aufgeteilt. Zu Beginn eines jeden Oberkapitels gibt es eine handvoll wertvoller Tipps und Regeln, die ich besonders interessant finde. Nehmen wir einmal das Oberkapitel Suppen ... hierin findet man zunächst 6 Regeln für die No-Carb-Supenküche. Danach folgen 4 Unterkapitel mit verschiedenen Suppenrichtungen, wie z.B. Orient, Landlust oder auch Multikulti-Stadtsuppen. Ich finde, hier wurden sich sehr viele Gedanken gemacht, von üblichen Kochbüchern abzuweichen und den Leser bei großem Interesse zu halten, möglichst vieles auszuprobieren.

Die Rezepte sind auf unterschiedliche Portionen aufgeteilt, mal 2, mal 3, mal 4. Die Zutatenliste ist schön übersichtlich, die Zubereitung in mehrere Schritte - ebenfalls sehr übersichtlich - aufgeteilt. Zusätzlich gibts bei vielen Rezepten auch noch einen Tipp, z.B. für den Austausch von Zutaten oder Varianten oder besondere weitere Zubereitungen. Man kann also wirklich sagen, hier gibt es sehr viel zu entdecken.

Man findet sehr viele vegetarische Gerichte, aber auch Gerichte mit Fleisch oder Fisch. Ich finde es auch nicht zu experimentell, sondern wirklich gut in die tägliche Küche.

Fazit:
Ein sehr interessantes Buch, das Gewicht auf die Rezepte, nicht auf die Erklärungen legt. Sehr vielfältig und trotzdem nicht zu experimentell mit einer tollen Optik und vielen schönen Hinguckern und Tipps. Lediglich die Nährwertangaben sind auf Eiweiß und Kohlehydrate beschränkt, was sicherlich manchem nicht reichen wird, auch wenn es das Prinzip der Low Carb Ernährung ist.

Mehr "No" als "Low" - Carb

Von: Beate (Buch-Plaudereien) Datum: 09.02.2017

www.buchplaudereien.de/

Inhalt:
In der Einleitung werden dem Leser die Grundlagen dieser Ernährungsweise näher gebracht. Dazu gehören grundsätzliche Erläuterungen rund um das Thema „Low Carb“, „Paleo“ und „genetisch korrektes Essen“.
Dann folgen die Rezeptteile, die schön und übersichtlich aufgeteilt sind in:

Basics, die man immer auf Vorrat haben kann und dann ganz schnell zur Verfügung sind, wenn man keine Zeit oder Möglichkeit hat, um aufwändig zu kochen.
Frühstücksrezepte
Suppen – aufgeteilt in die Kategorien „mediterran“, „Landlust“, „asiatisch“ und „urban“
Leichte Gerichte – aufgeteilt in die Kategorien „mediterran“, „Landlust“, „asiatisch“ und „urban“
Heat up (warme Gerichte) – aufgeteilt in die Kategorien „mediterran“, „Landlust“, „asiatisch“ und „urban“
No sugar – Big fun (Süßes)
Danach folgt eine Liste welche Lebensmittel in welchen Mengen pro Portion zugelassen sind, um den Richtlinien dieser Ernährungsweise zu entsprechen.
Zum Schluß gibt es noch ein Rezeptregister (alphabetisch), das aber nur vegetarische und vegane Rezepte enthält. Wobei im Buch selbst aber durchaus auch Rezepte mit Fleisch enthalten sind.

Meine Meinung:
Das Buch ist toll aufgemacht mit vielen Erklärungen rund um die Ernährungsidee und auch vor jeder neuen Kategorie eine kleine Einleitung dazu. In der Einführung spricht der Autor überwiegend von „No Carb“, wobei er sagt, dass No Carb gleich 20 – 50 Gramm Kohlehydrate täglich bedeutet. Die entsprechenden Rezepte sind dann jeweils mit einem „No Carb“-Symbol gekennzeichnet. Die einzelnen Rezepte enthalten aber auch den Hinweis wieviel Eiweiß und wieviele Kohlehydrahte in Gramm pro Portion enthalten sind. Angaben zum Fettgehalt sind nicht vorhanden.
Die Rezepte sind schön übersichtlich aufgeführt, in der links stehen die einzelnen Zutaten, rechts die Zubereitungsschritte. Zusätzlich findet man auch noch Angaben über die Anzahl der Portionen und die Zubereitungsdauer. Hin und wieder gibt es auch noch spezielle Tipps, z.B. für den Austausch einer Zutat oder einer alternative zum Anrichten.
Die Rezepte sind vielfältig und sehr unterschiedlich, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.
Trotz dieser schönen Aufbereitung und den wirklich vielen unterschiedlichen Rezepten, war es für mich persönlich sehr schwer überhaupt das eine oder andere Rezept zu finden, welches ich auf Anhieb nachkochen konnte. Das liegt daran, dass hier in fast jedem Rezept Zutaten verwendet werden, die ich einfach nicht vorrätig habe und zum Teil auch nur schwer im Handel erhältlich sind. Wenn ich sie dann bekomme, gibt es sie nur in größeren Mengen und für ein Rezept werden meistens nur minimale Mengen benötigt. Da waren zum Teil Zutaten dabei, von denen ich noch nie in meinem Leben etwas gehört habe, wie z.B. Lupinenschrot und Chufasflocken (Erdmantelflocken). Wenn man ausschließlich nach dieser Diät leben möchte, dann lohnt sich die Anschaffung der vielen verschiedenen Grundzutaten sicher. Wenn man aber – so wie ich – nur ab und zu „Low Carb“ kochen und essen möchte, der ist mit diesem Kochbuch wahrscheinlich nicht ganz so gut bedient.
Nachgekocht habe ich bis jetzt (aus obigen Gründen) ausschließlich die Erdnusssuppe mit Putenspieß (Seite 85). Das Nachkochen war total leicht, schnell und einfach und die Suppe hat auch sehr lecker geschmeckt.

Etwas überrascht war ich allerdings auch davon, dass der Autor in der Einleitung von genetisch korrekter Ernährung spricht und dann auf Seite 16/17 in den „Sieben magische Must Haves“ ein Eiweißpulver, welches über den Autor vertrieben wird, als ein „Must Have“ auflistet. Außerdem wird Stevia in vielen Rezepten zum Süßen verwendet. Auch das ist ja ein industriell hergestelltes Produkt.

Mein Fazit:
Wer nur gelegentlich die eine oder andere Low-Carb-Mahlzeit zubereiten möchte, ist mit diesem Kochbuch wahrscheinlich nicht so gut beraten. Wer aber dauerhaft diese Ernährungsweise wählt, findet hier sicher noch tolle Anregungen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors