VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Neunte Stadt Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 23,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31788-8

Erschienen:  13.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Fünfhundert Jahre nach der Invasion

Die Erde in der Zukunft: Ausgerechnet am Valentinstag wurde die Menschheit von einer unbekannten, mächtigen Alien-Spezies angegriffen. Innerhalb kürzester Zeit wurden Länder zerstört und Städte dem Erdboden gleichgemacht. Und doch waren die Menschen nicht völlig wehrlos, denn der Angriff der Aliens stattete sie mit einer Macht aus, die sie bisher ins Reich der Magie verbannt hatten. Nun, fünfhundert Jahre später, tobt der Kampf um die Erde noch immer, und das Schicksal der gesamten Menschheit ruht auf den Schultern von acht ungleichen Helden. Dies ist ihre Geschichte…

J. Patrick Black (Autor)

J. Patrick Black hat als Barmann, Rettungsschwimmer, Rechtsanwalt, Bauherr und als Maskottchen in einem Freizeitpark gearbeitet. Seine wahre Leidenschaft gehörte jedoch schon immer dem Schreiben, das er jetzt zu seinem Beruf gemacht hat. Die Neunte Stadt ist sein erster Roman. Der Autor lebt und arbeitet in Boston.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Markus Mäurer
Originaltitel: Ninth City Burning
Originalverlag: Ace

Paperback, Klappenbroschur, 800 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-31788-8

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  13.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

das geht definitiv besser

Von: Yanthara Datum: 21.01.2018

https://nerdarchive.wordpress.com/

Genau wie bei dem Buch Given by the Sea wird man in die Welt hinein geworfen und es dauert gefühlte Ewigkeiten bis man klarer sieht und in der Welt ankommt. Mir sagt sowas nicht so zu und dass vermiest einen auch etwas das Lesevergnügen, weil nicht immer hat man Lust einen Buch 150-200 Seiten lang die Chance zu geben, das es einen mitreißt. Ich hab das Buch irgendwann aufgegeben, weil ich nicht so wirklich in das Buch rein kam, Es war einfach nur verwirrend und irgendwie kam das im Klappentext erwähnte noch nicht so wirklich vor.

Klar ist es schön, die Sicht von verschiedenen Personen zu verfolgen, gerade wenn sie so viel schichtig sind und so verschieden, wie die Protagonisten - aber wenn man nicht richtig in die Geschichte rein kommt, hilft das leider nicht viel.

Ich hätte mir echt mehr von dem Buch versprochen - da man gerade im Sci-Fi Bereich viel machen kann.

Die neunte Stadt - Rezension

Von: Bookivia Datum: 18.01.2018

https://bookivia.wordpress.com/

Inhalt:

Vor Fünfhundert Jahren griffen außerirdische Wesen am Valentinstag die Erde an, und sind seit dem unter dem namen Valentins bekannt. Niemand weiß woher sie kommen, oder was sie wollen, aber die Menschen haben gelernt. Die außerirdischen Waffen haben ihnen eine ganz neue Welt eröffnet, in der Zauberei kein Humbug mehr ist, sondern Wissenschaft. Trotzdem konnte der Feind noch nicht zurück geschlagen werden und dieser holt zum letzten Schlag aus. Acht Menschen, die auf den verschiedensten Wegen miteinander verbunden sind, müssen all ihre Kräfte zusammen tun, um die Welt zu retten, vor einem Feind , welcher ihnen Zahlenmäßig weit überlegen ist.

Bewertung:

Es hat mich ewig viel Zeit gekostet bis ich dieses Buch beendet hatte. Was nicht daran liegt das es so super dick ist, es ist zwar ein echter Schinken, aber ich hab schon Büche mit mehr seiten gelesen. Nein, bei diesem Buch hatte ich einfach irgendwann keine Lust mehr es zu lesen. Ich glaube das lag vor allen an den Perspektivwechseln. Ich bin sowieso nicht so ein großer Fan davon, wenn der Autor einfach aus der Sichtweise einer anderen Person schreibt als am Anfang. Aber hier war es einfach so, das so lange aus der Perspektive einer Person erzählt wurde, das man sich so daran gewöhnt hat und auch gar nicht mehr wusste was bei den Andern jetzt genau passiert. Trotzdem habe ich mich dann irgendwann dazu aufgerafft und es zu Ende gelesen, und muss sagen das es sich am Ende doch mehr als gelohnt hat, die Story ist allem in allem sehr gut gelungen und die Welt ist sehr realistisch gestaltet. Wenn man dieses Buch liest, glaubt man wirklich daran, das es dieses Karft um die es geht geben könnte. Meine persönlichen Lieblings Charaktere sind eindeutig Naomie und Vinneas.
Falls es eine Fortsetzung geben sollte, werde ich diese höchst wahrscheinlich auch lesen, wenn auch nicht sofort.

Ich würde dem Buch 3 von 5 Sternen geben, da es mir echt schwer fiel es weiter zu lesen und auch schlussendlich zu beenden, aber die Story war trotzdem gut und alles war sehr realistisch beschrieben.

Voransicht