Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

In den frühen Morgenstunden erhält der Psychologe Joe O'Loughlin einen alarmierenden Anruf: Sein Vater William ist Opfer eines brutalen Überfalls geworden und liegt im Koma. Joe eilt ins Krankenhaus – und hält schockiert inne, als er das Zimmer betritt. Denn am Bett seines Vaters sitzt nicht Joes Mutter Mary, sondern eine völlig Fremde, tränenüberströmt, mit blutbefleckten Kleidern und der absurden Behauptung, Williams Ehefrau zu sein. Wer ist sie wirklich? Bekannte, Geliebte, verwirrte Seele – Mörderin? Gegen den Willen der Polizei beginnt Joe, eigene Ermittlungen anzustellen. Und muss erkennen, dass er für die Wahrheit einen hohen Preis bezahlt …

»Hochspannung mit Tiefgang.«

TV Media (01. Januar 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Kristian Lutze
Originaltitel: The Other Wife
Originalverlag: Sphere, Little, Brown
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31504-8
Erschienen am  27. Dezember 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Spannend bis zum Schluss

Von: littlecalimero

29.03.2019

Ein spannender Roman, der durch immer neue Situationen, die sich ergeben, keine Langeweile aufkommen lässt, sondern einen animiert, selbst „um die Ecke“ zu denken und zu kombinieren, wer könnte wohl der Täter sein? Die Hauptfigur, Joe O´Loughlin, ein Psychologe, der in den vergangenen Monaten verschiedene Schicksalsschläge hinnehmen musste, gerät bei seinen (von der Polizei nicht gutgeheißenen) Ermittlungen zum Überfall auf seinen Vater, in einen Strudel von bedrohlichen Situationen. Der Autor beherrscht die Kunst, so zu schreiben, das der Leser durch die Augen Joe´s sieht, und das erlebt, was er erlebt. Ich war zum Schluss überrascht, wie mutig Joe , ein „ganz normaler“ Mensch, handeln kann, zumal ich immer geneigt war, mich zu fragen: Hätte ich mich das getraut? Des weiteren äußert er einige Lebensweisheiten, die einem in brenzligen Situationen hilfreich sein können, erwähnt sei hier der Umgang mit abgerichteten Hunden! Die „Nebendarsteller“ wie seine Mutter, die andere Frau Olivia, seine beiden Töchter Emma und Charlie, die junge Polizistin Kate oder sein Kumpel Ruiz und andere, sind so geschickt in die Geschichte eingeflochten, dass man das Gefühl hat, sie seien ständig präsent, obwohl sie immer nur kurz erwähnt werden. Aber auch die kleinen Konflikte, die Joe mit eben genannten Personen austragen muss, beleben den Roman derart, als wären sie abgeschlossenen Kurzgeschichten in dem Buch. Obwohl ich den Roman über einen Zeitraum von ca. 1 Monat gelesen habe (meist vor dem Einschlafen als Bettlektüre) hatte ich nie das Gefühl, ich müsste erst einmal resümieren, was schon passiert war, ich begann einfach zu lesen und war sofort wieder mitten im Geschehen. Das war mein erster Roman von Michael Robotham, aber bestimmt nicht mein letzter, weil sich das Buch trotz eines anspruchsvollem Schreibstils mit einer Leichtigkeit lesen lässt, wie ich sie selten erlebt habe.

Lesen Sie weiter

Wieder ein toller Band!

Von: Be-Nerdy

24.03.2019

Inhalt: Als Joe den Anruf erhält dass sein Vater einen schrecklichen Unfall hatte und im Koma liegt, eilt er so schnell es geht ins Krankenhaus zu ihm und erwartet an dessen Bett schon seine Mutter. Doch nicht sie sitzt neben ihn sondern eine fremde Frau, die behauptet ebenfalls die Frau seines Vaters zu sein. Ihre Kleider sind blutverschmiert doch sie beharrt darauf seit 20 Jahren an Williams Seite zu sein und keine Schuld an dem Unfall zu tragen. Joe stellt eigene Ermittlungen an um das Ganze aufzuklären und gerät so selbst in Lebensgefahr. Meine Meinung: Dies ist nun der 11. Fall von Joe O´Loughlin und Vicent Ruiz und wiedermal bin ich durch die Seiten geflogen. Ich liebe den Schreibstil von Robotham und ich liebe die Charaktere unheimlich. Der Autor schafft es den Figuren Leben einzuhauchen und eine grandiose Spannung zu erzeugen. Trotz allem vermittelt einem der Schreibstil eine gewisse Leichtigkeit und führt einen gekonnt durch das Buch. Er holt nicht weit aus und schafft es dennoch mit nur wenigen Sätzen einem die Situation genau vor Augen zu führen. Die Fälle an sich sind immer soweit in sich abgeschlossen aber ich kann nur empfehlen die Bücher in der Reihenfolge zu lesen denn nur so bekommt man einen Eindruck der wirklich charismatischen Figuren und lernt sie kennen. Und ich liebe sie! Joe hat sowas unheimlich Liebes aber auch Verletzliches an sich. Er hat einen hohen Gerechtigkeitssinn, und so sanft er auch rüberkommt, auf den Mund gefallen ist er nicht. Auf jeden Fall ist er mir über die Bände hinweg ziemlich ans Herz gewachsen und ich bin jetzt schon traurig wenn die Reihe irgendwann mal ein Ende findet. In diesem Band steht nun mal kein Serienmörder im Fokus sondern seine Familie selbst bzw. vor allem sein Vater. Joe erfährt dass sein Vater doch nicht der unfehlbare Mann ist der er zu sein schien und hat daran doch zu knabbern. Es war sehr interessant, so tiefe Einblicke in seine Familie zu bekommen und da die Kapitel zudem auch nie sehr lang sind, bin ich nur so durch das Buch gerast. Aber auch hier haben wir wieder mehrere Charaktere die irgendwie verdächtig sind und in Frage kommen. Erst zu Schluss bekam ich eine leise Ahnung in welche Richtung das Ganze wohl geht aber mit diesem Ende hatte ich dann doch nicht gerechnet. Fazit: Wieder ein grandioser Band über Joe O´Loughlin und spannend bis zum Ende. Ich hoffe dass noch einige folgen werden.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt. Michael Robotham lebt mit Familie in Sydney.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Fesselnder Psychothriller.«

Laura (24. Dezember 2018)

»Ein raffiniert konstruiertes Krimilabyrinth.«

Kölnische Rundschau (09. Januar 2019)

»Spannend!«

SUPERillu (24. Januar 2019)