VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Dunkle Liebe Die Leopardenmenschen-Saga 5
Roman

Die Leopardenmenschen (5)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-453-27035-0

Erschienen: 02.11.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die große Spiegel Bestsellerserie geht weiter

Der Cop Remy Boudreaux liebt seinen Job: Unbestechlich und knallhart sorgt er in den dunkelsten Ecken von New Orleans für Recht und Ordnung. Seine Fähigkeiten als Gestaltwandler kommen ihm da nur zugute. Noch mehr liebt Remy allerdings die Bayous, die üppig wuchernde Sump andschaft rund um New Orleans. Nur hier kann er dem Leoparden in sich ungehindert freien Lauf lassen. Doch dann wird Remy beauftragt, im Fall einer mysteriösen Mordserie zu ermitteln, die das legendäre French Quarter in New Orleans erschüttert. Dort begegnet er eines Abends in einem Club der Jazzsängerin Bijou, einer Frau von geradezu betörender Sinnlichkeit. Bijou erweckt eine bisher unbekannte Leidenschaft in Remy, und kopfüber stürzt er sich in eine heiße Affäre mit ihr. Was er jedoch nicht weiß: Bijou verbirgt ein dunkles Geheimnis, das ihn die Karriere und das Leben kosten könnte . . .

ÜBERSICHT ZU CHRISTINE FEEHAN

Die Drake-Schwestern

Die sieben Schwestern stammen aus der uralten und magischen Drake-Familie. Sarah, Kate, Abigail, Libby, Hannah, Joley und Elle stehen sich sehr nahe und helfen sich mit ihren übersinnlichen Kräften aus jeder Gefahr. Nach einer alten Prophezeiung muss jedoch erst die älteste Schwester den Mann ihres Lebens finden, bevor auch die anderen sich verlieben können.

Der Bund der Schattengänger

Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpfer mit übersinnlichen Kräften, deren Begabungen von dem brillanten Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Sie wurden geschaffen, um geheime Missionen für die Regierung auszuführen und das sind ihre atemberaubend übersinnlichen Abenteuer.

Die Leopardenmenschen

Ein leidenschaftliches Abenteuer um die Gestaltwandler, die sich – halb Mensch, halb Tier – in gefährliche Raubtiere verwandeln können.

Sea Haven

Die sechs Schwestern des Herzens und ihre magischen Abenteuer

Shadow

Magische Novelle

DOPPELBÄNDE

  • Dämmerung des Herzens / Zauber der Wellen

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Christine Feehan (Autorin)

Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als vierzig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Auch in Deutschland ist sie mit ihrer Schattengänger-Serie, den Drake-Schwestern und der Sea-Haven-Saga äußerst erfolgreich.

Aus dem Amerikanischen von Ruth Sander
Originaltitel: Leopard's Prey

Paperback, Broschur, 512 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 24 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-453-27035-0

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 02.11.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leidenschaftlich, wild & geheimnisvoll = vollkommener Lesegenuss

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 21.02.2016

worldofbooks4.blogspot.de/2016/02/rezension-die-leopardenmenschen-saga-5.html

Cover:

Die im Hintergrund befindliche Stadt die von einem leichten Nebelschleier umzogen liegt, lässt nicht die Gefahren erahnen, die in ihr schlummern. Was jedoch greifbar ist, ist die Leidenschaft des Pärchens, das sich vollkommen hingibt. Remys Haut als Gestaltwandler, ziert die Musterung eines Leoparden. Im Zusammenspiel mit den Ornamenten, die nach unten gehend verblassen, ist diese Gestaltung ein toller Blickfang.


Meinung:

Bijou ist eine beeindruckende Protagonistin, sowohl aufgrund ihrer Wesenszüge, als auch durch ihre Darstellung. Auf Menschen, die sie nicht kennen, wirkt sie oberflächlich, doch ein einziger, tiefer gehender Blick auf sie genügt, und es wird ersichtlich, dass ihr ein Stempel aufgedrückt wurde, denn sie verkörpert gleich zwei Seiten, die vollkommen liebevoll und harmonisch sind. Als Bijou, wie sie Saria und Remy erleben, ist sie scheu und zurückhaltend, als Sängerin dagegen selbstsicher und lässig. Im Verlaufe der Geschichte durchlaufen wir ihre Entwicklung, erleben sie ungezwungen, losgelöst und das mit einer Natürlichkeit, die auch den Menschen mit Vorbehalten ihr gegenüber, jeden Wind aus den Segeln nimmt.

>>Hör auf, dir Vorwürfe zu machen. Ich finde es reizend, dass du mich beschützen willst, aber ich bin jetzt erwachsen. Du kannst dich nicht um jeden kümmern.<< >>Aber ich kann es versuchen, verdammt<<

Bijou ist eine Einzelgängerin, die schnell erwachsen werden und auf eigenen Beinen stehen musste. Bei dem Versuch, jemand zu sein, der sie nicht ist, hat sie eine Menge Fehler gemacht. Ihr Vater Bodrie ist eine Berühmtheit, der sich ihrer nur angenommen hat, um nach außen den Eindruck eines fürsorglichen Vaters zu erwecken und sein Image damit zusätzlich aufzupolieren, doch wie wenig dieser von seinem eigenen Kind hält, erfährt sie am eigenen Leib, ebenso Remy, der Bijou damals als einziges zur Seite gestanden und sie von Dummheiten abgehalten hat.
Bodries schlechtes Benehmen und sein Mangel an Loyalität haben spürbaren Einfluss hinterlassen. Remy war der einzige Mann der je zu ihre gehalten hat, denn er konnte schon hinter ihre eiserne Fassade gucken, hinter dem sich dieses vielschichtige Mädchen verbirgt, wie es kein anderer vermag. Auch wenn jeder eine eigene Persönlichkeit besitzt und selbst für sein Handeln verantwortlich ist, so kann ich Bijous Ängste, manche Eigenarten ihres Vaters inne zu haben, verstehen. Einerseits ist es dieser Punkt vor dem sie sich am meisten fürchtet und dennoch hat sie lange Zeit dem Drang nachgegeben mit ihrem Vater zu konkurrieren. Sie Projiziert seine Fehler auf sich, dabei ist sie eine eigenständige Persönlichkeit, die mit ihrem Handeln immer wieder zeigt, dass sie von Grund auf anders ist.

Beständigkeit ist etwas, was Bijou in ihrer Kindheit nicht erfahren hat und sie als junge Frau umso mehr sucht. Zu singen erfüllt sie, doch das Leben auf Tour, bietet ihr ebenfalls keinen Halt. Viele suchen ihre Nähe und Freundschaft meist nur aufgrund ihres Namens, geben sich nicht die Mühe die Sängerin kennen zu lernen. Ihr Agent sieht sie nur als Mittel zum Zweck, doch wie weit würde er gehen um sich einen Profit zu sichern, denn sie nun zu versagen droht?

>>Dein Leopard nimmt einfach nichts ernst, nicht mal das Training. Ich habe nur versucht, dir das Leben zu retten, ob es dir passt oder nicht.<< >>Aber ich muss deine Methoden nicht gutheißen. Dein Leopard ist ein Tyrann, der absoluten Gehorsam verlangt.<< Gage schnitt eine Grimasse. >>Nein, warte. Das trifft eher auf sein menschliches Gegenstück zu.<<

In Remy vereinen sich Scharfsinn, Stärke, Verbissenheit und Mut, die durch seine tierischen Instinkte um ein vielfaches verstärkt werden. Der Leoparden Clan ist friedlich, doch wagt es einer ihre Regeln zu verletzen, werden Konsequenzen gezogen. Sie sind eine große Familie, bei der jeder jedem den Rücken stärkt. Auch wenn eine ihrer bedeutsamsten Regeln besagt, dass Frauen und Kinder zu schützen sind, ist es gerade Remy, der Bijou zu wenig zutraut.

Bijou verschenkt ihr Vertrauen nicht leichtfertig, doch hat man es sich erst einmal verdient, ist es unerschütterlich. Dass ein so misstrauischer Mensch wie sie absolutes Vertrauen anderen gegenüber empfinden kann, sagt einiges über ihre Stärke aus. Problematisch wird es bei ihr, wenn es darum geht, die Gefühle anderer richtig zu deuten, denn wie erkennt man die Liebe eines anderen, wenn man nie welche erfahren hat? In dieser Hinsicht reden Remy und Bijou einige Zeit aneinander vorbei, denn der hitzköpfige Mann ist oftmals so triebgesteuert, dass er seine Wortwahl nicht genug überdenkt.

Saria war zwar klein, wusste sich aber in jeder Situation zu behaupten. Bijou dagegen war ... schutzbedürftig. Er musste sie nur noch davon überzeugen.

Remy ist das Familienoberhaupt, seine Brüder haben auf seine Befehle zu hören und wendet dieses bestimmte Verhalten auch den Frauen gegenüber an, dabei liegt es in der Natur der Frau unabhängig von ihrem tierischen Wesen, sich nichts befehlen zu lassen. Das Resultat ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen das gleiche, sie tun genau das, was sie nicht sollen, dabei wäre es manchmal ganz ratsam auf andere zu hören.

Remys Welt ist düster und brutal, und er sieht meist nur ihre Schattenseiten. Er muss Mörder jagen und viel Zeit an Leichenschauplätzen verbringen. Bijou lebte augenscheinlich ganz anders, eher abgeschottet und gewissermaßen vor der Welt draußen geschützt. Der Mörder wird zum gejagten, doch welches übergeordnete Ziel verfolgt dieser und wie lange wird es dauern, bis ihm jemand zum Opfer fällt, der Remy wirklich am Herzen liegt?

Bijou durchläuft eine große und besondere Wandlung, die gar nicht ihrem Wunsch nach Beständigkeit entspricht. Ihre Pläne werden immer wieder zerstreut, denn man kann weder vor sich, noch vor seinen Gefühlen davon laufen. Wird sie den Weg zu sich selbst finden?


Charaktere:

Bijou ist nie vor irgendetwas davon gelaufen. Sie ist eine Kämpferin, die ihre Entscheidungen mit dem Kopf trifft und nicht aus dem Bauch heraus. Ihre stoische Gelassenheit, hilft ihr auch in brenzligen Situationen ein kühlen Kopf zu bewahren, doch ihr guter Glaube in die Menschen, als auch ihr Drang Entscheidungen alleine zu treffen und sich nichts vorschreiben zu lassen, bringen sie oftmals in Gefahren, derer sie sich gar nicht bewusst ist.

Remy ist Manns genug sich einzugestehen, dass er ein starker, dominanter Typ ist, der eine Frau braucht, die ihm Kontra bietet, wenn er zu herrisch ist, was Saria ihm öfters vorwirft. Seine Karriere ist ihm wichtig. Er glaubt, dass er die Welt besser machen kann. Er braucht eine unabhängige Frau, die ihr eigenes Leben führt und eine eigene Karriere verfolgt, ihn aber genauso braucht wie er sie. Kann Bijou all das für ihn sein?


Schreibstil:

Christine Feehan vereint in diesem Buch drei Genre. Fantasy-Geschichte, Liebesroman und Krimi.

Die Morde im Bayou Bay haben der Geschichte nicht nur Spannung eingehaucht, sie war ebenso präsent, wie die wachsende Verbindung der Protagonisten. Gefühle, Emotionen, dass durch die Gefahr einhergehende Abenteuer gespickt mit Witz und Charme, durch die geballte Kraft an Testosteron, welche durch die animalischen Instinkte noch verstärkt zu Tage treten, ergeben puren Lesegenuss.

Die Charakterzeichnung ist der Autorin sehr gut gelungen, denn die tierische und menschliche Seite, tritt bei den Gestaltwandlern immer in voller Bandbreite zu Tage. Einerseits bilden Leopard und Mensch eine Einheit und trotzdem kann man sie auch losgelöst voneinander betrachten und erkennt, welche Seite gerade in den Vordergrund rückt. Bei ihren Frauen werden die männlichen Gestaltwandler zu Schmusekatze, doch wenn es um die Sicherheit derer geht, die sie lieben werden sie zu fauchenden Raubtieren, die ihr Revier mit aller Macht verteidigen.

Christine Feehan hält das Gleichgewicht für ihre Leser, schafft Wendepunkte an der richtigen Stelle und wahrt uns gegenüber ebenfalls das perfekte Verhältnis aus Unwissenheit und dem Streuen der Informationen, die es einem ermöglichen den Täter einordnen zu können. Besonders in diesem Zusammenhang ist der Autorin ein besonderes Schauspiel gelungen, denn betrachtet man die Eigenschaften des Mörders losgelöst vom Sachverhalt und ausschließlich die beschreibenden Adjektive, war es offensichtlich, wer hinter dem ganzen steckt. Das (vermeintliche) Wissen, wer der Täter ist, hat der Geschichte allerdings keinesfalls an Spannung genommen, im Gegenteil, denn zu beobachten, wie nah derjenige ist und wie unwissend alle in seiner Nähe sind, hat den Spannungspegel noch steigen lassen.

Allerdings liefen in diesem Zusammenhang auch einige Unstimmigkeiten, die zumindest für mich keinen Sinn ergeben haben, denn letztendlich stellt sich mir die Frage, warum die Gestaltwandler mit ihren ausgeprägten Instinkten, keine Fährte aufnehmen konnten. Warum die Tatorte immer mit den Aufenthaltsorten einer anderen Person übereingestimmt haben. Warum der Täter zwischenzeitlich pausiert hat und noch einige andere Fragen, bei denen leider kein Licht ins Dunkel gekommen ist.

Dies ist der 5. Band der Leopardenmensch-Saga und der erste Band, den ich von dieser Reihe gelesen habe. Er kann unabhängig von den Vorgängern gelesen werden. Die ersten vier Bände hole ich auf jeden Fall nach und besonders freue ich mich dabei auf die Geschichte von Saria und Drake (Band 4) die in "Dunkle Liebe" eine nicht weg zu denkende Rolle spielen und meine Neugier entfacht haben.


Erläuterung:

"Panther" aus dem lateinischen übersetzt, bedeutet schlicht und einfach "Leopard" und dabei sind sowohl die normal gefleckte Variante als auch die schwarze Farbgebung gemeint.

Rezension: Dunkle Liebe – Die Leopardenmenschen-Saga 5

Von: Shelly Datum: 09.01.2016

www.heart-books.org

Cover:

Das Cover wird weitestgehend von einem blauen Hintergrund dominiert, der unten in ein helleres Blau verläuft. Stark im Vordergrund sehen wir ein eng umschlungenes Paar, was wohl die Protagonisten zeigen soll.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Remy Boudreaux ist ein Gestaltwandler und Polizist, der seinen Job, und auch seine Heimat, nämlich New Orleans, liebt. Doch am meisten hat es ihm der Bayous angetan, ein üppiges Sumpfland mit viel Natur, denn genau das ist das Richtige für ihn, um sich ungehindert in seine Leopardengestalt verwandeln zu können und durch die Gegend zu streunen. Dann wird Remy beauftragt, in einer Mordserie zu ermitteln, die im legendäre French Quarter aufsehen erregt. Dabei lernt er die Jazzsängerin Bijou kennen, die dort in einem Club arbeitet und verfängt sich Hals über Kopf in einer Affäre mit ihr. Was er jedoch nicht weiß, ist, dass auch Bijou ein Geheimnis mit sich herumträgt, das den beiden den Kopf kosten könnte.

Der fünfte Teil der Leopardenmenschen-Reihe von Christine Feehan geht spannend weiter. Viele der Fans hatten befürchtet, dass der Heyne Verlag die weiteren Teile nicht herausbringen würde, dieser hat ihnen also eine große Freunde damit gemacht. Ich persönlich habe leider keinen der Vorbände gelesen, wollte mich aber mal an die Reihe wagen, da meine Mutter schon seid Jahren Bücher dieser Autorin liest. Viele haben geschrieben, dass sie sich sehr über das Vorkommen vergangener Charaktere der Vorbände in diesem Teil gefreut haben, das ganze ist mir natürlich somit auch abhanden gekommen. Trotz allem fand ich dieses Buch wirklich sehr gut und konnte mich besonders in die Umgebung einfinden, da ich „The Originals“-Fan bin und die Serie genau in diesen Umgebungen spielt.


Bewertung:

Ein schönes solides Buch mit vielen erotischen Szenen, Spannung und ein wenig Krimi. Von mir eine Kaufempfehlung und viele Sterne!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin