Gott und die Krokodile

Eine Reise durch den Kongo

(1)
Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Mitten ins Herz Afrikas

Andrea Böhm nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungsreise durch den Kongo. Sie führt uns in die chaotische, vibrierende Hauptstadt Kinshasa. Sie folgt den Spuren eines afro-amerikanischen Missionars, der in den 1890er Jahren im Königreich der Kuba im Dschungel lebte, und begegnet mysteriösen Mayi-Mayi-Rebellen, die sich für unverwundbar halten. Sie begibt sich in die größten Diamantenfelder der Welt und in die zerrütteten Kivu-Provinzen im Osten des Landes, dem Schauplatz von »Afrikas erstem Weltkrieg«. Vor allem aber erzählt Andrea Böhm die Geschichten der Menschen, die ihr begegnen: Marktfrauen, die sich als Boxerinnen ein Zubrot verdienen; Musiker, die ihr Heil in Gott und Beethoven suchen; ein Kindersoldat, der mit seiner Mutter wieder vereint wird; Bergarbeiter, die mit bloßen Händen nach Bodenschätzen graben. Sie alle werden im täglichen Ausnahmezustand zu Meistern der Improvisation.

»Ein hervorragendes, eindringlich geschriebenes Buch einer mutigen Autorin, der man nur zu einem der vielleicht besten deutschsprachigen Bücher zu diesem Thema gratulieren kann.«

stepin.de, 17.03.2011

Paperback, Klappenbroschur, 272 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
mit Abbildungen
ISBN: 978-3-570-55125-7
Erschienen am  08. Februar 2011
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Elendsporno

Von: Nomas Literaturblog

31.01.2018

Nach Das Ende der westlichen Weltordnung: Eine Erkundung auf vier Kontinenten habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Leider kam es es mir vor wie der reinste Elendsporno, was zwar auch für Blood River: Meine Reise ins dunkle Herz des Kongo zutrifft, welches aber ansprechender geschrieben ist. *Gott und die Krokodile* geht zwar mehr in die Tiefe, die Autorin besucht die Bewohner des Stadions, in welcher der Rumble in the Jungle stattfand, besucht die Minenfelder usw.. Trotzdem wirkt das Buch angesichts des beständigen Elends irgendwann nur noch eintönig. Fazit Wer sich über den Kongo informieren will, sollte lieber zu *Blood River* greifen, *Gott und die Krokodile* ist auf Dauer zu eintönig.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Andrea Böhm, geboren 1961, lebte über zehn Jahre als freie Journalistin in den USA und schrieb u. a. für die tageszeitung, Die Zeit und GEO. 2004 erhielt sie den Theodor-Wolff-Preis, seit 2006 ist sie Redakteurin der Zeit. Regelmäßig bereiste sie in den letzten Jahren den afrikanischen Kontinent und ist eine ausgewiesene Kennerin des Kongo. Auf ihrem Blog berichtet Andrea Böhm von ihren Reisen.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Einen Pulitzer-Preis für Reportagen gibt es im deutschsprachigen Raum nicht. Sonst wäre Andrea Böhms Buch ein heißer Kandidat dafür. Eine meisterhafte Reportage.«

Tages-Anzeiger, 31.03.2011

Weitere Bücher der Autorin