VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist Das Ermutigungsbuch für Eltern

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 23,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-466-34674-5

Erschienen:  24.07.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Viele Eltern hören von Lehrern, ErzieherInnen, Freunden oder anderen Familienmitgliedern: Das Kind sei zu laut oder zu leise, zu aufgedreht oder zu ernst, zu ruhig oder zu aggressiv – jedenfalls nicht so, wie es sein sollte.

Heidemarie Brosche ermuntert Eltern, solche Zuschreibungen kritisch zu betrachten und sie mutig anders zu sehen. Schreibt ein Kind in den Augen seiner Lehrerin zum Beispiel zu langsam, kann das heißen, dass es ganz bei sich ist, sehr konzentriert arbeitet und keine Flüchtigkeitsfehler macht. Oder wird ein Kind als zu dominant und aggressiv beschrieben, kann das bedeuten, dass es auch durchsetzungs- und willensstark ist. Erkennen Eltern das Positive dieser Qualitäten, hilft dies dem Kind, Selbstbewusstsein und Ichstärke zu entwickeln und sein So-Sein zu akzeptieren.

Ein Mutmacher für alle Eltern, die nicht wollen, dass ihre Kinder in Schubladen gesteckt werden.

Heidemarie Brosche (Autorin)

Heidemarie Brosche, geboren 1955, ist Mittelschullehrerin in Augsburg und erfolgreiche Autorin von Kinder-, Jugend- und Sachbüchern. Sie ist Mutter von drei Kindern und lebt mit ihrer Familie in Friedberg/Bayern.

www.h-brosche.de

Paperback, Klappenbroschur, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-466-34674-5

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Kösel

Erschienen:  24.07.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein motivierendes und stärkendes Buch, mit vielen Aha-Erlebnissen, für ALLE, die mit Kindern zu tun haben

Von: M. S. aus Tübingen  aus Tübingen Datum: 03.04.2018

Schon auf den ersten Seiten des Buches fühlte ich mich auch in meine eigene Kindheit zurückversetzt. Ich wurde früher ständig mit allen möglichen scheinbaren „Vorbildern“ verglichen. Bei diesem Vergleich schnitt ich aber leider immer schlechter ab – dies hätte wohl als Motivation dienen sollen. Aber das Gegenteil war der Fall. Bereits damals ging mir diese entmutigende Bewertung gewaltig auf die Nerven.

Und nun hat man selber Kinder. Schon im Sandkasten geht es los: mein Kind kann schon dies, mein Kind hat gestern das gesagt, … Dann kommen die einzelnen Institutionen und dort geht es gleich fröhlich weiter mit der Beurteilung der Kinder. Hier schwankt man dann als Vater oder Mutter zwischen genervt sein und dem latenten Gedanken, „dass an der Beurteilung der „Fachleute“ vielleicht ja doch was dran sein könnte“. Man will ja auch nicht versäumen, seinem Kind die bestmögliche Förderung zukommen zu lassen. Zurück bleiben verunsicherte und oft ratlose Eltern.

Heidemarie Brosche räumt mit diesen Unsicherheiten in ihrem großartigen Buch auf. Sie hält uns Eltern einerseits einen Spiegel hin. Man erkennt, dass die gefällten Urteile aus der eigenen Kindheit in der Regel allesamt daneben lagen – denn schließlich ist man ja doch was geworden. Andererseits ermutigt Frau Brosche uns in ihrem Buch, die eigenen Kinder nicht nur "fremdbewerten" zu lassen, sondern wieder mehr auf unser eigenes Gefühl zu hören.

Der Autorin gelingt es auf faszinierende und unterhaltsame Art und Weise das elterliche Selbst-Vertrauen zu stärken und das persönliche Selbst-Bewusstsein (wieder) aufzubauen. So können wir uns UND unsere Kinder wieder als das sehen, was wir alle sind: einzigartige Persönlichkeiten mit jeder Menge Potential und Möglichkeiten!

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist: Das Ermutigungsbuch für Eltern

Von: Lucy sternberg Datum: 27.03.2018

lucy-und-rasselbande-testet.blogspot.de/

Heidemarie Brosche, 1955 in Neuburg/Donau geboren, arbeitete nach Abitur und Studium zunächst als Hauptschullehrerin. Wegen der Geburt von insgesamt drei Söhnen war sie lange Zeit beurlaubt und begann in dieser Zeit mit dem Schreiben. Inzwischen ist sie Autorin zahlreicher Kinder-, Jugend- und Sachbücher und arbeitet wieder als Teilzeitlehrkraft an einer Augsburger Grund- und Hauptschule.
Besonders wichtig ist ihr, mit Humor, Augenzwinkern und Selbstironie zu schreiben und auch Lesemuffel zum Lesen zu verlocken.

Jedes Elternteil kennt es wohl. Die „gut gemeinte“ Kritik von anderen zur Erziehung des eigenen Kindes oder dessen Entwicklung.diese Probleme fangen schon bei Kleinkindern an und werden auch im Laufe der Jahre nicht besser. Als Eltern gerät man heute bei den vielen Untersuchungen beim Arzt, im Kindergarten oder in der Schule schnell in Versuchung zu denken, das mit dem eigenen Kind etwas nicht stimmt.

Heidemarie Brosche hält in diesem Buch ein flammendes Plädoyer dafür, die Stärken zu fördern statt die (vermeintlichen!) Schwächen ausmerzen zu wollen. Und sie geht mit ihrer Kernthese noch einen bedeutenden Schritt weiter: Sie argumentiert, dass in jeder vermeintlichen Schwäche auch eine Stärke versteckt ist. Sie veranschaulicht dies an den folgenden „Schwächen“:
1. „ZU faul, ZU bequem, ZU wenig ehrgeizig“
2. „ZU introvertiert, ZU schüchtern, ZU ängstlich, ZU ruhig, ZU ernst, ZU nachdenklich, ZU grüblerisch, ZU sensibel“
3. „ZU unkonzentriert, ZU verträumt“
4. „ZU extravertiert, ZU lebhaft, ZU geschwätzig“
5. „ZU schnell, ZU flüchtig, ZU oberflächlich“
6. „ZU langsam, ZU begriffsstutzig, ZU unpünktlich“
7. „ZU eigensinnig, ZU undiszipliniert, ZU frech, ZU aufmüpfig“
8. „ZU gewissenhaft, ZU ehrgeizig, ZU verbissen, ZU perfektionistisch“
9. „ZU aggressiv, ZU jähzornig“

Das Thema Stärken und Schwächen wird in diesem Buch ebenso behandelt wie das Thema Bemängelung – und wer selbst Elternteil ist, weiß, dass es dazu so einiges zu sagen gibt! Die Autorin macht dies in einem sehr angenehm zu lesenden Schreibstil.


Das Cover sowie das Bild und die Schrift haben mich angesprochen.
Durch meine besonderen Jungs hat mich dieses Buch interessiert beide sind nicht die Norm was für mich ja in Ordnung ist aber was ein fertig macht die ganzen Unterstellungen das man sich als Elternteil nicht genügen kümmern und seine Kind nicht genügend fördern würde noch dazu wird dann gleich die Erziehung auf den Kopf gestellt so das man irgendwann das Gefühl hat auf der ganzen strecke versagt zu haben.
Jedes Elternteil sollte wissen, dass das eigene Kind etwas ganz besonderes ist.
Dieses Buch ist ein tolles Mut macher Buch und Hilft mir mein Kind wieder mehr zu ermutigen so zu sein wie es ist.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin