Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der neue Fall des schwedischen Ermittlerteams Olivia Rönning und Tom Stilton

Am Stockholmer Hauptbahnhof herrscht Chaos. Ein Mädchen im Strom der Asylsuchenden schlägt sich ganz alleine durch. Aus Angst vor den Behörden lebt sie mehr schlecht als recht auf den Straßen Stockholms – bis sie auf die Obdachlose Muriel trifft, die sich ihrer annimmt. Gemeinsam suchen sie Zuflucht in einer einsamen Hütte auf dem Land. Aber ist es in den Wäldern Smalands wirklich sicherer als auf den Straßen von Stockholm? Zur selben Zeit versucht der frühere Kriminalkommissar – und frühere Obdachlose – Tom Stilton seinen Polizeikollegen zu beweisen, dass er wieder ganz auf der Höhe ist. Er soll dabei helfen, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde. Wenig später bittet ihn Muriel um Hilfe, weil sie ihren Schützling in Gefahr glaubt. Haben die Fälle etwa miteinander zu tun? Tom Stilton und Olivia Rönning kommen der Wahrheit nur langsam auf die Spur ...

»Perfekte Regisseure im Kopfkino (…). Klar und präzise drücken sie den Leser auf den Lesesessel und halten ihn auch dort.«

Carmen Oster, Kleine Zeitung, Österreich (15. April 2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Christel Hildebrandt
Originaltitel: Sov du lilla videung
Originalverlag: Norstedts
Paperback , Klappenbroschur, 576 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-75716-9
Erschienen am  20. Februar 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Stockholm, Schweden

Die Rönning/Stilton-Serie

Leserstimmen

Ein heftiger Fall, der bewegt

Von: Leseengel

14.04.2019

Ich habe von dem Autorenpaar schon einige Bücher gelesen und bin daher mit hohen Erwartungen an dieses Buch rangegangen. Und ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht war, meine Erwartungen wurden alle erfüllt. Ich habe eine spannendes, ereignisreiches Buch gelesen, welches mich sehr begeistern konnte. Die Spannung ist gleich von Anfang an gegeben, das mag ich sehr gerne. Noch besser war es, dass dieses Spannung das gesamte Buch über gehalten wurden konnten. Es gibt sogar immer wieder kleine Spannungshöhepunkte. Ich konnte immer wieder überrascht werden, da sich die Geschichte oftmals in eine Richtung entwickelt hat, mit der ich so gar nicht gerechnet habe. Dies fand ich super. Ich würde euch auf jeden Fall empfehlen, zunächst die anderen Fälle von Olivia und Tom zu lesen. Auch wenn dieser Fall wieder in sich abgeschlossen ist, so erfährt man doch auch etwas über die vergangenen Fälle. Und manches was war, hat die beiden halt auch so werden lassen, wie sie jetzt sind. Ich denke das zu wissen ist wichtig. Ich konnte in diesem Buch noch mehr über Olivia und Tom erfahren, sie Stück für Stück noch besser kennenzulernen gefällt mir gut. Mir gefällt es, wie sie an den Fall herangehen. Auch Toms manchmal nicht ganz so legale Methoden, finde ich sehr passend. Man merkt schon sehr, wie viel ihm daran liegt, den Fall zu klären. Luna ist mir auch sehr sympathisch, wie sie handelt, auch wenn sie weiß, dass es Tom manchmal nicht gefällt was sie tut. Sie ist eine starke Persönlichkeit. Ich würde mir wünschen, dass sie in den nächsten Büchern noch eine ausführlicherere Rolle bekommt. Alles in allem habe ich dieses Buch verschlungen und bin sehr froh, dass ich es gelesen habe. Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich super lesen. Man taucht direkt am Anfang in die Geschichte ein und zumindest ich war sofort von dem Fall gefesselt. Auf jeden Fall werde ich weitere Bücher von den Autoren lesen.

Lesen Sie weiter

Perfekte nordische Stimmung, rasant und spannend

Von: brigitta

19.02.2018

Kurze Zusammenfassung: Stockholm wird von geflüchteten Menschen förmlich überrannt und die Stadt wird der Lage nicht mehr wirklich Herr. Auf der einen Seite gründen sich nationale Bewegungen, die eindeutig Position gegen die Geflüchteten beziehen, auf der anderen Seite sind die vielen freiwilligen Helfer, die die Situation mit aller Kraft zu meistern versuchen. Dazwischen stehen die Geflüchteten und viele, die sich an diesem Menschenpool förmlich bedienen wie in einem Selbsbedienungsladen. In Smaland wird die Leiche eines Jungen gefunden, mit durchschnittener Kehle und eindeutig mißbraucht. Olivia Rönning, die auch selbst ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe arbeitet wird mit dem Fall betraut, doch ihrer Chefin Mette ist klar, dass hier Verstärkung gebraucht wird. Mette entscheidet sich Tom Stilton wieder zurück zu holen. Tom scheint seine Krise überwunden zu haben, hat wieder einen festen Wohnsitz und will auch arbeiten. Olivia und Tom ermitteln nun gemeinsam in diesem Fall. Die Spur des Jungen führt sie nach Rumänien und dort in die schlimmsten Slums Europas und zu den gefürchtetsten Mafiabossen des Kontinents. Aber auch in Schweden wird die Spur klarer, nämlich dann, als sich Muriel an Tom wendet. Muriel hat ein geflüchtetes Mädchen in Obhut genommen und schwebt nun in Gefahr. Tom und Olivia wissen nun, dass geflüchtete Kinder in Schweden nicht unbedingt sicher sind ...... Fazit: Ich liebe ja nordische Krimis und dieser Krimi hat alle meine Erwartungen absolut erfüllt. Es gibt verschiedenen Handlungsstränge, die sich nach und nach zu einer Geschichte verweben. Der Ermittler ist ausreichend geschädigt um als original nordischer Ermittler zählen zu können und die Abgründe, die sich auftun sind, typisch nordisch, sehr tief. Die Erzählweise ist sehr eingängig und das Buch liest sich sehr rasant. Also so, dass ich abends nur ein Stündchen lesen will und auf einmal sind zwei Stunden vorbei. Mit diesem Ermittler-Duo gibt es schon andere Bände, in diesem Buch wird auch immer mal wieder auf alte Fälle Bezug genommen, doch das ist nicht weiter störend. Ich habe bisher noch kein Buch von Cilla & Rolf Börjlind gelesen und hatte so keine Informationen über die vorangegangenen Fälle. Ich habe trotzdem alles verstanden, mir fehlten keine wichtigen Infos und das was erwähnt wird spoilert auch nicht. Also kann ich auch gut die Vorgänger lesen und muss keine Reihenfolge einhalten. Dies ist nun schon das vierte Buch, dessen Geschichte sich rund um die Flüchtlingskrise rankt, dass mir in die Hände fällt. Ich finde gut das dieses Thema nun auch Einzug in die Belletristik nimmt und den Fokus auf einen anderen Blickwinkel lenkt, als wir in den sozialen Medien und im TV erhalten. Hier geht es weg von den nackten Fakten und werden eher auf die menschliche Seite gelenkt. Die Botschaft ist, wir sind alles Menschen und das auch in unserer Gesellschaft eine Entmenschlichung in großem Stile passieren kann. Für Menschenhandel und Sklaverei gibt es auch in Europa einen Markt und auch hier, in unserer zivilisierten Gesellschaft gibt es Menschen, die ihre Artgenossen wie Gegenstände behandeln, benutzen und wegwerfen. Aber trotzdem dem schweren Hintergrundthema ist dies ein toller Krimi, der richtig spannend ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Ihrer mittlerweile fünfbändigen Serie um Polizistin Olivia Rönning und Kommissar Tom Stilton wurde sehr erfolgreich für das ZDF verfilmt. Nach "Die Springflut" folgt demnächst die zweite Staffel. Mit "Wundbrand", dem aktuellen Roman der Reihe, standen sie wochenlang auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Zur AUTORENSEITE

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Ihrer mittlerweile fünfbändigen Serie um Polizistin Olivia Rönning und Kommissar Tom Stilton wurde sehr erfolgreich für das ZDF verfilmt. Nach "Die Springflut" folgt demnächst die zweite Staffel. Mit "Wundbrand", dem aktuellen Roman der Reihe, standen sie wochenlang auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Zur AUTORENSEITE

Events

07. Nov. 2019

Lesung und Gespräch

18:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Cilla Börjlind, Rolf Börjlind
Wundbrand

Links

Pressestimmen

»ist geeignet, einem den Schlaf zu rauben«

Ingeborg Sperl, Der Standard, Österreich (10. Juni 2017)

»Harte aber sehr aktuelle Kost«

Alexander R. Wenisch, Rhein-Neckar-Zeitung (22. Juli 2017)

Weitere Bücher der Autoren