(Hrsg.)

The future is female!

Was Frauen über Feminismus denken
Mit Beiträgen von Emma Watson, Keira Knightley, Katrin Bauerfeind u.v.m.

Paperback
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Welt, in der Frauen heute leben, ist trotz #MeToo und immer größer werdenden öffentlichen Protesten gegen die Geschlechterungleichheit noch immer massiv vom Gender Pay Gap, der Sehnsucht nach dem perfekten Bikinibody und Mansplaining definiert. »The future is female! Was Frauen über Feminismus denken« ist das Buch für Mädchen und Frauen, die sich mit diesem ungenießbaren Cocktail nicht länger zufriedengeben wollen, eine einzigartige und vielstimmige Textsammlung. Frauen von der Hollywood-Ikone bis zur Teenie-Aktivistin erzählen darin ihre ganz persönliche Geschichte; alle Geschichten zusammengenommen entwickeln eine Kraft, die die alte Welt aus den Angeln heben kann und dem F-Wort einen ganz neuen Glanz verleiht. Der Feminismus von heute definiert sich über das Dafür und Miteinander und nicht ewig gestrig über das Dagegen, er ist eine unwiderstehliche Notwendigkeit – und jede Einzelne von uns gehört dazu!

Herausgeberin von »The future is female« ist die britische Style-Kolumnistin und Pink-Protest-Gründerin Scarlett Curtis; das Buch wird zeitgleich mit der britischen und der amerikanischen Ausgabe zum International Girls' Day am 11.10.2018 erscheinen. Beiträgerinnen sind unter anderem: Emma Watson • Keira Knightley • Bridget Jones (von Helen Fielding) • Saoirse Ronan • Dolly Alderton • Jameela Jamil • Kat Dennings • Rhyannon Styles und viele mehr.

Außerdem exklusiv in der deutschen Ausgabe: Essays von Katrin Bauerfeind • Karla Paul • Tijen Onaran • Fränzi Kühne • Milena Glimbovski • Stefanie Lohaus.

»Brillant, witzig, wahrhaftig. Diese Essays werfen ein strahlendes Licht auf den Weg zukünftiger Frauengenerationen.« Reese Witherspoon

»Brillant, witzig, wahrhaftig. Diese Essays werfen ein strahlendes Licht auf den Weg zukünftiger Frauengenerationen.«

Reese Witherspoon

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: Feminists don't wear pink and other lies
Originalverlag: Penguin
Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-15982-6
Erschienen am  08. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Rezension: The Future is Female

Von: Vereinbarkeitsblog

15.01.2019

Das von Scarlett Curtis herausgegebene Buch trägt das Thema bereits im Untertitel: Was Frauen über Feminismus denken. Es ist eine Sammlung von Texten unterschiedlicher Frauen – überwiegend aus dem englischsprachigen Raum. Für die deutsche Ausgabe wurden noch einige Texte deutschsprachiger Autorinnen eingefügt. https://vereinbarkeitsblog.de/rezension-the-future-is-female/

Lesen Sie weiter

The future is female

Von: Selina N

31.12.2018

Meine Meinung: Feminismus! Ach du Schreck sie hat's gesagt. Wir leben in einer Welt in dem dieses Thema leider noch immer eine Menge Abneigung erfährt und so wie ich das bisher mitbekommen habe liegt das an zwei Dingen: 1) die Unwissenheit der Menschen was es genau mit Feminismus auf sich hat 2) der Glaube das wir doch in einer post-feministischen Welt leben. Als ich letztes Semester eine Vorlesung zu "Gender, Sexuality & Feminism" belegte, wurde vor allem letzteres ausführlich besprochen und besagter Professor, war genau so wie viele andere, auch davon überzeugt, dass wir in der Zeit der Gleichberechtigung angekommen seien. Ich konnte da ganz ehrlich nur meinen Kopf schütteln, denn vor allem Dinge wie die #metoo Bewegung sollten bewiesen haben, das wir noch lange nicht an diesem Punkt angekommen sind. Noch immer verdienen Männer mehr und das obwohl sie die gleiche Arbeit wie Frauen leisten. Noch immer müssen sich Frauen mit Themen wie 'Slutshaming' täglich auseinandersetzen. Noch immer werden kleine Mädchen mit Worten wie "Das tut ein Mädchen nicht" oder "Das ist aber nicht ladylike" aufgezogen. Und noch immer muss ich Angst haben abends allein durch die Stadt zu laufen. Also wieso wird das Wort Feminismus noch immer mit so viel Feindseligkeit entgegengebracht, wenn es dabei doch nur darum geht als vollwertiger Mensch betrachtet zu werden? In dem Buch "The future is female" wird dieses Thema vertieft und die persönlichen Geschichten von unterschiedlich Frauen (wie z.B. Emma Watson und Keira Knightley) erzählt. Die Beiträge in diesem Buch sind alle sehr unterschiedlich. Von persönlichen Texten, über humorvolle Anekdoten bis hin zu langen Beiträgen, ist alles mit dabei. Besonders hat mir hierbei auch gefallen, dass nicht jeder Text unglaublich ernst war und viele wichtige Punkte damit auf unterhaltsame Weise angesprochen wurden. Auch gefiel es mir, dass neben den großen Problemen auch Alltagssituaionen und allgemeine Unsicherheiten, die viele Frauen betreffen angesprochen wurden. Mein einziger Kritikpunkt jedoch ist, das bei der Auswahl an Frauen, der Großteil aus Schauspielerinnen bestand. Während Schauspielerinnen wie Emma Watson und Jameela Jamil sich regelmäßig für den Feminismus aussprechen und somit definitiv einen Platz in diesem Buch verdient haben, so hätte ich mir dennoch ein wenig mehr Diversität gewünscht. So gab es zum Beispiel nur einen Beitrag einer Ärztin und auch hätte es interessant sein können einen Beitrag einer Frau zu lesen, die aus einem überwiegend männlich dominierten Berufsfeld wie zum Beispiel dem Militär etc. kommt. Fazit: Alles in allem ein wahnsinnig wichtiges Buch, das es schafft dem Leser ein wichtiges Thema auf unterhaltsame Weise näher zu bringen. Geschichten wie diese müssen geteilt, gelesen und verstanden werden, nur so können wir hoffen, dass Gleichberechtigung eines Tages eine Selbstverständlichkeit wird.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Scarlett Curtis

Herausgeberin von »The future is female« ist die britische Style-Kolumnistin und Pink-Protest-Gründerin Scarlett Curtis.

Zur HERAUSGEBERSEITE

Elke Link

Elke Link, geboren 1962 in Erlangen, hat in München und Canterbury studiert. Sie lebt in Berg am Starnberger See, wo sie zeitgenössische und klassische Literatur aus dem Englischen und Amerikanischen übersetzt. Für Ihre Übersetzung des Romans „Silas Marner“ von George Eliot erhielt sie gemeinsam mit Sabine Roth 1997 den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur.

zum Übersetzer

Kristin Lohmann

Kristin Lohmann lebt als freie Übersetzerin und Lektorin in München. Sie übersetzt aus dem Spanischen, Französischen und Englischen und gründete 2009 die Agentur WortSchatz.

zum Übersetzer

Johanna Ott

Johanna Ott begann nach einem Studium der Literaturwissenschaft und Ethnologie ein Masterstudium der Literarischen Übersetzung in München. Seither übersetzt sie Literatur aus dem Englischen und Spanischen.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Eine Empfehlung. Mehr noch: eine Aufforderung zum Lesen!««

Radio Bremen 2 (07. Oktober 2018)

»Im Buch ›The Future is Female!‹ kommen Frauen zu Wort, die die Gesellschaft verändern wollen.«

Emotion (07. November 2018)

»Was sie über Feminismus denken, erzählen in dieser Sammlung von persönlichen Geschichten unterschiedliche Frauen – poppig und vielfältig.«

Missy Magazine (14. September 2018)

»Was denken Hollywoodschauspielerinnen wie Emma Watson, Keira Knightley und Saoirse Ronan über #Metoo und Feminismus? Kurze Beiträge, die zeigen, wie wichtig die Frauenbewegung auch noch 2018 ist.«

Woman (A) (06. Dezember 2018)