, (Hrsg.)

Ungeheuerliche Neuigkeiten

Texte aus den Jahren 1990 bis 2014
Herausgegeben und mit einem Vorwort von Jakob Augstein

Paperback
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die wichtigsten Texte Frank Schirrmachers in einem Band

Frank Schirrmacher war bis zu seinem viel zu frühen Tod einer der wirkmächtigsten und debattenfreudigsten Intellektuellen der vergangenen Jahrzehnte. Als Redakteur und später Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie als Buchautor initiierte und prägte er Diskurse wie kaum ein anderer zu den aktuellsten gesellschaftspolitischen Themen. Der vorliegende Band versammelt seine wichtigsten Texte aus drei Jahrzehnten. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Jakob Augstein.

"Frank Schirrmacher war eine zentrale Kraft, vielleicht die eine zentrale Kraft, welche die deutsche Öffentlichkeit am Leben und in Wachheit hielt." Hans Ulrich Gumbrecht

"Er polarisierte, er machte Kampagnen, er überzog; langweilig war’s nie."

Hans-Jürgen Jakobs, Handelsblatt (08. Mai 2015)

Paperback, Klappenbroschur, 336 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-89667-556-9
Erschienen am  11. Mai 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Jakob Augstein, geboren 1967, ist Journalist, Buchautor und Verleger. Nach dem Studium der Politikwissenschaft, sowie Germanistik und Theaterwissenschaft, war er u.a. für die Süddeutsche Zeitung und die ZEIT tätig. Augstein ist Verleger der Wochenzeitung der Freitag, für sein publizistisches Engagement wurde er 2011 mit dem Bert-Donnepp-Preis ausgezeichnet.

Zur HERAUSGEBERSEITE

Frank Schirrmacher

Frank Schirrmacher, Jahrgang 1959, Studium in Heidelberg und Cambridge, Promotion. Seit 1994 war er einer der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 2004 sagte er dem Altersrassismus den Kampf an – für sein Buch Das Methusalem-Komplott erhielt er u. a. den Corine-Sachbuch-Preis und die Auszeichnung Journalist des Jahres 2004. Mit Minimum landete er 2006 erneut einen publizistischen Coup und setzte das Thema des Jahres. 2007 erhielt er als erster Journalist den Jacob-Grimm-Preis-Deutsche-Sprache und wurde 2009 mit dem Ludwig-Börne-Preis ausgezeichnet. 2009 erschien bei Blessing Payback. Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun, was wir nicht tun wollen, und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen und 2013 Ego. Das Spiel des Lebens. Frank Schirrmacher verstarb am 12. Juni 2014 in Frankfurt am Main.

Zur AUTORENSEITE

Events

24. Feb. 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

12:00 Uhr | Berlin-Tiergarten | Lesungen & Events
Oben und unten

08. Apr. 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

20:00 Uhr | Stuttgart | Lesungen & Events
Oben und unten

09. Apr. 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

19:00 Uhr | Ulm | Lesungen & Events
Oben und unten

10. Apr. 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

19:00 Uhr | Pforzheim | Lesungen & Events
Oben und unten

11. Apr. 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

20:00 Uhr | Ettlingen | Lesungen & Events
Oben und unten

16. Mai 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

Lesungen & Events
Oben und unten

17. Mai 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

Lesungen & Events
Oben und unten

18. Mai 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

Lesungen & Events
Oben und unten

10. Sep. 2019

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

Chemnitz | Lesungen & Events
Oben und unten

25. März 2020

Jakob Augstein und Nikolaus Blome im Gespräch über Oben und Unten

Lesungen & Events
Oben und unten

Videos

Pressestimmen

"Der Band zeigt aber auch, was die eigentliche Qualität seiner Technologiekritik ausmacht. Durch sämtliche Texte zieht sich ein tiefer Humanismus."

Andrian Kreye, Süddeutsche Zeitung (20. Mai 2015)

"Texte, die ... einen Sog entwickelten, sofort mitreden, eingreifen zu wollen: Das wünschte er sich auch von seinen Lesern."

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (17. Mai 2015)

"Alle erinnern sich an die Debatten. Man darf aber gern den Poeten F. S. wiederentdecken."

Claudius Seidl, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (12. Juli 2015)

"Ob über Weltkrieg, Sarrazin, Kafka oder die Finanzkrise: Schirrmacher wirkt in seinen Zeitungstexten auch über den Tag hinaus aktuell, analytisch, alarmistisch, assoziativ, anregend."

Peter von Becker, Der Tagesspiegel (11. Juli 2015)

Weitere Bücher der Autoren