Barfuß im Sommerregen

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Komm, tanz mit mir ins Glück!

»Kostenloses Wohnen auf dem Bauernhof. Gegenleistung: Unterstützung unseres noch rüstigen Onkels Alfred.« Als Romy den Aushang im Supermarkt entdeckt, scheint das die Lösung all ihrer Probleme zu sein, denn die Singlemama aus München hofft auf einen Neuanfang auf dem Land. Alfred ist zwar wenig begeistert, doch nach anfänglichen Schwierigkeiten entsteht eine ganz besondere Freundschaft zwischen Romy und ihm. Zusammen entwickeln sie dann auch eine Geschäftsidee, die dem Hof finanziell auf die Beine helfen soll – unterstützt durch Hannes, der Romy nicht gerade kaltlässt. Doch dann taucht der Vater ihres Sohnes auf und stürzt Romy in ein Gefühlschaos.


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 400 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0553-1
Erschienen am  19. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein bisschen zuviel heile Welt ...

Von: BuchBria

20.07.2018

Auf diesen Roman war ich wahnsinnig gespannt, da er vielen Lesern hervorragend gefiel und auch der Klappentext klang vielversprechend. Leider muss ich jedoch sagen, dass mich das Buch nicht so überzeugen konnte, wie ich es mir gewünscht hätte. In Romy konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, da sie es als alleinerziehende Mutter alles andere als einfach hat und gleichzeitig eine neue Arbeit sowie Wohnung finden muss, um über die Runden zu kommen. Ihre stetigen Sorgen um den Sohn sowie die Existenzängste waren absolut nachvollziehbar und wurden von der Autorin authentisch beschrieben. Von Alfred hatte ich mir ehrlich gesagt etwas mehr versprochen, da er schon so lange allein lebte und so viele Interessen hatte. Er war mir eine Spur zu nett sowie zuvorkommend und verstand sich auch recht schnell mit Romy sowie deren Sohn. Romy brauchte so gut wie nichts helfen auf dem Bauernhof, er kümmerte sich um den Sohn und wirkte sehr zufrieden. Ich hätte mir da einfach etwas mehr Pepp oder auch mal Streitigkeiten gewünscht. Die Geschichte lässt sich leicht dahin lesen, beinhaltet auch einige humorvolle Szenen, aber meiner Meinung nach wurden sämtliche Probleme viel zu schnell sowie zu einfach gelöst. Sowohl Romy als auch Alfred haben zwar noch an ihrer Vergangenheit schwer zu tragen, doch selbst das wird am Ende mit ein paar Gesprächen aufgelöst, sodass es mir dann fast schon etwas zu seicht wurde. Letztenendes ist es so schlichtweg eine ruhige Geschichte mit sympathischen Charakteren, die sich anfreunden und gegenseitig helfen. Mein Fazit: Das Buch ist eine angenehme Urlaubslektüre, der man leicht folgen kann. Was ich ein wenig schade fand, war dass vieles im Buch einfach zu problemlos gelöst wurde und auch kaum Streitigkeiten vorkamen. Etwas zu viel heile Welt für mich!

Lesen Sie weiter

Liebe auf dem Land

Von: my bookish escape

28.06.2018

Vorsicht Spoiler! Romy ist eine extrem überfürsorgliche Mutter, die ihren Sohn so gut wie nie aus den Augen lässt, was man bei ihrer Vorgeschichte zwar verstehen kann,. Es war mir dennoch etwas zu viel. Im Verlauf der Geschichte lernt sie allerdings dazu und lernt langsam zu vertrauen. Alfred ist am Anfang extrem unfreundlich, aber man sieht schnell , was für ein toller Mensch er wirklich ist. Hannes und Romy sind ein sehr gutes Team und ein sehr stimmiges Pärchen. Da ich selbst in einem Dorf aufgewachsen bin, fühlte ich mich zwischendurch immer mal wieder in meine Kindheit zurückversetzt. Die Geschichte war wirklich schön, es war herrlich, dass es auf einem Bauernhof gespielt hat, mal eine willkommene Abwechslung zu der Großstadt als Handlungsort. Ich fand auch die Idee mit der Tanzschule gut, ich würde sie selbst besuchen. Das Buch hat mich gut unterhalten, ab und an gab es ein paar Längen, aber im Großen und Ganzen gefiel es mir gut. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, da ich nicht aus Bayern und Umgebung komme, hatte ich zwischendurch Probleme mit dem Verständnis da es einige Unterschiede in der Sprache gibt. Fazit: Eine schöne Geschichte zum Wohlfühlen. Eine kleine Flucht aus der Stadt aufs Land.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als erfolgreiche Drehbuchautorin für Kino und TV und wurde für das Drama „Eine unerhörte Frau" unter anderem mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Zum Schreiben lebt sie gern auf dem Land, träumt aber davon, irgendwann einmal die ganze Welt zu bereisen.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin