VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Frau im hellblauen Kleid Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 15,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-42212-4

Erschienen:  13.11.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Wien. Marianne Altmann, einst ein gefeierter Filmstar, ist schockiert, als sie von Plänen ihrer Tochter Vera erfährt. Diese möchte einen Film über ihre Familie drehen. Marianne fürchtet, dass nun auch die Abgründe der Familie ans Tageslicht kommen könnten, und mit ihnen ein lange zurückliegendes Vergehen. Es reicht zurück ins Jahr 1927, als ihre Mutter Käthe in einem geliehenen Kleid am Theater vorsprach. Der Beginn einer beispiellosen Karriere – und einer verhängnisvollen Bekanntschaft mit Hans Bleck, der zum mächtigen Produzenten der Ufa aufsteigen sollte ...

»Beate Maxian nimmt uns mit in die glanzvolle Welt der UFA.«

Bunte (11.01.2018)

Beate Maxian (Autorin)

Die Österreicherin Beate Maxian wurde in München geboren und verbrachte ihre Jugend u.a. in Bayern und im arabischen Raum. Heute lebt sie mit ihrer Familie abwechselnd in Oberösterreich und Wien und arbeitet neben dem Schreiben als Moderatorin und Journalistin sowie als Dozentin an der Talenteakademie. Ihre in Wien angesiedelten Krimis um die Journalistin Sarah Pauli haben eine treue Leserschaft erobert und sind Bestseller in Österreich. Des Weiteren ist Beate Maxian die Initiatorin und Organisatorin des ersten österreichischen Krimifestivals: Krimi-Literatur-Festival.at

www.maxian.at www.facebook.com/beate.maxian www.instagram.com/beatemaxian/ www.moerderischer-attersee.at/

»Beate Maxian nimmt uns mit in die glanzvolle Welt der UFA.«

Bunte (11.01.2018)

03.10.2018 | 19:30 Uhr | St. Valentin

Lesung

Website der Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek St. Valentin
Friedhofstraße 4
4300 St. Valentin

06.10.2018 | 19:30 Uhr | Köln

Lesung

Website der Autorin
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

bm - Gesellschaft für Bildung in Medienberufen
Sachsenring 79
50677 Köln

07.10.2018 | 15:30 Uhr | Mechernich-Obergartzem

Lesung

Website der Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Krewelshof Eifel
Krewelshof 1
Enzener Strasse (B266)
53894 Mechernich-Obergartzem

13.10.2018 | 20:00 Uhr | Innsbruck

Lesung
im Rahmen des Krimifest Tirol

Website der Autorin
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Treibhaus Innsbruck
Angerzellgasse 8
6020 Innsbruck

Weitere Informationen:
KRIMIFEST TIROL c/o Haymon Verlag
6020 Innsbruck

14.10.2018 | 10:30 Uhr | Ischgl

Lesung
im Rahmen des "Krimifest Tirol"

Website der Autorin
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Altes Widum
St. Nikolausweg 2
6561 Ischgl

Weitere Informationen:
KRIMIFEST TIROL c/o Haymon Verlag
6020 Innsbruck

17.10.2018 | 19:00 Uhr | Linz

Lesung
im Rahmen der "Linzer Krimitage"

Website der Autorin
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Wissensturm - Volkshochschule und Stadtbibliothek Linz
Kärntnerstraße 26
4020 Linz

Weitere Informationen:
Krimi Literatur .at, Verein zur Förderung der Kriminalliteratur in Österreich
4840 Vöcklabruck

20.10.2018 | 20:45 Uhr | Mödling

Lesung
im Rahmen der Mödlinger Kriminacht

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Thonetschlössl, Festsaal Museum
Josef Deutsch-Platz 2
2340 Mödling

15.11.2018 | 19:30 Uhr | Altheim

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek
Stadtplatz 22
4950 Altheim

16.11.2018 | 19:00 Uhr | Offenhausen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Restaurant Gasthof Lauber
Marktplatz 13
4625 Offenhausen

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 2 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-453-42212-4

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 15,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  13.11.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Etwas flach aber trotzdem lesenswert

Von: Jasmin181 Datum: 16.07.2018

https://lesenistmeinewelt.wordpress.com/

Für mich war die Frau im hellblauen Kleid der erste Roman von Beate Maxian und ich habe bewusst mal wieder keine Bewertungen zuvor angesehen denn ich wollte unbefangen an das Buch herantreten. Nach ein paar Unklarheiten über die Figuren die vorkamen war ich auch schon in der Geschichte drin. Es gibt in dieser Story ja mehrere Hauptpersonen die ich allesamt als sympathisch und ausgeglichen empfinde. Allerdings muss ich gestehen, dass ich die Charaktere ein wenig oberflächlich finde. Für mich hätten es gerne noch 200 Seiten mehr sein dürfen wenn dadurch die Protagonisten etwas mehr Tiefe gehabt hätten, denn die Thematik hätte das definitiv hergegeben. Mir wurde vieles zu flach und schnell abgehandelt, oft ohne weitere Erklärung und ich denke einfach das es mehr zu erzählen gäbe. Auch das die Autorin eine der Dame immer wieder als die Diva oder die betagte Schauspielerin betitelte störte mich durchs ganze Buch hinweg. Letztlich war das aber kein Grund nicht weiter zu lesen, denn im gesamten fand ich die Geschichte schön und gerade der Teil der um den 2. Weltkrieg spielt spannend geschrieben und interessant. In diesen Abschnitten musste ich mehrfach das Buch zu klappen und mal im Kopf das Gelesene überdenken. Für mich hat der Teil mit den Nationalsozialisten heute mehr Bedeutung denn je. Auch wir leben in Zeiten in denen Rassismus offen ausgelebt wird und es praktisch wieder salonfähig ist Fremdenhass auszurufen. Die Autorin hat für mich einmal deutlich gemacht das es um Hass ging und um Zerstörung und auch das erlebe ich in der heutigen Zeit. Mir bleibt abschließend nur zu sagen, dass ich nicht bereue dieses Buch gelesen zu haben und ich eine Empfehlung aussprechen kann und will. Auch wenn es mir stellenweise etwas zu flach war lohnt es sich Die Frau im hellblauen Kleid zu lesen.

Viele Geheimnisse in einer gelungen Familiengeschichte

Von: Birkatpet Datum: 02.06.2018

https://www.birkatpet.de

Wien, 4 Frauen, 1 Familie und ganz viel Film und Schauspielerei, viel Liebe und gut gehütete Geheimnisse.Die vier Altmannfrauen sind Käthe, ihre Tochter Marianne, ihre Enkelin Vera und ihre Urenkelin Sophie. Die Geschichte beginnt 2014, Vera hat sich fest in den Kopf gesetzt einen Film über ihre Familie zu drehen, denn diese ist bekannt und Altmann ein Name in der Schauspielszene.Ihre Mutter wehrt sich jedoch vehement, denn Marianne weiß, dass dies sehr viel Staub aufwirbeln könnte und Geheimnisse aufgedeckt werden könnten.Damit beginnt auch ein weiterer Handlungsstrang um Wien 1927, denn Käthe hat sich als junge Frau ihren Traum erfüllt und dieser handelt von der Schauspielerei, denn dieser gehört ihr Herz. Maxian erzählt hierbei viel über das Leben und Wirken am Theater vor dem zweiten Weltkrieg, von Höhen, Tiefen und besonderer Liebe.Allerdings kommt es dabei wieder zu Pausen in der Erzählung und Vera's Leben wird wieder in der Gegenwart erzählt. Von ihrer Familie und dem Jugendleben ihrer Tochter Sophie, der vierten Altmannfrau im Bunde. Ihre Liebesgeschichte nimmt dabei sehr viel Raum ein und füllt viele Seiten. Die Zeit vor und während dem zweiten Weltkrieg ist sehr ausdrucksvoll geschildert, spannend und mitreißend. Die Geheimnisse der damaligen Zeit werden gelüftet in der heutigen Gegenwart.

Beeindruckt ist zu sehen, wie sehr die Vergangenheit noch über Generationen das Leben lenkt und beeinflusst.Die Wechsel in den Zeiten und Handlungssträngen haben mich manchmal gestört, einerseits zum Weiterlesen verleitet, da ich gespannt war, wie es weiter geht in der anderen Zeit, aber es war oftmals nicht rund und sprachlich hat es im Laufe des Buches auch nachgelassen. Im Gesamten fand ich das Buch interessant, insbesondere die Vergangenheit, die Zeit um Käthe und die Kriegszeit. Eine nette Geschichte über 4 starke Frauen, deren Liebe der Bühne gilt und die viele Geheimnisse verbinden, ausserdem allerlei Liebesgeschichten. Ein grundsätzlich leichte Lektüre, wen auch die Zeitsprüngen teilweise anstrengend sind.

Österreichisch-deutsche 3 Generationen Frauen-Geschichte

Von: Sonja Grüne aus Hannover Datum: 21.01.2018

Buchhandlung: Boysen & Mauke ohG

Die Idee, über mehrere Zeitebenen hinweg der Familiengeschichte im Rahmen der großen ganzen (deutsch-österreichischen) Geschichte zu folgen, hat mir gut gefallen. Der Schreibstil hat mich jedoch nicht ganz mitgezogen, er war mir teilweise zu umgangssprachlich oder wirkte etwas kurzatmig. Die drei Frauengestalten vertreten ihre jeweilige Generation glaubhaft, sind mir aber in ihren Charakterzügen etwas zu konstruiert: Sie haben mich in ihren Handlungen und Entscheidungen nie wirklich überraschen können. Auch der Ausgang war mir zu gewollt. Die Familiengeschichte an sich fand ich dennoch so spannend, dass ich bis zum Ende lesen wollte und das auch getan habe: ein netter Zeitvertreib insgesamt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin