VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die fünfte Welle Band 1
Roman

Kundenrezensionen (124)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48280-1

Erschienen: 11.01.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Sie kommen, um uns auszulöschen. Jeden einzelnen von uns. Bist du bereit zu kämpfen?

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Cassie hat seit der Ankunft der Anderen fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie vor dem Tod. Aber kann sie ihm trauen? Sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...

Rick Yancey (Autor)

Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt, darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.

www.rickyancey.com


Thomas Bauer (Übersetzer)

Thomas Bauer, Ökonom, ist Professor für Wirtschaftsforschung in Bochum und Vizepräsident des RWI in Essen.

Aus dem Amerikanischen von Thomas Bauer
Originaltitel: The Fifth Wave Vol. 1
Originalverlag: Putnam/Penguin US

Taschenbuch, Klappenbroschur, 496 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48280-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 11.01.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Die fünfte Welle/ Rick Yancey

Von: Fulden Coban Datum: 19.12.2016

dasschongelesen.blogspot.de/

Zum Cover

Ich muss ehrlich sagen, ich mag keine Cover zum Film, das liegt hauptsächlich daran, dass es meiner Meinung nach jeder erdenkliche Vorstellung/ Fantasy zerstört! Als ich mir das Buch bestellte, dachte ich mir nichts dabei! Als es dann ankam sah ich, dass es nicht das Cover war, welches ich mir gewünscht hätte. Tja das war ein Fehlgriff. Viel muss ich eigentlich nicht zum Cover sagen, da es nicht das Original ist. Ich finde bei diesem ist einfach alles offensichtlich. Man sieht Cassie und Evan im Hintergrund die 2. Welle, welche alles zerstört und natürlich den Titel.





Zum Titel

Der Titel ist kurz und baut Spannung auf. Die 5. Welle, ich dachte zunächst, was für eine Welle? Welle wie im Meer? Welle wie, da kommt was auf mich zu?

Natürlich war es dann letzteres! Die 5. Welle ist die letzte Welle, die dafür sorgen soll, dass die Menschheit auf der Erde ausstirbt. Sehr knapp und super!




Meine Meinung

Mal wieder ein super Buch gelesen und ich bin, das muss ich gestehen sehr traurig, dass ich es zu schnell gelesen habe. Natürlich gibt es nocht Teil zwei und drei, aber ich musste all die Fragen die dieses Buch aufwirbelte endlich beantwortet bekommen und ich bin so ungeduldig gewesen.




Ich habe das Buch angefangen und so wie es immer ist in einer Trilogie ist, am Anfang muss alles erklärt werden. Erklärt und beschrieben. Wie ist es dazu gekommen, warum ist es dazu gekommen, wer, wann, wo und und und. Das sind meiner Meinung nach auf der einen Seite, die schlimmsten Seiten des Buches, wo einfach alles erklärt werden muss, damit man überhaupt etwas versteht. Auf der anderen Seite, sind sie die wichtigsten Seiten, welche einem eine Millionen Fragen aufwerfen und am Ende dann doch einleuchtend sind.




Nachen dem ich diese Seiten überwunden hatte, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Es fesselt einen und man kann nichts dagegen tun.

Was mir besonders gefiel war, dass es aus mehreren Sichten geschrieben würde. Da wären einmal Cassie Sullivan, The Silencer, Evan Walker, Sammy Sullivan und Benjamin Thomas Parish.

Während dem lesen musste ich mir viele Gedanken darum machen was als nächstes passiert und gerade dann, wenn es spannend wurde, wurde die Sichtweise der einen Person unterbrochen und eine andere fortgeführt, sodass man noch schneller gelesen hat um mehr zu erfahren und so ging es im ganzen Buch und hörte nicht auf. Ich will mich ja nicht beschweren aber Rick Yancey du bist echt mies, was das betrifft!




Das einzige was die Charakteren zunächst antreibt.

Cassie Sullivan - Ihr einziger Antrieb, ihren kleinen Bruder das Versprechen einzulösen zu ihm zu kommen!

Sammy Sullivan - Überleben!

The Silencer - Jeden um nieten der ein Mensch ist!

Evan Walter - Cassie helfen ihrem Bruder zu finden und zu befreien!

Ben Parish - Kein Feigling mehr sein und gegen die Außerirdischen Kämpfen!




Ich kann euch sagen, dass dieses Buch sehr fesselnd ist. Alleine die Vorstellung, dass unter uns Außerirdische sind, die seit 5000 Jahren unsere Denkweise studierten nur um uns dann anzugreifen, damit sie die Erde alleine beherrschen können. Ist schon ziemlich schräg. Mal davon abgesehen, wie all das erreicht werden soll.

1.Welle Strom aus - Kein Internet, kein Telefon, Autos funktionieren nicht mehr und eigentlich geht nicht mehr was auch nur ansatzweise mit Strom zu tun hat.

2. Welle Zerstörung.

3. Welle Epidemie, dabei denke ich, dass das die zweit schlimmste der 5 Wellen ist. Alleine wie die Krankheit beschrieben wird, als "Der Rote Tod, die Blutpest, die Seuche, der Tsunami, der Vierte Reiter " (S.64 Taschenbuch).

4. Welle - Die Invasion! Traue niemanden! Und hier wird die Sache sehr heikel. Wie willst du jemanden vertrauen, wenn du weißt, dass die Anderen genauso aussehen wie man selbst. Wie Menschen. Kannst du da überhaupt jemanden vertrauen?

5. Welle - Kinder werden ausgebildet und werden ab dem 7. Alter in der Krieg geschickt! Menschliche Kinder die Menschen umbringen. Was sagt uns das? Die Anderen bilden Kinder aus um Menschen umzubringen/ Der Mensch bringt den Menschen um! Und dabei ist es egal, welcher zuerst stirbt Jäger oder Gejagter!




Sag mal Rick Yancey, was hast du geraucht?




Als wenn das alles nicht genug wäre kommt da auch noch ein gut aussehender Evan Walker drin vor, der aussieht wie .... (da fehlen mir die Worte) und dann so tödlich ist wie ein direkter Schuss in den Kopf! Super!

Zwar stellt sich heraus,dass er am Ende der Silencer ist! Aber er wollte nie, dass es zu diesem Krieg kommt. Und sich dann sogar dagegen wehrt und dafür sorgt, dass das Ausbildungslager welches eigentlich ein Vernichtungslager ist (Hallo drittes Reich!) zerstört wird und zwar in kleinste Teile.




Kurze Erklärung die Anderen sind in den Menschen und wurden vor der Geburt in die das Baby eingepflanzt und warteten Jahre darauf sozusagen aktiviert zu werden um dann dem Oberbefehlshaber zu dienen (Vosh ich hasse dich, ich muss gesehen fasst schon sehr wie Voldemort).




Am Ende geht dann alles so gut wie gut. Natürlich kommt es darauf an, was man unter gut verstehen kann. Cassie bekommt ihren Bruder und tut sich mit Ben Parish und seiner Einheit zusammen. Jedoch ist Evan weg, nicht Tod, das glaube ich nicht, aber dageblieben um das Vernichtungslager dem Erdboden gleich zu machen.

Das blöde ist es gibt zu viele Kindersoldaten die noch keine Ahnung haben, dass sie nach Strich und Faden angelogen werden und immer noch dabei sind Mensch zu töten, in dem glauben sie töten Außerirdische.




Meine Fazit

Ich denke diese Buch ist sehr gelungen. Diese Schreibweise und auch die Art der Entwicklung der Handlung ist sehr neu! Ansich ist es einfach mal was anderes zu lesen! Ich würde jedem Empfehlen sich diese Buch mal näher anzusehen und in die Welt in der sich Cassie befinden mal abzutauchen und zu sehen, dass ein Versprechen einen Aufrecht halten kann!




"Ich werde sie von Trauer, Schuldgefühlen und Selbstmitleid befreien und Sie mit Hass, Durchtriebenheit und Rachsucht füllen. ich werde hier meinen letzten Wiederstand leisten"

Benjamin Thomas Parish (Zombie) S.154




"Ich lasse dich nicht einfach..." Er suchte nach dem passenden Wort "Wegfliegen von mir, Cassie Sullivan." (...) " Ich habe dich nicht gerettet", flüstere er, wobei seine Lippen meine Wimper kitzelten. " Du hast mich gerettet."

Evan Walker zu Cassie Sullivan S.201

Sehr gelungen

Von: EvaMaria Datum: 23.11.2016

https://buecherfansite.wordpress.com

Die Geschichte um Cassie und wie sie versucht zu ihrem Bruder zu kommen, hat mir sehr gut gefallen. Zum Film kann ich nichts sagen, da ich diesen bis jetzt noch nicht gesehen habe, aber ich denke, dass ich das ändern werden muss.
Ich fand es sehr spannend, wie die Geschichte in vielen eher kurzen Kapiteln erzählt wird. Die Erzählung findet meist aus der Sicht von Cassie statt, es gibt aber auch noch die Erzählung von Zombie, der in einem Lager ist und dort lernt, die Anderen zu töten.
Die Handlung, wie sie da durch diese kaputte Welt irrt, fand ich sehr gelungen. Es gibt auch immer mal Rückblicke in die Vergangenheit und man erfährt so auch, wie diese ganzen Wellen bzw. Attacken der „Anderen“ abgelaufen sind. Für mich am interessantesten waren die Reaktion auf die Welle der Krankheit.
Mir war Cassie schon von Beginn an sehr sympathisch und ich finde es auch sehr gut, dass vom Autor ein junges Mädchen als Hauptprotagonist gewählt, da es die ganze Geschichte sehr glaubhaft macht.
Das Ende kam dann recht flott und es wurden für mich doch noch einige Fragen als Leser offen gelassen, was ich etwas schade fand, aber ich denke es hängt damit zusammen, dass es ja noch eine Fortsetzung gibt. Ich denke auch, dass ich diese lesen werde.
Der Schreibstil hat mir gefallen und die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die Spannung der Handlung hat sich für mich über das ganze Buch gehalten.
Fazit:
4 von 5 Sterne. Für mich ist das ein sehr gelungener Endzeitroman, denn ich ohne Einschränkung weiterempfehlen kann.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Sarah Ewert Datum: 05.03.2015

Ich hätte wohl am Anfang des Buches niemals gedacht, dass mich die Geschichte irgendwann wirklich fesseln sollte. Auch hier wird mir wieder klar, dass dies ein Roman der Extraklasse ist. Wir Menschen rotten uns selbst aus und das ist mir hier wieder in einer Überlänge an Geschehnissen aufgefallen. Man sollte die Augen offen behalten und zusammenhalten. Bisher war es immer so, dass ich nie die Danksagung durchgelesen habe, weil immer nur in der Endlosschleife irgendwelche Namen auftauchen, die ich eh nicht kenne und zu denen ich auch keinen Bezug zum Buch habe. Rick Yancey hat für mich einer der tollsten Danksagungen geschrieben, die ich je gelesen habe und dies war wohl der krönenste Abschluss, den ich lesen durfte.

Das Buch möchte ich wirklich jedem empfehlen, der sich Zeit nehmen kann und mit Cassie zusammen mitfiebern will. Auf der Reise des Überlebens und auf der Suche nach dem eigenen Bruder. Manchmal ist der Feind gar nicht so weit weg wie man oftmals glaubt. Für mich ist dieses Buch ein Must-Read, auch wenn der Anfang so schleppend ist. Dafür möchte ich 4 Herzen geben.

Von: Tobias Wrany aus Bonn Datum: 29.04.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Jost GmbH

Endzeitepen in Buchform fallen konstruktionsbedingt meist eher düster und martialisch aus; insofern hält auch "Die 5. Welle" mit einer actionreichen, nicht gerade unblutigen Geschichte den vorgegebenen Standard ein.

Aber Rick Yancey gelingt es darüber hinaus, seinen Roman qualitativ über den Durchschnitt zu heben, indem er seine Personen und die gesellschaftlichen Hintergründe des von ihm geschilderten Szenarios sehr ernst nimmt und auch tiefergehende Überlegungen zur Natur des Menschen mit einbezieht.

So schimmert unter Pulverdampf und verspritztem Blut ein nachdenklicher Unterbau hervor, der dabei das enorme Spannungsniveau, mit welchem sich "Die 5. Welle" ebenfalls auszeichnen kann, nicht beeinträchtigt; ganz im Gegenteil, da man die agierenden Figuren auf diese Weise tatsächlich ernst zu nehemen hat, ist man als Leser noch viel unmittelbarer in das packende Geschehen einbezogen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors