VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die geheime Braut Roman

Kundenrezensionen (9)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35698-6

Erschienen: 12.01.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine junge Nonne, ein begnadeter Maler und eine unheimliche Mordserie

Wittenberg 1528: Bettelarm verschlägt es die ehemalige Nonne Susanna in die Lutherstadt. Dort trifft sie den Maler Jan aus der Werkstatt von Lucas Cranach, der drei junge Frauen nackt porträtieren soll. Doch kaum ist die erste der Grazien gemalt, wird sie tot aufgefunden. Eine zweite Frau steht Modell und wird lebendig begraben. Susanna, längst in Jan verliebt, bietet sich als Lockvogel an – mit verhängnisvollen Folgen …

"Ein historischer Roman mit mörderischem Inhalt beleuchtet Glauben, Aberglauben und Moral des 16. Jahrhunderts. (Mords-)Geschichte zum Miterleben.“ (Wiener Zeitung)

Wiener Zeitung

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON BRIGITTE RIEBE

Historische Romane von Brigitte Riebe im Diana Verlag

Historische Jugendromane bei cbj

  • 1. Der Kuss des Anubis
  • 2. Die Nacht von Granada

Brigitte Riebe bei Heyne fliegt

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Brigitte Riebe (Autorin)

Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Zu ihren bekanntesten historischen Romanen zählen "Pforten der Nacht", die beiden erfolgreichen Jakobsweg-Romane "Straße der Sterne" und "Die sieben Monde des Jakobus" sowie "Die Braut von Assisi" über das Leben des heiligen Franziskus. Und jetzt im Diana Taschenbuch: "Die Pestmagd", ebenfalls ein neuer Roman von Brigitte Riebe über das verheerende Peststerben in Köln um 1540. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

"Ein historischer Roman mit mörderischem Inhalt beleuchtet Glauben, Aberglauben und Moral des 16. Jahrhunderts. (Mords-)Geschichte zum Miterleben.“ (Wiener Zeitung)

Wiener Zeitung

"Den historischen Roman möchten wir gerne als literarisches Sahnetörtchen bezeichnen."

www.fachbuchkritik.de

"Am Himmel der historischen Romane ist Brigitte Riebe ein hell leuchtender Stern, denn sie erweckt vergangene Zeiten zu neuem Leben."

www.literaturmarkt.info

"Kaminfeuerromanze für kalte Winternächte."

Süddeutsche Zeitung

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35698-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 12.01.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

BUCH: Die geheime Braut

Von: Honey Datum: 15.01.2016

honey-loveandlike.de/die-geheime-braut/

Kurz vorab, ich liebe historische Romane und habe schon etliche verschlungen. Allerdings muss mir der Schreibstil gefallen, denn viele Romane aus dem Mittelalter habe ich genau deswegen nie zu Ende gelesen. Zum einen interessiert mich das Leben von damals, aber die Geschichte muss natürlich auch spannend sein. Und auch die Wörter müssen passen, denn vor über 500 Jahren hat man nun mal anders gesprochen. Dies macht die Autorin Brigitte Riebe sehr gut. Ihr Schreibstil gefiel mir von Anfang an und so blieb ich bei den 429 Seiten auch am Ball.

Spoilern möchte ich nicht, aber natürlich kurz etwas zur Handlung schreiben: Der Maler Jan porträtiert drei junge schöne Frauen als Aktzeichnung. Die Geschichte dreht sich um das echte Bild „die drei Grazien“. Kurz darauf findet man die erste Schönheit tot auf. Wieder kurze Zeit später wird die zweite Grazie lebendig begraben. Zur selben Zeit pilgert die Nonne Susanne bettelarm in die Lutherstadt und verliebt sich in Jan. Um ihm zu helfen bietet sie sich als Lockvogel an.

Gut gefallen hat mir das Zusammenspiel von gegebenen Tatsachen und fiktiver Erfindung. Ich bin nicht so geschichtlich bewandert und habe auch nicht akribisch recherchiert, aber nach dem Bild „die drei Grazien“ habe ich natürlich schon gegoogelt. Mir gefällt die Verbindung einen Roman zu erfinden, in dem sich tatsächliche Gegebenheiten wiederspiegeln, auch wenn manches mit Sicherheit erfunden ist. Man merkt die historische Arbeit, die dahinter steckt und davor habe ich großen Respekt. Ich finde der Autorin Brigitte Riebe ist ein toller klassischer Roman gelungen, der zum frühen Mittelalter passt und überhaupt nicht langweilig ist. Natürlich hätte man die Geschichte auch mit ein paar weniger Seiten erzählen können, aber mir hat das Buch trotzdem sehr gut gefallen. Deshalb gibt es von mir auch 5 von 5 Sternen.

'Die gemeine Braut' - Brigitte Riebe

Von: Summer Datum: 09.01.2016

the.penelopes.overblog.com

Wichtige Daten:

Autor/in: Brigitte Riebe
Verlag: Diana Verlag
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99

Inhalt:

Wittenberg 1528: Bettelarm verschlägt es die ehemalige Nonne Susanna in die Lutherstadt. Dort trifft sie den Maler Jan aus der Werkstatt von Lucas Cranach, der drei junge Frauen nackt porträtieren soll. Doch kaum ist die erste der Grazien gemalt, wird sie tot aufgefunden. Eine zweite Frau steht Modell und wird lebendig begraben. Susanna, längst in Jan verliebt, bietet sich als Lockvogel an – mit verhängnisvollen Folgen…

Meinung:

Interessant ist für den Leser die Tatsache, dass viele Figuren dieses Romans auf echten Personen und deren Leben beruhen. So portraitiert Brigitte Riebe anschaulich bekannte Persönlichkeiten von Luther und seiner Frau Katharina, über den Melanchthon bis Chranach. Diese Personen sind als Nebendarsteller zu sehen, und stützen die Geschichte um die Nonne Susanna, den Maler Jan und das gefährliche Gemälde der 'Drei Grazien'. Bei mir dauerte es ein paar Kapitel, bis ich mich in das Wittenberg des 16. Jhrhunderts einleben konnte. Doch die Identifikation mit den verschiedenen Darstellern gelang mir umso schneller. Dadurch, dass Riebe jede einzelne Figur mit Liebe erfunden bzw. beschrieben hat, gewann die Geschichte sehr an Glaubwürdigkeit. Dadurch, dass die Perspektiven und Szenen von Kapitel zu Kapitel wechseln, wird die Spannung immer höher, und verliert bis zum Ende nicht. Die Todesfälle schweben wie ein Nebel über der Geschichte, und so hatte ich das Bedürfnis, immer weiter zu lesen um zur Lösung des Falles zu kommen - Diese ist übrigens mindestens so genial wie der Rest des Romans und bildete so einen gelungenen Abschluss! Schön fand ich auch, dass Chranachs 'Drei Grazien', die eine wichtige Rolle in dem Roman spielen, hinten im Buch abgebildet sind, sodass der Leser immer auf das Bild zurückgreifen kann. Außerdem befinden sich im Anhang noch Informationen zu den vorkommenden historischen Personen, ein sehr ausführliches Nachwort und Literaturhinweise.

Fazit:

'Die geheime Braut' von Brigitte Riebe ist ein gut recherchierter und informativer historischer Kriminalroman, der nicht nur Lesern mit Interessen in den Themenbereichen "Luther und die Reformation" oder "Malerei der Reformationszeit" fesselnde Unterhaltung bietet, sondern auch jedem anderen, der einen höchst spannenden, detailliert erzählten Roman sucht.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin