VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leviathan erwacht Roman

The Expanse-Serie (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-31781-9

Erschienen: 13.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Die Menschheit hat das Sonnensystem kolonisiert. Auf dem Mond, dem Mars, im Asteroidengürtel und noch darüber hinaus gibt es Stationen und werden Rohstoffe abgebaut. Doch die Sterne sind den Menschen bisher verwehrt geblieben. Als James Holden, Kapitän eines kleinen Minenschiffs, ein havariertes Schiff aufbringt, ahnt er nicht, welch gefährliches Geheimnis er in Händen hält – ein Geheimnis, das die Zukunft der ganzen menschlichen Zivilisation für immer verändern wird.

ÜBERSICHT ZU JAMES COREY

The Expanse-Serie

The Expanse-Serie: Storys

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

James Corey (Autor)

Hinter dem Pseudonym James Corey verbergen sich die beiden Autoren Daniel James Abraham und Ty Corey Franck. Beide schreiben auch unter ihrem eigenen Namen Romane und leben in New Mexico.

Aus dem Amerikanischen von Jürgen Langowski
Originaltitel: Leviathan Wakes (The Expanse Series Book 1)
Originalverlag: Heyne

Taschenbuch, Broschur, 672 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-31781-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 13.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Science-Fiction at its best!

Von: Wulf | Medienjournal Datum: 04.05.2017

medienjournal-blog.de/2017/05/review-leviathan-erwacht-expanse-serie-1-james-corey-buch/

Unter dem Deckmantel des Pseudonyms James Corey entwerfen Daniel Abraham und Ty Franck in "Leviathan erwacht" eine ungemein einnehmende und spannende Version "unserer" Zukunft und punkten dabei mit einer angenehmen Bodenständigkeit, statt sich auf bombastische Weltraumschlachten zu verlassen, die man hier vergebens suchen wird. Stattdessen folgt man den Geschicken eines idealistischen Schiffs-Offiziers und eines zynisch gewordenen Detectives, die jeder auf ihre Art einen interessanten Blick auf die sich zuspitzenden Ereignisse erlauben, die als erste Andeutung der sich noch entspinnenden Stories verstanden werden dürfen, handelt es sich schließlich erst um den Auftakt einer im selben Maße erfolgreichen wie auch langlebigen Science-Fiction-Reihe, die mich bereits nach wenigen Seiten in ihren Bann geschlagen hatte.

Leviathan erwacht

Von: angeltearz Datum: 20.03.2017

www.angeltearz-liest.de

Ich lese zwischendurch mal total gerne Science Fiction. Ich mag die Idee, dass andere Planeten bewohnt sind und man zwischen denen mit Raumschiffen pendelt. Das ist für mein kleines Reiseherz noch eine schöne Steigerung. Auf diese Buchreihe bin ich irgendwie gestoßen worden. Es wurde so sehr davon geschwärmt und der Klappentext hörte sich auch so gut an, dass ich den 1. Band einfach lesen musste.

Leider bin ich mit einer entsprechend hohen Erwartung dran gegangen und leider wurde ich auch ein wenig enttäuscht. Aber nicht von der Geschichte direkt. Die Idee und auch die Umsetzung so wie das Setting ist toll! Gefällt mir wahnsinnig gut. Aber, und das ist ein ziemlich dickes Aber, hat die Geschichten immer wieder extreme Längen. Lange Gesprächen zwischen den Charakteren z.B., die teilweise sehr politisch sind. Langweilig! Wenn spannende Stellen kamen, dann waren die auch megaspannend. Wären diese Längen nicht dazwischen, wäre das Buch für mich perfekt gewesen. Aber da die Längen Überhand genommen haben, war es für mich stellenweise zu langweilig.

Die Charaktere sind zum Teil sehr sympathisch, aber alle recht oberflächlich. Der 1. Band ist ein Einstieg mittendrin. Man erfährt sehr wenig über die einzelnen Charakter. Einer der Charaktere war mir von Anfang an unsympathisch. Irgendwie wurde ich einfach nicht warm mit ihm und ich habe seine Denkweisen nicht nachvollziehen können.

Geschrieben haben die zwei Autoren das Buch aus verschiedenen Sichten der Charaktere, während die Geschichte immer weiter läuft. Da es sich um zwei Charaktere hauptsächlich dreht, wechseln die sich ab. Es kann aber auch mal eine andere Sicht dazuwischen kommen. Das ist nicht so schwer auseinander zu halten, denn die Autoren schreiben wirklich flüssig und gut.

Wer Lust auf Science Fiction hat, dem würde ich das Buch bzw. die Reihe trotzdem ans Herz legen. Vielleicht ist es auch eher was für die Männer unter den Lesern. Wer weiß!?

Das Cover: Das Cover der Neuauflage zur passenden TV-Serie ist so hässlich. Sorry, aber die Cover der Original-Reihe finde ich wesentlich schöner.

Fazit: Stellenweise extreme Längen, die die Geschichte langweilig machen. Mir persönlich zu viel Politik. Die Charaktere sind teilweise sympathisch, teilweise nicht.
Aber die zwei Autoren schreiben toll.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors