VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Liebe, wie sie im Buch steht Roman

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

ca. € 9,99 [D] inkl. MwSt.
ca. € 10,30 [A] | ca. CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48244-3

DEMNÄCHST
Erscheint: 20.03.2017

E-Mail bei Erscheinen

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub), eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die junge Amerikanerin Lauren Cunningham lebt seit Kurzem in London. Mit der quirligen Lucy teilt sie sich eine kleine Wohnung sowie die Höhen und Tiefen des Alltags. Und zu den Tiefen zählt für Laura derzeit das Kapitel „Männer“. Bis ein genialer Plan ihrem Liebesleben auf die Sprünge helfen soll: Jeden Monat will Lauren die Ratschläge eines Dating-Ratgebers ausprobieren – von „Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden“ aus den Neunzigerjahren über „Charmante Spielregeln für die Frau von Welt“ aus dem Jahr 1928 bis zu „Mrs Humphreys Handbuch der feinen Sitte für junge Frauen“ von 1897. Die Folgen sind höchst turbulent ... Melissa Pimentel wurde durch eigene Erfahrungen zu diesem Romandebüt inspiriert, das auf Deutsch zunächst unter dem Titel „Das Dating-Projekt" (Manhattan Verlag) erschienen ist.

Melissa Pimentel über ihren höchst amüsanten Debütroman „Das Dating-Projekt“ Zum Interview

Melissa Pimentel (Autorin)

Melissa Pimentel wuchs in einer Kleinstadt in Massachusetts in einem Haus ohne Kabelanschluss auf und verbrachte daher einen Großteil ihrer Kindheit damit, sich britische Comedy-Serien aus den 1970ern im öffentlichen Fernsehsen anzuschauen. Mit zweiundzwanzig zog sie nach London und fühlt sich dort seit zehn Jahren sehr wohl. Nur Monty Pythons Ministry of Funny Walks – das Ministerium für albernes Gehen – hat sie bisher leider noch nicht gefunden. Sie machte am University College London einen Abschluss in Literaturwissenschaften und arbeitet heute im Verlagswesen. Bevor sie ihren späteren Verlobten traf, erkundete sie ausgiebig die Londoner-Dating-Szene und bloggte anschließend über ihre Erlebnisse. Ihre Erfahrungen inspirierten sie schließlich zu ihrem Romandebüt "Liebe, wie sie im Buch steht". Im Manhattan Verlag erschien das Buch unter dem Titel "Das Dating-Projekt".

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Ulrike Laszlo
Originaltitel: Age, Sex, Location
Originalverlag: Penguin UK

Taschenbuch, Broschur, ca. 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48244-3

ca. € 9,99 [D] | ca. € 10,30 [A] | ca. CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

DEMNÄCHST
Erscheint: 20.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Nur zu empfehlen!

Von: Anna's Bücher Datum: 22.10.2015

annasbuecher1991.blogspot.de/

494 Seiten voller Witz, Charme, Chaos aber vor allem voller Liebe!


Ich muss gestehen meine Erwartungen war nicht so groß, da ich schon viele Bücher gelesen habe die eben so lala waren.
Frau ist unglücklich, stürzt sich in ein komisches Abenteuer und man weiß schon nach knapp 50 Seiten wer dann die große Liebe ist.
Doch dieses mal war ich positiv überrascht! Melissa Pimentel hat sich das Thema Dating vorgeknöpft, ohne große Dramen und ohne einen typischen Romanaufbau.

Lauren ist chaotisch, sympathisch, liebenswert und ihr bleibt nichts erspart. Mit viel Charme erzählt sie von den eskapaden mit diversen Männern und Dating Ratgebern und findet so zu sich selbst und die große Liebe.
Die Charaktere mit denen Lauren im laufe ihres verrückten Projektes zu tun hat sind alle auf ihre eigene Art und Weise zauberhaft.

Bis zum Schluss fiebert man mit Lauren und ihrem ganz persönlichen Chaos mit, man lacht mit ihr und man weint mit ihr, zum Schluss ist es als hätte man eine gute Freundin bei einer total verrückten Idee begleitet.

Alles in allem ein gelungenes Buch, welches ich zu 100% empfehlen kann!

Für Fans von SATC und Bridget Jones

Von: maaraavillosa Datum: 26.09.2015

maaraavillosa.blogspot.de

Worum geht es?
Fünfzig Wege, einen Lover zu finden.

Eine junge Amerikanerin ist in London auf der Suche – nicht nach dem großen Glück, sondern einfach nur nach Spaß und Sex. Laurens Erfolg hält sich in Grenzen, bis sie auf die Idee kommt, diverse Dating-Ratgeber auf ihre Brauchbarkeit zu testen. Von »Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden« über »Die Kunst der Verführung« aus dem Jahr 1928 bis zum »Handbuch der feinen Sitte für heranwachsende Töchter« von 1897. Kein Wunder, dass sie damit die Männerwelt in heillose Verwirrung stürzt. Schließlich ändert sie ständig ihr Verhalten: einmal demütig und still, dann wieder kokett flirtend oder schamlos direkt. Jeden Monat probiert Lauren nun die Ratschläge eines dieser Werke aus, und hält das Resultat in einem roten Notizbuch fest. Dass sie trotz aller klugen Ratschläge am Ende ihr Herz an den Richtigen verliert, grenzt an ein Wunder …

(via randomhouse)
____________________________
Wie hat es mir gefallen?
Diese typischen Frauenromane muss ich nicht unbedingt jeden Tag haben, aber ab und an und mit dem richtigen Chick-Lit-Buch ist es doch eine willkommende und unterhaltsame Alternative. Außerdem bin ich ein riesengroßer SATC- und Bridget Jones-Fan, wer also auch hierfür etwas übrig hat, dem wird auch Das Dating-Projekt zusagen, denn neben sehr viel Sarkasmus und schrägen Männer-Begegnungen, kommt natürlich auch der Liebesaspekt nicht zu kurz.


Lauren ist dabei eine äußerst sympathische Figur, die eigentlich in einer relativ stabilen On-Off-Beziehung steckt, doch als Adrian kalte Füße bei gebratenen Spiegeleiern bekommt (ich sagte ja, dass es schräg wird!), wirft Lauren das Handtuch und gibt sich einer wissenschaftlichen (so sagt sie) Untersuchung hin: akribisches Männer-Dating, aber nicht etwa um den Richtigen zu finden. Dabei wälzt sie Liebesratgeber eines ganzen Jahrhunderts. Letztere sind übrigens keine ausgedachten Werke, diese Bücher gibt und gab es tatsächlich, was die ganze Geschichte nochmal interessanter macht, denn natürlich waren sowohl die weiblichen als auch männlichen Ansichten über Liebe und Sex in den einzelnen Dekaden äußerst unterschiedlich. Dabei nimmt Lauren sich, und das macht die Geschichte wahrscheinlich auch so amüsant, selbst nicht so ernst.


Allerdings unterscheiden sich nicht nur die Dating-Ratgeber stark voneinander, auch die Männer, auf die Lauren in dieser Zeit trifft, könnten verschiedener nicht sein. Und diese Macken, die die Kerle erst haben! Gepaart mit Laurens Sarkasmus war das für mich wirklich ein Lesefest, und ich habe sehr sehr viel lachen müssen, weil fast jede Situation nicht skurriler hätte sein können. Sollte sich jemand dieses Buch zulegen, dann denkt bitte an mich, wenn ihr bei der Szene mit dem Haifischfleisch-Trockner seid, ich habe Tränen gelacht!


Überdies existieren nicht nur die Dating-Ratgeber, die Lauren zu Rate zieht, tatsächlich, auch das Dating-Projekt an sich hat so oder so ähnlich stattgefunden. Bevor Melissa Pimentel sich dazu entschied, dieses Buch zu schreiben, hat sie verschiedene Dating-Theorien gelesen und ausgetestet. Was dabei heraus kam, könnt ihr nun in Das Dating-Projekt nachlesen. Leider war das Ende dann doch sehr vorhersehbar, was ich auch ein wenig schade finde, aber nun gut. Wie immer: ich kann eben nicht alles haben.

Ansonsten gefällt mir auch die Aufmachung des Buches sehr. Nicht nur das Cover ist sehr ansprechend, als kleines "Goodie" gibt es in der Broschur selbst zusätzlich noch Cocktail-Rezepte - auch wenn Alkohol an sich jetzt keine übergeordnete Rolle im Roman selbst spielt, spielen die Cocktailnamen aber auf Situationen und Personen in der Geschichte an.


Insgesamt hat mir Das Dating-Projekt von Melissa Pimentel ausgesprochen gut gefallen. Die Story ist kurzweilig, aber sehr amüsant. Lacher sind hier vorprogrammiert, wenn man generell mit trockenem Humor gut kann und nach etwas Abwechslung im Buchregal sucht. Auch wenn Frauenromane sich eher außerhalb meiner comfort zone befinden, habe ich mich mit diesem Buch sehr sehr wohl gefühlt. Dafür gab es vier von fünf Sternen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin